Neumühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neumühl heißen folgende geographischen Objekte:

historisch:

  • Neumühl, Kreis Kolberg-Körlin, Pommern, seit 1945: Głąb (Ort) im Powiat Kołobrzeski, Woiwodschaft Westpommern, Polen
  • Neumühl, Kreis Oletzko/Treuburg, Ostpreußen, seit 1945: Nowy Mły (Wieliczki) im Powiat Olecki, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
  • Neumühl, Kreis Rastenburg, Ostpreußen, seit 1945: Nowy Młyn (Kętrzyn) im Powiat Kętrzyński, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
  • Neumühl, Kreis Wehlau, Ostpreußen, seit 1946: Kostromino (Kaliningrad) im Rajon Prawdinsk, Oblast Kaliningrad, Russland
  • Nemile, Gemeinde im Okres Šumperk, Tschechien
  • Nové Mlýny, Ortsteil der Gemeinde Přítluky, Tschechien (Neumühl, Gem. Prittlach)

sowie:

Siehe auch:

Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.