Neumann Kaffee Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neumann Kaffee Gruppe
Rechtsform GmbH
Gründung 1934
Sitz Hamburg
Leitung David M. Neumann
Mitarbeiterzahl über 2.000 (2012)
Umsatz 3,1 Mrd. USD (2012) [1]
Branche Kaffeeanbau, Rohkaffeehandel
Website www.nkg.de

Die Neumann Kaffee Gruppe (NKG) ist der weltweit führende Rohkaffeedienstleister und tätig in den Bereichen Anbau und Farmmanagement, Qualitätsaufbereitung und Klassifizierung, Export und Import, Spezialitäten, Instantkaffee, Logistik, Risikomanagement und Finanzierung. Die NKG ist mit 46 Tochtergesellschaften in 28 Kaffeeproduktions- und Konsumländern vertreten.[2] Unternehmenssitz ist Hamburg.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NKG-Verwaltungsgebäude am Sandtorpark in der Hamburger HafenCity im Oktober 2018
NKG Kala Hamburg auf der Hohen Schaar in Hamburg-Wilhelmsburg

1934 begann Hanns R. Neumann nach Firmenangaben als Makler und Agent in Hamburg mit Kaffee zu handeln. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Hanns R. Neumann exklusiver Agent für kolumbianischen Kaffee für Deutschland. Der Sohn des Gründers, Michael R. Neumann, übernahm das Unternehmen. Im Jahre 1975 wurde im damaligen Hamburger Freihafen, – in der heutigen Hamburger HafenCity am Sandtorkai das weltweit erste Rohkaffee-Silo eingeweiht (Investitionsaufwand: 600.000 DM).[3] 1988 erwarb Neumann den gleichfalls in Hamburg ansässigen Wettbewerber Bernhard Rothfos AG (gegründet 1922). Aus den beiden Unternehmen und ihren Tochterfirmen wurde 1990 die Neumann Kaffee Gruppe gebildet. Im Jahr 2004 trat David M. Neumann die Nachfolge seines Vaters Michael R. Neumann als Sprecher der Geschäftsführung an (heute: CEO der NKG), während sein Vater Vorsitzender des Aufsichtsrats wurde.[4] 2008, so schrieb das Hamburger Abendblatt, wurde jede siebte Kaffeebohne weltweit durch die Neumann Kaffee Gruppe gehandelt.[5]

Geschäftsführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David M. Neumann: Leitender Geschäftsführer, Group CEO
  • Peter Sielmann: Mitglied der Geschäftsführung, Group CFO
  • Pablo García C.: Mitglied der Geschäftsführung, Chief Coach NKG Operations
  • Jörn Severloh: Mitglied der Geschäftsführung, Chief Coach NKG Operations[6]

Plantagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über die Kaffeeplantage Da Lagoa in Santo Antônio do Amparo (2007).

Finca La Puebla bei Xicotepec de Juárez (Puebla, Mexiko), seit 1991, rund 1.542 Hektar
Kaweri-Plantage im Distrikt Mubende (Uganda), seit 2001, rund 2.500 Hektar
Fazenda Da Lagoa in Santo Antônio do Amparo (Minas Gerais, Brasilien), seit 2003, rund 3.506 Hektar

Hanns R. Neumann Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unabhängige und gemeinnützige Hanns R. Neumann Stiftung (HRNS) wurde im Jahre 2005 von Michael R. Neumann und seiner Familie errichtet. Nach eigenen Angaben setzt sich die Stiftung für "mehr Nachhaltigkeit in der Kaffeewirtschaft" ein.[7]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2001 wurden die Bewohner von Mubende vom ugandischen Militär aus ihren Häusern vertrieben. Kurze Zeit später hätten die Arbeiten für die Errichtung der Plantage begonnen. FIAN verfolgt den Fall schon seit Jahren. Schwere Menschenrechtsverletzungen seien zugefügt worden. Insgesamt seien über 2000 Menschen vertrieben worden. Eine Klage aus dem Jahre 2002 hat bis heute zu keinem rechtskräftigen Urteil geführt. Seit Anfang 2018 ist die Kaweri-Plantage nun nicht mehr UTZ-zertifiziert. Eine Begründung dafür liefert UTZ nicht.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neumann Kaffee Gruppe – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NKG Webauftritt Fakten & Zahlen
  2. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  3. Rohkaffee-Silo im Freihafen Hamburger Abendblatt vom 21. November 1975, abgerufen am 6. Mai 2015
  4. NKG Webauftritt "Über uns"
  5. Neumann Kaffee - Weltweit jede siebte Tasse kommt aus Hamburg Hamburger Abendblatt vom 10. Mai 2008
  6. NKG Webauftritt
  7. NKG Webauftritt "Verantwortung"
  8. Vertreibungen - Kaffee mit bitterem Nachgeschmack In: srf.ch, 15. Januar 2018, abgerufen am 7. April 2018.