Neumarkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Neumarkt ist der Name folgender Gemeinden:


Neumarkt ist der Name folgender Gemeindeteile:


Neumarkt steht für folgende historische und Minderheitengebiete:

  • Neumarkt im Saalkreis, eingemeindet 1817 nach Halle (Saale); siehe Nördliche Innenstadt (Halle)
  • Nowy Targ, Stadt in der Woiwodschaft Kleinpolen, Polen (deutsch Neumarkt, jiddisch Neymarkt)
  • Środa Śląska, Stadt in der Woiwodschaft Niederschlesien, Polen (Neumarkt in Schlesien)
  • Środa Wielkopolska, älterer Name für die Stadt in Polen in der Woiwodschaft Großpolen (Schroda, älter auch Neumarkt)
  • Târgu Mureș, Stadt in Rumänien (Neumarkt am Mieresch)
  • Târgu Secuiesc, Stadt in Rumänien (Szekler Neumarkt)
  • Tržič in der Oberkrain, Slowenien (Neumarktl)
  • Úterý in Westböhmen, Tschechien (Neumarkt)
  • Hódmezővásárhely, Stadt in Ungarn (Neumarkt an der Theiß)

Neumarkt steht für folgende Baulichkeiten:


Neumarkt ist der Familienname folgender Personen:

  • Johannes von Neumarkt, Ioannes de Novoforo, Jan ze Středy (um 1310–1380), Bischof, Kanzler Kaiser Karls IV.
  • Mathias von Neumarkt († 1370), Zisterziensermönch sowie Titularbischof von Trebinje
  • Thomas von Neumarkt OPraem († 31. Mai 1378), Titularbischof von Sareptensis und Weihbischof in Breslau. Hofkaplan und Leibarzt der Herzöge Heinrich VI. von Breslau und Boleslaw III. von Liegnitz


Siehe auch: