Nico Keinath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nico Keinath (* 14. Januar 1987 in Tübingen) ist ein ehemaliger deutscher Straßenradrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nico Keinath fuhr Ende der Saison 2006 bei dem deutschen ProTeam Gerolsteiner als Stagiaire und bekam ab 2007 einen Platz beim Team Ista, dem Farmteam von Gerolsteiner. Ende 2008 fuhr er wieder bei Gerolsteiner als Stagiare, da das Team aber aufgelöst wurde wechselte er zu dem Schweizer Continental Team Nazionale Elettronica New Slot-Hadimec. In seinem ersten Jahr dort wurde er Zweiter der Gesamtwertung beim Coupe des Nations Ville Saguenay und er gewann eine Etappe beim Grand Prix Tell. Bei der Tour de l’Avenir wurde Keinath bei dem letzten Teilstück Etappenzweiter hinter Dennis van Winden und er konnte die Bergwertung für sich entscheiden. Für die Saison 2010 erhielt Keinath einen Vertrag beim Team NetApp. Nach der halben Saison hätte er wegen einer abgeknickten Arterie im rechten Bein operiert werden müssen und wäre damit für die restliche Saison ausgefallen. Die Teamleitung akzeptierte dies jedoch nicht und löste seinen Vertrag auf. Keinath musste seine Profilaufbahn daher bereits im Alter von 23 Jahren beenden.[1]

Mit Beginn der Saison 2012 wurde er Sportlicher Leiter beim Team Specialized Concept Store und anschließend beim MLP Team Bergstraße.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
2009

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwäbisches Tagblatt: Radsport: Nico Keinath muss die Profilaufbahn beenden. 21. August 2010, abgerufen am 21. August 2010.
  2. Team Basso-Bikes: Täumler übernimmt Sportliche Leitung. radsport-news.com, 9. November 2015, abgerufen am 9. November 2015.