Nico Kibat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nico Kibat
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Februar 1980
Geburtsort Rendsburg, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,91 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000–1995 DeutschlandDeutschland HSG Schülp/Westerrönfeld
1995–2000 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2000–2002 DeutschlandDeutschland TSV Altenholz
2002–2004 DeutschlandDeutschland Stralsunder HV
2004–2008 DeutschlandDeutschland TSG Friesenheim
2008–2012 DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
2012–2017 DeutschlandDeutschland SV Henstedt-Ulzburg
2017–2019 DeutschlandDeutschland HSG Ostsee N/G
Stationen als Trainer
von – bis Station
2017–2019 DeutschlandDeutschland SV Henstedt-Ulzburg (Jugend)
2019– DeutschlandDeutschland TSV Ellerbek

Stand: 10. September 2019

Nico Kibat (* 8. Februar 1980 in Rendsburg) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler, der aktuell als Trainer tätig ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kibat begann das Handballspielen bei der HSG Schülp/Westerrönfeld. 1995 wechselte der 1,91 Meter große Rückraumspieler zum THW Kiel, bei dem er in der A-Jugend spielte und die NOHV-Meisterschaft gewann. Später spielte er im Seniorenbereich für die zweite Mannschaft des THW; in der Saison 1998/1999 kam er zu zwei Kurzeinsätzen in der 1. Bundesliga. In der darauffolgenden Saison bestritt er insgesamt 20 Partien in der Bundesliga. In diesen beiden Spielzeiten gewann der Rechtshänder mit dem THW die deutsche Meisterschaft und den DHB-Pokal.

Ab dem Sommer 2000 spielte Kibat für den Zweitligisten TSV Altenholz, mit dem Zweitspielrecht für den THW. Zwei Jahre später wechselte er zum Stralsunder HV, mit dem er 2003 in die Bundesliga aufstieg. Nach der Saison in der ersten Liga verließ er Stralsund und spielte vier Jahre für die TSG Friesenheim. Zur Saison 2008/2009 wechselte er zum Südzweitligisten SG BBM Bietigheim. Ab dem Sommer 2012 lief Kibat für den SV Henstedt-Ulzburg auf.[1] In der Saison 2016/17 trat er mit der SV Henstedt-Ulzburg als HSG Nord HU an. Anschließend schloss er sich dem Oberligisten HSG Ostsee N/G an.[2] Mit der HSG Ostsee stieg er 2018 in die 3. Liga auf. Seit der Saison 2019/20 ist er beim Oberligisten TSV Ellerbek als Trainer tätig.[3]

Kibat bestritt drei Länderspiele für die B-Auswahl Deutschlands. Zuvor absolvierte er 24 Partien in der Juniorenmannschaft des DHB.

Kibat trainierte ab dem Sommer 2017 bis zum Saisonende 2018/19 die A-Jugend beim SV Henstedt-Ulzburg.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handball-world.com: Aufsteiger Henstedt-Ulzburg verpflichtet bundesligaerfahrenen Rückraumspieler
  2. hsgostsee.wordpress.com: Chill statt Drill bei HSG Ostsee, abgerufen am 12. Juli 2017
  3. Jens Kürbis, HSG Ostsee N/G: „Brauchen noch einen Kracher“. In: Lübecker Nachrichten. 26./27. Mai 2019, S. 27.
  4. handball-world.news: Neuer Jugendtrainer - Kibat bleibt Henstedt-Ulzburg erhalten, abgerufen am 10. Juli 2017