Nicole Niquille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicole Niquille (* 13. Mai 1956 in Freiburg im Üechtland) ist eine ehemalige Schweizer Bergführerin. Seit einem Unfall lebt sie im Rollstuhl, ist Autorin und unterstützt ein Spitalprojekt in Nepal.

Nicole Niquille (2011)

Leben[Bearbeiten]

Nicole Niquille wuchs im freiburgischen Voralpengebiet von Charmey auf. Sie schloss ihr Studium als Sekundarlehrerin ab. 1975 begann sie mit Klettern. Gemeinsam mit Erhard Loretan unternahm sie anspruchsvolle Touren in den Alpen und im Himalaya, u. a. 1985 zum K2, wo sie über 8000m erreichte, und 1986 zum Mount Everest von der tibetischen Seite.

1986 erhielt sie als erste Schweizer Frau das Bergführerdiplom. Der Dokumentarfilm Gesichter der Schweiz von 1991 zeigt sie als Bergführerin beim Aufstieg aufs Zinalrothorn mit einem Kunden.

Im Mai 1994 wurde sie beim Sammeln von Pilzen von einem Stein getroffen, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma mit Schädigung des Mobilitätszentrums. Nach 20 Monaten Rehabilitation machte sie die Fachprüfung als Wirtin und führte 14 Jahre lang ein Restaurant am Lac de Taney in den Walliser Alpen.

Im Restaurant arbeitete ein Sherpa, der Bruder von Pasang Lhamu, der ersten nepalischen Frau, die den Everest bestiegen hatte und im Abstieg ums Leben gekommen war. Mit ihrem zweiten Mann Marco Vuadens unterstützt Nicole Niquille die Stiftung zu Ehren von Pasang Lhamu, die 2005 in Lukla am Fuss des Everest das «Hôpital Pasang Lhamu & Nicole Niquille» eröffnete. [1]

Für ihr Projekt bereist Nicole Niquille mehrmals im Jahr Nepal, ist daneben wieder in ihrem ursprünglichen Beruf als Lehrerin tätig. Sie ist Ehrenmitglied des Schweizer Begführerverbandes.[2]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. «Ich glaube, das Rezept zum Glück ist simpel». Interview mit Nicole Niquille, Neue Zürcher Zeitung, 23. Dezember 2011
  2. Caroline Fink, Karin Steinbach Tarnutzer: Erste am Seil. Pionierinnen in Fels und Eis. Tyrolia Verlag, Innsbruck-Wien 2013.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicole Niquille: Et soudain, une montagne dans le ciel ... Editions Favre SA, Lausanne 2009
  • Nicole Niquille u. a.: Un hôpital dans la Vallée des Sherpas. Photographit, La Chaux-de-Fonds 2010
  • Nicole Niquille: Und plötzlich ... am Himmel ein Berg. Aus dem Französischen von Hans Peter Treichler. AS Verlag, Zürich 2013

Weblinks[Bearbeiten]