No Limit Top Dogg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
No Limit Top Dogg
Studioalbum von Snoop Dogg
Veröffentlichung 11. Mai 1999

Labels

Format CD, CD/DVD, Download
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 21
Laufzeit 78:14

Produktion

Chronologie
Da Game Is to Be Sold, Not to Be Told No Limit Top Dogg Tha Last Meal
Singleauskopplung
29. April 1999 Bitch Please

No Limit Top Dogg ist das vierte Studioalbum des US-amerikanischen Rappers Snoop Dogg. Es wurde am 11. Mai 1999 bei den Labels No Limit Records und Geffen Records sowie bei seinem eigenen Label Doggystyle Records veröffentlicht.[1]

Titelliste[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dolomite (Intro) – 0:27
  2. Buck Em – 2:44
  3. Trust me – 4:09
  4. My heat goes Boom – 3:40
  5. Dolomite (Interlude) – 0:53
  6. Snoopafella – 5:22
  7. In love with a Thug – 3:44
  8. G Bedtime Stories – 2:15
  9. Down 4 my Niggaz – 3:46
  10. Betta Days – 3:56
  11. Somethin’ but yo Bidness – 4:12
  12. Bitch Please – 3:54
  13. Doin’ too much – 4:07
  14. Gangsta Ride – 3:44
  15. Ghetto Symphonie – 5:40
  16. Party with D.P.G – 4:55
  17. Buss'n Rocks – 4:23
  18. Just dippin – 4:03
  19. Don’t tell – 4:47
  20. 20 Minutes - 3:59
  21. I love my Momma - 3:05

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
Allmusic
Los Angeles Times
Rolling Stone

Das Album bekam durchschnittliche bis leicht positive Kritiken. So vergab der Rolling Stone 3 von 5 Sternen: No Limit Top Dogg sei Snoop Doggs bis dahin bestes Album seit seinem Debütalbum Doggystyle. Mit Hilfe alter Freunde wie Dr. Dre und DJ Quik sei er zurück zum G-Funk gekommen.[3] Allmusic vergab 3 von 5 Sternen,[4] die Los Angeles Times 3 von 4 Sternen.[5]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

No Limit Top Dogg verkaufte sich über 187.000 mal in der ersten Woche. Trotz guter Kritik war es das erste Album von Snoop Dogg, welches sich nicht auf Platz eins platzieren konnte. Die beste Platzierung hatte das Album in den USA, wo es bis auf Platz 2 kam. Außerdem erreichte man in den Vereinigten Staaten auch Platz 81 der Jahrescharts 2009.[6] Daneben erreichte Snoop Doggs Lied Bitch Please aus dem Album Platz 77 in den Billboard Hot 100.[7]

Jahr Titel Chartpositionen [8]
DE AT CH UK US
1999 No Limit Top Dogg 46
(5 Wo.)
48
(2 Wo.)
2
(40 Wo.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. No Limit Top Dogg. In: iTunes. Apple Inc., 11. Mai 1999, abgerufen am 18. Oktober 2012.
  2. No Limit Top Dogg bei cduniverse.com, abgerufen am 18. Oktober 2012 (englisch).
  3. Kevin Powell: Snoop Dogg: Top Dogg. In: Music Reviews. Rolling Stone, 10. Juni 1999, archiviert vom Original am 4. Juni 2008, abgerufen am 14. Februar 2017 (englisch).
  4. Stephen Thomas Erlewine: No Limit Top Dogg – Snoop Dogg – AllMusic Review. AllMusic, abgerufen am 14. Februar 2017 (englisch).
  5. Soren Baker: *** SNOOP DOGG, "No Limit Topp Dogg," No Limit/Priority. In: Record Rack. Los Angeles Times, 9. Mai 1999, abgerufen am 14. Februar 2017 (englisch).
  6. Хит-парад альбомов США. Abgerufen am 18. Oktober 2012 (russisch).
  7. Chartquellen Single: US
  8. Chartquellen Album: US