Noah Korczowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noah Korczowski
Personalia
Geburtstag 8. Januar 1994
Geburtsort MarlDeutschland
Größe 186 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
1998–2003 TSV Marl-Hüls
2003–2005 VfL Drewer
2005–2006 SG Herten-Langenbochum
2006–2012 FC Schalke 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 1. FC Nürnberg 3 (0)
2012–2014 1. FC Nürnberg II 33 (0)
2014–2016 VfL Wolfsburg II 59 (1)
2016– 1. FSV Mainz 05 II 7 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Deutschland U-15 2 (0)
2009–2010 Deutschland U-16 7 (1)
2011 Deutschland U-17 5 (0)
2012–2013 Deutschland U-19 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. März 2017

2 Stand: 17. Mai 2014

Noah Korczowski (* 8. Januar 1994 in Marl) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 begann Korczowski mit dem Fußballspielen in seiner Geburtsstadt beim TSV Marl-Hüls, 2003 wechselte er in einen anderen Ortsteil zum VfL Drewer. Nach zwei Jahren ging er in die Nachbarstadt Herten zur SG Langenbochum. 2006 folgte schließlich der Wechsel zum FC Schalke 04. Von dort aus wurde er für verschiedene Jugendnationalmannschaften des DFB nominiert und kam dabei auch bei der U-17-Weltmeisterschaft 2011 in Mexiko zu vier Einsätzen, zuletzt im Spiel um Platz drei, das Deutschland gegen Brasilien gewann. 2012 gewann er mit Schalke 04 die deutsche U-19-Meisterschaft. Nachdem er mit den Schalkern Platz eins in der Gruppe West belegt hatte, spielte er im Finale gegen Bayern München.

Zur Saison 2012/13 wurde Korczowski vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg verpflichtet. Seinen ersten Auftritt hatte er dort im Abschiedsspiel für Marek Mintál, als er in der 85. Minute eingewechselt wurde.[1] Fortan spielte er mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Bayern. Am 3. November 2012 kam er schließlich zu seinem ersten Profieinsatzbei einem Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg; er wurde in der 87. Minute eingewechselt.[2] Am 30. Januar 2014 wechselte Korczowski in die zweite Mannschaft (U-23) des VfL Wolfsburg. Sein Vertrag lief bis 30. Juni 2016.[3]

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum 1. FSV Mainz 05 II.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mintal trifft im Abschiedsspiel, 21. Juli 2012
  2. Timo Gebhart köpft den Club ins Glück, 3. November 2012
  3. Noah Korczowski verstärkt U23, 30. Januar 2014
  4. U23: Noah Korczowski verpflichtet mainz05.de, am 23. Juni 2016, abgerufen am 9. Juli 2016