Fußball-Regionalliga West 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regionalliga West 2018/19
Herbstmeister FC Viktoria Köln
Mannschaften 018
Spiele 306  (davon 178 gespielt)
Tore 490  (ø 2,75 pro Spiel)
Zuschauer 288.408  (ø 1620 pro Spiel)
Regionalliga West 2017/18
3. Liga 2018/19

Die Saison 2018/19 der Regionalliga West ist die elfte Spielzeit dieser Fußball-Regionalliga als vierthöchster Spielklasse im deutschen Männerfußball. Dies ist die siebte Spielzeit seit der Spielklassenneueinteilung in fünf Regionalligen. Sie wurde am 27. Juli 2018 mit dem Spiel zwischen dem SC Wiedenbrück und dem SC Verl eröffnet.

Im Rahmen einer Übergangsregelung bis zu einer umfassenden Neuordnung der Regionalligen wurde der Aufstiegsmodus in die 3. Liga neu geordnet. Erstmals seit der Spielklassenneueinteilung wird der Meister der Regionalliga West direkt in die 3. Liga 2019/20 aufsteigen und muss sich nicht wie bisher in einer Aufstiegsrunde qualifizieren.[1]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Regionalliga West 2018/19

Für die Spielzeit 2018/19 qualifizierten sich folgende Vereine sportlich:

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsaison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aufsteiger SV Lippstadt 08 spielt nach 2013/14 seine zweite Saison in der Regionalliga West. Der SV Straelen tritt erstmals in der Regionalliga West an; 2007/08 bestritt der Verein seine letzte Saison in der Viertklassigkeit (in der damals noch viertklassigen Oberliga Nordrhein). Der zweite westfälische Aufsteiger, der 1. FC Kaan-Marienborn, bestreitet ebenfalls seine erste Saison in der Regionalliga. Der Aufsteiger der Mittelrheinliga TV Herkenrath hat einen beachtlichen Aufschwung erlebt: In der Saison 2010/11 trat der Klub noch in der Kreisliga C an. Herkenrath feierte sechs Aufstiege in sieben Jahren und spielt nun seine erste Saison in der Regionalliga West.[2]

Alle Trainer der Regionalliga West nennen Viktoria Köln als Top-Favoriten. Die einzige Mannschaft, die von den Trainern ebenfalls mehrheitlich zum Kreis der Favoriten gezählt wird, ist Rot-Weiss Essen.[3]

Hinrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Saison wurde am 27. Juli 2018[4] mit dem Spiel SC Wiedenbrück gegen SC Verl (1:1, 1950 Zuschauer) eröffnet.[5] Der Vizemeister der letzten Saison Viktoria Köln ist Herbstmeister.

Rückrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem 21. Spieltag am Wochenende vom 14. bis 17. Dezember 2018 soll unter Vorbehalt der Ansetzung von Nachholspielen die Winterpause beginnen. Der erste Spieltag nach der Winterpause ist der 22. Spieltag, der für das Wochenende vom 15. bis 18. Februar 2019 angesetzt ist. Der letzte Spieltag ist am 18. Mai 2019.[4]

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Tabellenletzter

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Viktoria Köln  20  13  6  1 040:170 +23 45
 2. SV Rödinghausen  20  10  6  4 031:180 +13 36
 3. Rot-Weiß Oberhausen  20  10  5  5 031:210 +10 35
 4. Borussia Dortmund II  20  10  4  6 035:230 +12 34
 5. Borussia Mönchengladbach II  20  8  8  4 023:200  +3 32
 6. Wuppertaler SV  19  8  6  5 031:220  +9 30
 7. Rot-Weiss Essen  20  9  3  8 029:260  +3 30
 8. SV Straelen (N)  20  7  8  5 026:300  −4 29
 9. Fortuna Düsseldorf II  20  8  4  8 028:280  ±0 28
10. Alemannia Aachen  20  6  9  5 028:220  +6 27
11. SC Verl  20  5  10  5 026:260  ±0 25
12. SV Lippstadt 08 (N)  19  6  6  7 025:250  ±0 24
13. Bonner SC  20  6  4  10 024:290  −5 22
14. SG Wattenscheid 09  20  5  7  8 020:260  −6 22
15. 1. FC Kaan-Marienborn (N)  19  4  7  8 024:310  −7 19
16. SC Wiedenbrück  20  4  7  9 023:360 −13 19
17. 1. FC Köln II  20  2  7  11 021:360 −15 13
18. TV Herkenrath (N)  19  2  3  14 025:540 −29 09
Stand: 8. Dezember 2018[6]
  • Aufsteiger in die 3. Liga 2019/20[1].
  • Teilnehmer am Qualifikationsspiel zur 1. Runde DFB-Pokal 2019/20. Für das Qualifikationsspiel qualifiziert sich der jeweils bestplatzierte und am DFB-Pokal teilnahmeberechtigte und nicht bereits über den Westfalenpokal qualifizierte westfälische Verein der Regionalliga West 2018/19 bzw. der Oberliga Westfalen 2018/19. Zweitvertretungen einer höherklassigen Mannschaft sind nicht teilnahmeberechtigt.[7]
  • Absteiger in Abhängigkeit von der Anzahl der nordrhein-westfälischen Absteiger aus der 3. Liga 2018/19 und übergeordneten Ligen, sowie der Anzahl der Aufsteiger aus den drei nordrhein-westfälischen Oberligen 2018/19.1[8]
  • Absteiger in die jeweilige Oberliga 2019/201[8]
  • (N) Aufsteiger aus den Oberligen 2017/18
    1 In die Oberligen steigen bis zu vier der letztplatzierten Mannschaften ab. Die Anzahl verringert sich in folgenden Fällen:
    • Steigt keine Mannschaft aus der 3. Liga oder übergeordneter Ligen in die Regionalliga ab, so verringert sich die Anzahl der Absteiger um eine Mannschaft.
    • Steigen weniger als vier Klubs aus den Oberligen auf, so verringert sich die Anzahl der Absteiger entsprechend.
    • Ziehen sich Mannschaften vom Spielbetrieb der folgenden oder der laufenden Saison zurück oder verlieren ihre Spielberechtigung für die kommende oder laufende Saison, verringert sich die Zahl der (sportlich zu ermittelnden) Absteiger entsprechend.
    • Wenn in der Saison 2019/20 der 3. Liga oder der Regionalliga die erste Mannschaft eines zurzeit in der Regionalliga vertretenen Vereins antritt, dann steigt die 2. Mannschaft des Vereins am Ende der Saison 2018/19 in die Oberliga ab und reduziert die Anzahl der sonstigen Absteiger entsprechend.
    • Anmerkung: Die so ermittelte Anzahl der Absteiger – auch wenn es weniger als vier sind – erhöht sich auch dann nicht, wenn aus der 3. Liga oder übergeordneten Ligen zwei oder mehr Mannschaften absteigen. Die Regionalligasaison 2019/20 wird dann mit entsprechend mehr Mannschaften ausgetragen.[8]

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19 FC Viktoria Köln Wuppertaler SV Borussia Dortmund II SV Rödinghausen Alemannia Aachen SC Wiedenbrück SC Verl Rot-Weiß Oberhausen Rot-Weiss Essen SG Wattenscheid 09 Borussia Mönchengladbach II Bonner SC 1. FC Köln II Fortuna Düsseldorf II TV Herkenrath SV Straelen SV Lippstadt 08 1. FC Kaan-Marienborn
    FC Viktoria Köln : 3:1 2:0 2:1 3:0 : : : 1:0 : 2:0 : : 6:1 2:2 1:0 2:1
    Wuppertaler SV 1:1 : : 0:0 : : 2:0 3:0 : : : : 2:3 3:1 4:1 1:2 1:1
    Borussia Dortmund II 2:2 2:1 : : : 1:2 3:0 5:0 3:1 0:2 0:2 3:0 0:0 : : : :
    SV Rödinghausen : 1:2 3:4 : 5:0 0:0 : 2:1 1:1 0:0 : 2:0 : : : 1:0 :
    Alemannia Aachen 1:1 : 0:0 1:1 2:2 : 2:2 : 0:2 : : : : 5:1 4:0 1:0 2:2
    SC Wiedenbrück : 1:1 1:0 : : 1:1 : 1:2 1:1 1:1 : 0:3 1:2 : 2:2 : :
    SC Verl 2:3 1:1 : 0:4 1:1 4:0 1:2 1:1 : : 0:2 1:1 3:1 : 1:2 : :
    Rot-Weiß Oberhausen 0:2 : : 1:1 3:2 0:0 : : : 2:0 : : : 4:0 2:0 3:1 2:3
    Rot-Weiss Essen 0:1 5:1 : 2:0 0:1 : : 1:1 : : 1:0 2:0 1:3 : 2:2 2:3 1:0
    SG Wattenscheid 09 : 0:2 1:3 : 1:0 : 2:2 0:1 0:2 0:1 : 1:1 4:2 : : : :
    Borussia Mönchengladbach II 1:1 2:1 : : 2:1 1:0 2:2 0:2 1:0 0:0 0:1 1:1 1:3 : : : :
    Bonner SC 2:2 0:1 1:2 1:2 1:1 0:2 : 1:1 : 0:1 : 3:2 3:0 : : : :
    1. FC Köln II 0:2 1:1 : : 1:2 : : 0:3 : : : 1:2 2:3 3:3 1:2 0:0 1:3
    Fortuna Düsseldorf II 2:1 : : 1:2 0:1 : 0:1 1:2 : : : : : 3:0 1:1 0:0 1:1
    TV Herkenrath : 0:3 1:3 1:2 : 1:6 1:2 : 0:2 2:2 1:3 3:3 1:2 : : : 4:0
    SV Straelen : : 1:1 0:0 : 1:0 : 1:0 : 1:1 1:2 2:0 : 2:0 0:3 2:2 3:2
    SV Lippstadt 08 : : 2:0 1:2 : 1:3 1:1 : : 3:1 3:3 3:0 : 0:2 2:1 : 1:1
    1. FC Kaan-Marienborn : : 0:2 0:2 : 5:1 0:0 : 1:4 0:1 0:0 3:2 1:1 : : : :
    Stand: 8. Dezember 2018[9]

    Tabellenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
    FC Viktoria Köln 3 4 6 4 2 2 3 1 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
    Wuppertaler SV 1 12 13 12 7 10 11 13 13 10 10 10 10 9 8 9 9 7 5
    Borussia Dortmund II 3 4 2 1 3 4 2 2 1 1 1 1 2 2 2 2 2 2 4 4
    SV Rödinghausen 3 2 3 5 4 5 8 9 10 11 9 5 4 5 5 4 4 4 3 2
    Alemannia Aachen 13 18 18 18 16 16 15 15 12 7 7 3 7 4 7 6 6 9 9
    SC Wiedenbrück 7 14 15 14 8 13 13 14 11 14 15 15 15 16 15 15 14 16
    SC Verl 7 3 5 6 6 7 6 6 6 8 12 12 12 11 12 12 12 12 11
    Rot-Weiß Oberhausen 2 1 1 3 5 3 4 5 4 3 4 8 5 3 3 3 3 3 2 3
    Rot-Weiss Essen 13 6 4 2 1 1 1 3 3 4 5 9 9 8 9 7 8 8 8
    SG Wattenscheid 09 16 8 12 15 10 12 12 8 9 13 11 11 11 12 13 13 13 14
    Borussia Mönchengladbach II 6 10 10 13 14 8 10 10 7 6 6 7 5 7 6 5 5 5 6
    Bonner SC 13 9 8 8 12 15 14 16 16 15 13 13 14 14 14 14 15 13
    1. FC Köln II 7 13 14 16 17 17 17 17 17 17 17 18 18 17 17 17 17 17 17
    Fortuna Düsseldorf II 11 16 16 9 13 11 9 11 14 12 14 14 13 13 11 10 7 6 7 9
    TV Herkenrath 17 7 7 7 11 14 16 12 15 16 16 17 17 18 18 18 18 18 18
    SV Straelen 18 10 10 11 15 9 7 7 8 9 8 4 8 10 10 11 11 10 10 8
    SV Lippstadt 08 11 14 9 10 9 6 5 4 5 5 3 6 3 5 4 8 9 11 12
    1. FC Kaan-Marienborn 7 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 16 16 15 16 16 16 15

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen, soweit vorhanden, alphabetisch geordnet.

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1. DeutschlandDeutschland Christopher Kramer Wuppertaler SV 12
    2. DeutschlandDeutschland David Bors Bonner SC 10
    DeutschlandDeutschland Simon Engelmann SV Rödinghausen
    JapanJapan Shun Terada SV Straelen
    5. DeutschlandDeutschland Lars Lokotsch TV Herkenrath 9
    6. FrankreichFrankreich MarokkoMarokko Yassin Ben Balla Rot-Weiß Oberhausen 7
    DeutschlandDeutschland Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Joseph Boyamba Borussia Dortmund II
    DeutschlandDeutschland Matthias Haeder SC Verl
    9. DeutschlandDeutschland Daniel Brinkmann SC Wiedenbrück 6
    OsterreichÖsterreich Christian Derflinger FC Viktoria Köln
    DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Taylan Duman Fortuna Düsseldorf II
    DeutschlandDeutschland Vincent Geimer TV Herkenrath
    DeutschlandDeutschland TurkeiTürkei Burak Gencal 1. FC Kaan-Marienborn
    DeutschlandDeutschland Sven Kreyer FC Viktoria Köln
    JapanJapan Kaito Miyake Fortuna Düsseldorf II
    DeutschlandDeutschland Enzo Wirtz Rot-Weiss Essen
    Stand: 8. Dezember 2018[10]

    Zuschauertabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
    01. Logo Rot-Weiss Essen.svg Rot-Weiss Essen 89.627 8.148 039,46 % 0/11
    02. Alemannia Aachen 2010.svg Alemannia Aachen 51.200 5.120 015,53 % 0/10
    03. Coats of arms of None.svg Wuppertaler SV 24.756 2.751 011,92 % 0/9
    04. Rot Weiss Oberhausen Logo.svg Rot-Weiß Oberhausen 17.133 1.904 08,93 % 0/9
    05. Logo Viktoria Köln.svg FC Viktoria Köln 11.365 1.137 018,29 % 0/10
    06. SC Verl.svg SC Verl 10.663 969 019,38 % 0/11
    07. SV Rödinghausen 2.svg SV Rödinghausen 9.810 1.090 043,79 % 0/9
    08. SV Lippstadt 08.svg SV Lippstadt 08 9.757 976 027,88 % 0/10
    09. Borussia Dortmund logo.svg Borussia Dortmund II 8.645 865 08,65 % 0/10
    10. SG Wattenscheid 09.svg SG Wattenscheid 09 7.276 808 04,98 % 0/9
    11. Bonner SC.svg Bonner SC 7.250 725 07,13 % 0/10
    12. Svstraelen.gif SV Straelen 6.932 630 021,01 % 0/11
    13. 1. FC Kaan-Marienborn Logo.svg 1. FC Kaan-Marienborn 6.800 756 07,17 % 0/9
    14. SCW-Logo 2015.png SC Wiedenbrück 6.797 755 022,21 % 0/9
    15. Borussia Mönchengladbach logo.svg Borussia Mönchengladbach II 5.853 532 05,32 % 0/11
    16. 1.FC Köln escudo.png 1. FC Köln II 5.611 561 010,28 % 0/10
    17. TV Herkenrath 09.png TV Herkenrath 5.421 493 04,69 % 0/11
    18. Fortuna Düsseldorf.svg Fortuna Düsseldorf II 3.512 390 05,42 % 0/9
    Gesamt 288.408 1.620 14,55 % 0/178
    Stand: 8. Dezember 2018; Quelle: weltfussball.de[11]

    Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Panorama des Innenraums des Tivoli in Aachen
    Name Gemeinde Verein Kapazität
    Tivoli Aachen Alemannia Aachen 32.960
    Stadion am Zoo Wuppertal Wuppertaler SV 23.067
    Stadion Niederrhein Oberhausen Rot-Weiß Oberhausen 21.318
    Stadion Essen Essen Rot-Weiss Essen 20.650
    Lohrheidestadion Bochum SG Wattenscheid 09 16.233
    BELKAW-Arena Bergisch Gladbach TV Herkenrath 10.500
    Sportpark Nord Bonn Bonner SC 10.164
    Grenzlandstadion Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach II 10.000
    Stadion Rote Erde Dortmund Borussia Dortmund II 09.9991
    Paul-Janes-Stadion Düsseldorf Fortuna Düsseldorf II 07.200
    Sportpark Höhenberg Köln FC Viktoria Köln 06.214
    Franz-Kremer-Stadion Köln 1. FC Köln II 05.457
    Sportclub Arena Verl SC Verl 05.001
    Herkules-Arena Siegen 1. FC Kaan-Marienborn2 04.000
    Liebelt-Arena Lippstadt SV Lippstadt 08 03.500
    Jahnstadion Rheda-Wiedenbrück SC Wiedenbrück 03.400
    Sportplatz an der
    Römerstraße
    Straelen SV Straelen 03.000
    Häcker-Wiehenstadion Rödinghausen SV Rödinghausen 02.489
    1 Das Stadion Rote Erde, das eine Kapazität von 25.000 Plätzen hat, ist in der Regionalliga West nur für 9.999 Zuschauer zugelassen.
    2 Einige Spiele trägt der 1. FC Kaan-Marienborn im Leimbachstadion aus.

    Trainerwechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
    SV Rödinghausen 2.svg SV Rödinghausen Sommerpause DeutschlandDeutschland Sebastian Block Ende der Interimszeit 30. Juni 2018 DeutschlandDeutschland Enrico Maaßen [12]
    1.FC Köln escudo.png 1. FC Köln II DeutschlandDeutschland André Pawlak Vertragsauflösung 30. Juni 2018 DeutschlandDeutschland Markus Daun [13]
    Logo Viktoria Köln.svg FC Viktoria Köln DeutschlandDeutschland Olaf Janßen Co-Trainer beim VfL Wolfsburg 30. Juni 2018 DeutschlandDeutschland Patrick Glöckner [14]
    Fortuna Düsseldorf.svg Fortuna Düsseldorf II DeutschlandDeutschland Jens Langeneke Ende der Interimszeit 30. Juni 2018 DeutschlandDeutschland Nicolas Michaty [15]
    Coats of arms of None.svg Wuppertaler SV 10. DeutschlandDeutschland Christian Britscho Entlassung 4. September 2018 DeutschlandDeutschland Adrian Alipour [16][17]
    TV Herkenrath 09.png TV Herkenrath 18. NiederlandeNiederlande Chris Burhenne Entlassung 4. November 2018 PolenPolen DeutschlandDeutschland Thomas Zdebel [18]
    1.FC Köln escudo.png 1. FC Köln II 17. DeutschlandDeutschland Markus Daun Entlassung 10. November 2018 DeutschlandDeutschland André Pawlak [19]
    Bonner SC.svg Bonner SC 15. DeutschlandDeutschland Daniel Zillken Rücktritt 10. November 2018 DeutschlandDeutschland Florian Mager (interim) [20]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. a b Julian Koch: Live-Ticker: Endgültige Auslosung der Aufstiegsspiele. In: liga3-online.de. 27. April 2018, abgerufen am 27. April 2018.
    2. Chronik - TV Herkenrath. In: FuPa.net. Kölner Stadt-Anzeiger, abgerufen am 12. Juni 2018.
    3. Krystian Wozniak: Das sind die Favoriten auf den Titel. In: RevierSport. Funke Medien NRW GmbH, 30. Juni 2018, abgerufen am 2. Juli 2018.
    4. a b Rahmenterminplan für die Regionalliga West 2018/2019. Westdeutscher Fußballverband e.V., abgerufen am 12. Juni 2018.
    5. Uwe Kramme, Wolfgang Temme: Spielbericht SC Wiedenbrück - SC Verl. In: FuPa.net. Kölner Stadt-Anzeiger, 27. Juli 2018, abgerufen am 4. August 2018.
    6. Tabelle Regionalliga West, fupa.net, abgerufen am 8. Dezember 2018
    7. Durchführungsbestimmungen des Verbandspokals der Herren ab der Saison 2016/17. Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V., 20. Juli 2016, abgerufen am 24. November 2016.
    8. a b c Auf- und Abstiegsregelung der Regionalliga West im Spieljahr 2016/17. Westdeutscher Fußballverband, 2016, abgerufen am 2. Juni 2017 (PDF, § 16 des Statuts für die Regionalliga West).
    9. Spielplan Regionalliga West, fupa.net, abgerufen am 8. Dezember 2018
    10. Regionalliga West - Torjäger. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 8. Dezember 2018.
    11. Zuschauer. In: weltfussball.de. Abgerufen am 8. Dezember 2018.
    12. Enrico Maaßen wird Trainer beim SV Rödinghausen. In: sv-drochtersen-assel.com. 14. März 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.
    13. Neue Jobs für Daun und McKenna beim FC. In: express.de. 22. Mai 2018, abgerufen am 29. Mai 2018.
    14. Viktoria Köln und Olaf Janßen beenden Zusammenarbeit. In: viktoria1904.de. 20. Juni 2018, abgerufen am 29. Mai 2018.
    15. Michaty übernimmt Fortunas U23. In: rp-online.de. 4. Mai 2018, abgerufen am 19. Juli 2018.
    16. Wuppertaler SV: Trennung von Trainer Britscho. In: fussball.de. Abgerufen am 4. September 2018.
    17. Trainer-Hammer beim ASC: Alipour zum Wuppertaler SV. In: ruhrnachrichten.de. Abgerufen am 5. September 2018.
    18. TV Herkenrath trennt sich von Trainer Burhenne – Ex-Profi Zdebel übernimmt. In: media-sportservice.de. Abgerufen am 4. November 2018.
    19. 3. Trainerwechsel in RL West perfekt! In: reviersport.de. Abgerufen am 11. November 2018.
    20. Nächster Trainerwechsel in der RL West. In: reviersport.de. Abgerufen am 11. November 2018.