Norbert Richtsteig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Norbert Richtsteig (* 1948 in Rheinberg, Ndrh.) ist ein deutscher Kirchenmusiker und ehemaliger Domorganist am Aachener Dom.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richtsteig stammt aus einer Organistenfamilie und ist aufgewachsen in Kamp-Lintfort. Bereits mit acht Jahren vertrat er seinen Vater an der Orgel. Nach einem Studium der Kirchenmusik an der Kirchenmusikschule St.-Gregorius-Haus in Aachen als Schüler von Herbert Voß, welches er 1969 mit dem A-Examen mit Auszeichnung in Improvisation abschloss, folgten weitere Studien bei Michael Schneider in Köln sowie Interpretationskurse bei André Isoir, Peter Planyavsky und Ludger Lohmann. Später wurde er an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius in Aachen bis zu deren Schließung Dozent für Orgelimprovisation und -literaturspiel. 1974 übernahm er als Interimsdirigent die Leitung der Cappella Aquensis. Von 1987 bis 2013 war Richtsteig Domorganist in Aachen. Daneben gab er zahlreiche Orgelkonzerte im In- und Ausland; ferner erfolgten Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen mit Orgelliteratur und Improvisation. 2007 erhielt er den Ehrentitel Bischöflicher Kirchenmusikdirektor.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]