Norbert Schultze junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Norbert Schultze junior (* 10. August 1942; † 10. September 2020 in Hamburg[1]) war ein deutscher Regisseur von Fernsehserien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schultze ist ein Sohn des Komponisten Norbert Schultze und Bruder von Kristian Schultze. 1956 spielte er im Kinderfilm Max und Moritz an der Seite seines Bruders den Max. Er absolvierte 1962 eine filmtechnische Ausbildung in England bei Colour Film Services und arbeitete in verschiedenen Funktionen (Aufnahmeleiter, Standfotos, Requisite) bei diversen kleineren Produktionen, aber auch als Zweiter Aufnahmeleiter bei diversen internationalen Produktionen wie James Bond – 007 jagt Dr. No und Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten. 1967 übernahm er beim Sender Freies Berlin die Leitung der Sendung Berliner Fenster. In den Folgejahren wurde er, nach einer Ausbildung zum Schauspieler, Regisseur. Zu seinen Arbeiten gehören zahlreiche Fernsehsendungen, aber auch Theaterinszenierungen.

Zwölf Jahre lang, von 1996 bis 2007, war er künstlerischer Leiter der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg. Nach einer dreijährigen Pause war er von 2011 bis 2019 erneut deren Regisseur und künstlerischer Leiter[2]. In seiner zweiten Wahlheimat Südafrika gründete er 2011 das „Deutsche Theater am Kap“, dessen Intendant er auch war.

Norbert Schultze jr. war dreimal verheiratet; seine dritte Frau „Dickie“, mit der er eine Tochter hat, verstarb nach langer Krankheit am 25. Dezember 2014. Er lebte in Hamburg und Kapstadt (Südafrika).

Fernsehregie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reinhard Marheinecke, Nicolas Finke, Torsten Greis, Regina Arentz: Karl May am Kalkberg. Geschichte und Geschichten der Karl-May-Spiele Bad Segeberg seit 1952, Bamberg/Radebeul: Karl-May-Verlag 1999, S. 356 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Langjähriger Regisseur der Karl-May-Spiele ist tot. Meldung auf hamburg.de, 18. September 2020. Abgerufen am 18. September 2020.
  2. nf: Segeberg-Regisseur Norbert Schultze jr. hört auf. 22. Juni 2019, abgerufen am 12. November 2019.