North Sikkim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt North Sikkim
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Sikkim
Verwaltungssitz: Mangan
Fläche: 4226 km²
Einwohner: 43.709 (2011)
Bevölkerungsdichte: 10 Ew./km²
Yumthang-Valley-Naturreservat

Der Distrikt North Sikkim (North englisch für „Nord“) ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Sikkim. Sitz der Distriktverwaltung ist Mangan.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt North Sikkim erstreckt sich über die nördliche Hälfte des Bundesstaats Sikkim. Die Fläche beträgt 4226 km².[1] Der Distrikt grenzt im Westen an Nepal sowie im Norden und Osten an das autonome Gebiet Tibet (VR China). Das Gebiet umfasst den Hochhimalaya mit dem Achttausender Kangchendzönga im äußersten Westen an der nepalesischen Grenze. Entlang der Nordgrenze verläuft die Wasserscheide zwischen Yarlung Tsangpo und dem Unterlauf des Brahmaputra. North Sikkim liegt vollständig im Einzugsgebiet der Tista, einem Nebenfluss des Brahmaputra.

Im Westteil des Distrikts liegt der Kangchendzönga-Nationalpark, im Nordosten das Yumthang-Valley-Naturreservat.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011[2] hat der Distrikt North Sikkim 43.709 Einwohner. Bei 10 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt nur dünn besiedelt. Der Distrikt ist überwiegend ländlich geprägt. Von den 43.709 Bewohnern wohnen 39.065 Personen (89,38 %) auf dem Land und 4.644 Menschen in städtischen Gemeinden.

Der Distrikt North Sikkim gehört zu den Gebieten Indiens, die mehrheitlich von Angehörigen der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) besiedelt sind. Zu ihnen gehörten (2011) 28.715 Personen (65,70 Prozent der Distriktsbevölkerung). Zu den Dalit (scheduled castes) gehörten 2011 nur 982 Menschen (2,25 Prozent der Distriktsbevölkerung).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie überall in Indien wächst die Einwohnerzahl im Distrikt North Sikkim seit Jahrzehnten stark an[3]. Die Zunahme betrug in den Jahren 2001–2011 allerdings nur 6,5 Prozent (6,53 %). In diesen zehn Jahren nahm die Bevölkerung um rund 2.700 Menschen zu. Die Entwicklung verdeutlicht folgende Tabelle:

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Distrikt gibt es mit dem Distrikthauptort Mangan (4644 Einwohner) nur einen Ort, der als Stadt (notified town) gilt.[4]

Bevölkerung des Distrikts nach Geschlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt hatte – für Indien üblich – stets mehr männliche als weibliche Einwohner. Der Männerüberschuss lag selbst für indische Verhältnisse weit über dem Durchschnitt. Bei den jüngsten Bewohnern (unter 7 Jahren) liegen die Anteile bei 51,85 % männlichen zu 48,15 % weiblichen Geschlechts.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt North Sikkim
Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 9.759 100 % 13.014 100 % 26.455 100 % 31.240 100 % 41.030 100 % 43.709 100 %
Männer 5.168 52,96 % 7.022 53,96 % 14.784 55,88 % 17.090 54,39 % 23.414 57,07 % 24.730 56,58 %
Frauen 4.591 47,04 % 5.992 46,04 % 11.671 44,12 % 14.150 45,61 % 17.616 42,93 % 18.979 43,42 %

Bevölkerung des Distrikts nach Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung des Distrikts North Sikkim ist sprachlich gemischt. Den drei stärksten Sprachgruppen Lepcha, Nepali und Bhotia gehören aber fast 70 Prozent der Einwohnerschaft an. In der Sub-Division Chungthang sprechen 2.603 Personen (25,93 Prozent der Bewohner) Bhotia, 1.988 Personen, (19,80 Prozent der Bewohner) Nepali, 1.718 Personen (17,11 Prozent der Bewohner) Hindi und 1.189 Personen (11,84 Prozent der Bewohner) Lepcha. In der Sub-Division Mangan sprechen 12.671 Personen (37,63 Prozent der Bewohner) Lepcha, 8.159 Personen (24,23 Prozent der Bewohner) Nepali, 3.695 Personen (8,17 Prozent der Bewohner) Bhotia, 2.751 Personen (8,17 Prozent der Bewohner) Limbu, 1.256 Personen (3,73 Prozent der Bewohner) Sherpa und 1.079 Personen (3,20 Prozent der Bewohner) Hindi. Alle von mehr als 1000 Personen gesprochene Sprachen zeigt die folgende Tabelle:

Jahr Lepcha Nepali Bhotia Hindi Limbu Sherpa Tamang Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 13.860 31,71 10.147 23,21 6.298 14,41 2.797 6,40 2.792 6,39 1.585 3,63 1.121 2,56 43.709 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bevölkerung des Distrikts nach Bekenntnissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine knappe Mehrheit der Bewohner sind Buddhisten (Bhotia, Mehrheiten bei den Lepcha und Tamang). Hindus (Hindi, Mehrheit bei den Limbu und Nepali) und Christen (Minderheiten bei den Bhotia, Lepcha, Limbu und Tamang) sind bedeutende religiöse Minderheiten. Zu den kleineren religiösen Minderheiten zählen Sikhs und Muslime. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 23.318 53,35 2.660 6,09 14.883 34,05 35 0,08 815 1,86 816 1,87 921 2,11 261 0,60 43.709 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dank bedeutender Anstrengungen ist die Alphabetisierung in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Im städtischen Bereich können fünf von sechs Personen lesen und schreiben. Auf dem Land können mehr als 77 Prozent lesen und schreiben. Typisch für indische Verhältnisse sind die starken Unterschiede zwischen den Geschlechtern und der Stadt-/Landbevölkerung.

Alphabetisierung im Distrikt North Sikkim
Einheit Volkszählung 2011
Anzahl Anteil
GESAMT 30.450 78,01 %
Männer 18.579 83,30 %
Frauen 11.871 70,97 %
STADT GESAMT 3.402 83,81 %
Stadt-Männer 1.885 87,80 %
Stadt-Frauen 1.517 79,34 %
LAND GESAMT 27.048 77,34 %
Land-Männer 16.694 82,82 %
Land-Frauen 10.354 69,89 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt war bei der letzten Volkszählung 2011 in zwei Sub-Divisions aufgeteilt. Nämlich in Chungthang (9 Dörfer) und Mangan (46 Dörfer).[5]

Bevölkerung in den Sub-Divisions
Chungthang Mangan
Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 10.038 100 % 33.671 100 %
Männer 6.932 69,06 % 17.798 52,86 %
Frauen 3.103 30,94 % 15.873 47,14 %
Stadt 0 0 % 4.644 13,79 %
Land 10.038 100 % 29.027 86,21 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt North Sikkim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. statoids.com
  2. North Sikkim District : Census 2011 data
  3. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  4. Ergebnis der Volkszählung 2011 auf City-Population
  5. District Census Handbook für ganz Sikkim


Koordinaten: 27° 31′ N, 88° 32′ O