Novarka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Novarka ist ein französisches Konsortium, das sich zum Bau einer neuen Schutzhülle („Sarkophag“) des Kernkraftwerk Tschernobyl gegründet hat. Mitglieder des Konsortiums sind die Unternehmen Vinci, Bouygues (beide Frankreich), Nukem (Deutschland/England), Hochtief (Deutschland) und einige ukrainische Unternehmen.

Am 8. August 2007 wurde seitens der ukrainischen Behörden bekanntgegeben, dass Novarka für einen Preis von 453 Millionen Euro den Zuschlag erhalten hat. Die Gesamtkosten für das Projekt, welches ursprünglich bis Oktober 2005 fertiggestellt sein sollte, nun aber voraussichtlich erst 2015[1] vollendet sein wird, betrugen bisher ca. 990 Millionen Dollar.[2]

Geldgeber[Bearbeiten]

Ein Großteil der Gelder für den 856 Millionen Euro schweren "Chernobyl Shelter Fund (CSF)" aus dem das Projekt finanziert wird, stammen aus dem EU-Haushalt. Die Zahlungen der einzelnen Länder setzt sich wie folgt zusammen: USA 19,16 %, Deutschland 8,35 %, Vereinigtes Königreich 6,57 %, Ukraine 6,22 %, Japan 5,19 %, Frankreich 5,77 %, Kanada 4,82 %, Italien 4,55 %, Andere Länder 12,35 %.[3]

Projektplanung[Bearbeiten]

Die Planung und Konstruktion der neuen Schutzhülle, die aus mehreren einzelnen Segmenten besteht, wird unter der Führung von Vinci Construction und Bouygues an drei Standorten parallel durchgeführt. In Guyancourt (Paris) arbeitet ein Team, welches für das Management und die Koordination des Projektes verantwortlich ist. In Kiew befindet sich ein ukrainisches Büro des Konsortiums, dessen Aufgabe es ist, lizenzrechtliche Planungen vorzunehmen, worunter beispielsweise Maschinen, Kräne und Entsorgungsanlagen (Solid Radwaste Management (ICSRM)) für kontaminiertes Material fallen, die auf der Baustelle zum Einsatz kommen. Darüber hinaus sind direkt vor Ort am Kraftwerk eigens errichtete Büroräume, wo man sich mit der Vorbereitung auf die Konstruktion befasst. Weiterhin wurden Risiken durch eventuelle Feuer, Tornados und Erdbeben in die Planungen mit einbezogen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NOVARKA and Chernobyl Project Management Unit confirm cost and time schedule for Chernobyl New Safe Confinement. In: European Bank for Reconstruction and Development, 8. April 2011. Abgerufen am 16. August 2011. 
  2. Novarka could submit working project on construction of new safe containment in September
  3. Informationsblatt Bouygues (Französisch; PDF-Datei; 249 kB)
  4. Concept Design Safety Document (Englisch/Ukrainisch; PDF-Datei; 4,48 MB)

Weblinks[Bearbeiten]