Obergeiersnest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Obergeiersnest
Markt Schondra
Koordinaten: 50° 14′ 53″ N, 9° 49′ 50″ O
Postleitzahl: 97795
Vorwahl: 09744
Obergeiersnest (Bayern)
Obergeiersnest

Lage von Obergeiersnest in Bayern

Obergeiersnest von oben

Obergeiersnest ist ein zu Schönderling gehörender Weiler und, wie Schönderling, Ortsteil des unterfränkischen Marktes Schondra im bayerischen Landkreis Bad Kissingen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obergeiersnest befindet sich südwestlich von Schondra auf dem 446 Meter hohen Steinknorz (ehemals „Geiersberg“) am Zusammenfluss von Kleiner und Großer Schondra.

Westlich von Obergeiersnest verläuft die B 27, die nordwärts über Unterleichtersbach, Oberleichtersbach und Buchrasen und südwärts über Neuwirtshaus (Ortsteil von Wartmannsroth) und Untererthal (Ortsteil von Hammelburg) nach Hammelburg führt.

Die Durchfahrtsstraße von Obergeiersnest mündet westwärts in Untergeiersnest in die B 27 und führt ostwärts als KG 33 nach Schönderling.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obergeiersnest entwickelte sich aus dem Ort Geiersnest, der möglicherweise aus einem Einzelhof entstand und dessen erste bekannte Erwähnung (als "Geyersnechst") aus der Zeit um 1520 stammt. Der im Besitz des Klosters Thulba befindliche Ort gehörte zur Pfarrei Schondra und zur Zent Brückenau. Als um 1550/1560 Untersgeiersnest gegründet wurde, wurde Geiersnest zum Zwecke der Unterscheidung in Obergeiersnest umbenannt.

Der Deutsche Bauernkrieg veranlasste die Einwohner angeblich, den Ort zu verlassen, der aber spätestens 1532/33 wieder bewohnt war.

Bei einem Großbrand am 12. September 1929 wurden fünf Wohnhäuser, drei Scheunen sowie mehrere Nebengebäude zerstört; der Schaden betrug 80.000 RM.

Am 1. Mai 1978 wurde Obergeiersnest im Rahmen der Gemeindegebietsreform ein Ortsteil von Schondra.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]