Oberrieden (Altdorf bei Nürnberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberrieden
Koordinaten: 49° 24′ 37″ N, 11° 24′ 41″ O
Höhe: 487 m ü. NN
Einwohner: 108 (2. Jan. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1978
Postleitzahl: 90518
Vorwahl: 09187
Bild auf Oberrieden
Bild auf Oberrieden

Oberrieden ist ein Stadtteil von Altdorf bei Nürnberg im Landkreis Nürnberger Land, Mittelfranken, Bayern.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt an den Kreisstraßen LAU 5 und LAU 23 unweit der A 6 zwischen Unterrieden und Eismannsberg. Er ist weitestgehend von Feldern umgeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname geht auf ein gerodetes Stück Land zurück. Der Begriff Ried geht nämlich auf althochdeutsch reod, riod, riodan zurück, was reuten bzw. roden bedeutet. Von 1504 bis 1806 gehörte der Ort zur Freien Reichsstadt Nürnberg. 1967 wurde in der Nähe eine Autobahnbrücke mit 540 m Länge und 48 m Höhe errichtet, die das Tal des Raschbachs bei Unterrieden überquert.[2]

Mit dem Gemeindeedikt (1808) bildete der Ort zusammen mit Unterrieden die politisch eigenständige Gemeinde Rieden. Am 1. Januar 1978 wurde diese im Rahmen der bayerischen Gebietsreform nach Altdorf eingemeindet.

Geotope[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südwestlich von Oberrieden befinden sich die Steinbrüche von Ober- und Unterrieden, die als Geotop ausgewiesen sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oberrieden (Altdorf bei Nürnberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Altdorf b. Nürnberg, Einwohnerstatistik 2016 (Abgerufen am 3. November 2017)
  2. Lage des Ortsteils im Bayernatlas (Abgerufen am 3. November 2017).