Olexandr Kutscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olexandr Kutscher
Oleksandr Kucher.jpg
Kutscher, Mai 2011
Spielerinformationen
Name Olexandr Mykolaiowytsch Kutscher
Geburtstag 22. Oktober 1982
Geburtsort KiewUkrainische SSR, Sowjetunion
Größe 184 cm
Position Innenverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–01/03 Arsenal Charkiw 59 (5)
01/03–2004 Metalurh Donezk 9 (0)
2003–12/03 → FC Bananz Jerewan (Leihe) 17 (3)
2004–2006 Metalist Charkiw 27 (2)
2004–2005 → Arsenal Charkiw (Leihe) 12 (0)
2006–2017 Schachtar Donezk 167 (7)
2017– Kayserispor 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006– Ukraine 56 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. September 2017

Olexandr Mykolaiowytsch Kutscher (ukrainisch Олекса́ндр Микола́йович Ку́чер, russisch Александр Николаевич Кучер, UEFA-Transkription Oleksandr Kucher, * 22. Oktober 1982 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariusz Lewandowski und Kutscher, 2009

Kutscher begann seine Karriere 2000 bei Arsenal Charkiw. Hier spielte er vier Spielzeiten lang und wechselte dann zu Metalurh Donezk. Bei diesem Verein wurde er direkt an den FC Bananz Jerewan ausgeliehen, kehrte aber im Januar 2004 wieder zu Metalurh zurück und spielte bis zum Sommer 2004 für diesen Verein. Anschließend verüpflichtete ihn Metalist Charkiw. Auch bei diesem Verein wurde er erst an einen anderen Verein, dieses Mal an Arsenal Charkiw, ausgeliehen und erst danach in der eigenen Mannschaft eingesetzt.

Zur Saison 2006/07 wechselte er dann Schachtar Donezk. Beim UEFA-Champions-League-Rückspiel gegen den FC Bayern München am 11. März 2015 stellte er mit seiner Notbremse sowie der darauf folgenden roten Karte in der 3. Minute einen neuen Rekord auf: Er erhielt den schnellsten Platzverweis der Geschichte dieses Wettbewerbs.[1]

Im Sommer 2017 wechselte er zum türkischen Erstligisten Kayserispor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. Mai 2016 bestritt er gegen Rumänien sein 50. Länderspiel. Es war ein Vorbereitungsspiel auf die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich, bei der zum zweiten Mal bei einer EM im Aufgebot der Ukraine stand. Seinen einzigen Einsatz hatte er in der Startelf des dritten Spiels gegen Polen. Wie die zwei Partien zuvor ging auch dieses Spiel verloren und die Ukraine schied aus dem Turnier aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Bayern – Schachtjor Donezk 7:0: Bayern mit Kantersieg ins Viertelfinale