UEFA-Pokal 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA-Pokal 2008/09
Pokalsieger UkraineUkraine Schachtar Donezk (1. Titel)
Beginn 17. Juli 2008
Finale 20. Mai 2009
Finalstadion Şükrü Saracoğlu Stadı, Istanbul
Mannschaften 80 + 8 (im Hauptwettbewerb)
157 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 221
Tore 572  (ø 2,59 pro Spiel)
Torschützenkönig Brasilien Vágner Love (ZSKA Moskau) (11 Tore)
UEFA-Pokal 2007/08
UEFA Champions League 2008/09
Das Şükrü Saracoğlu Stadı in Istanbul

Der UEFA-Pokal 2008/09 war die 38. Auflage des Wettbewerbs und wurde von Schachtar Donezk mit 2:1 n. V. gegen Werder Bremen gewonnen. Das Finale fand am 20. Mai 2009 im Şükrü Saracoğlu Stadı in Istanbul statt. In dieser Saison wurde der UEFA-Pokal zum letzten Mal unter diesem Namen ausgetragen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Teilnahme berechtigt waren alle Vereine, die zu Ende der vergangenen Saison einen der durch die UEFA-Fünfjahreswertung geregelten UEFA-Cup-Plätze belegt hatten.

Standardmäßige Aufteilung der Vereine in drei Gruppen

Um die Reisekosten für die Vereine niedrig zu halten, wurden wie im Vorjahr alle Mannschaften in drei Gruppen aufgeteilt: Nordeuropa, Mitteleuropa und Südeuropa. Bei Torgleichstand nach Hin- und Rückspiel entschied zunächst die Anzahl der auswärts erzielten Tore, danach eine Verlängerung, wurde in dieser nach zweimal 15 Minuten keine Entscheidung erreicht, folgte ein Elfmeterschießen. Letztmals qualifizierten sich elf Klubs über den UEFA Intertoto Cup für die 2. Qualifikationsrunde, da dieser 2008 letztmals ausgetragen wurde. Im Sechzehntelfinale stießen dann wie gehabt noch die acht Gruppendritten der Champions-League-Gruppenphase zum Teilnehmerfeld.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 17. Juli, die Rückspiele am 31. Juli 2008 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Südeuropa
Tscherno More Warna  Bulgarien 9:0 Andorra UE Sant Julià 4:0 5:0
FK Pelister Bitola  Nordmazedonien 0:1 Zypern Republik APOEL Nikosia 0:0 0:1
FC Vaduz  Liechtenstein 1:5 Bosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 1:2 0:3
NK Široki Brijeg  Bosnien und Herzegowina 3:1 Albanien FK Partizani Tirana 0:0 3:1
Hapoel Ironi Kirjat Schmona  Israel 4:1 Montenegro FK Mogren 1:1 3:0
FC Koper  Slowenien 1:2 Albanien KS Vllaznia Shkodra 1:2 0:0
FK Zeta Golubovci Montenegro 1:2 Slowenien Interblock Ljubljana 1:1 0:1
Hapoel Tel Aviv  Israel 5:0 San Marino AC Juvenes/Dogana 3:0 2:0
Hajduk Split  Kroatien 7:0 Malta FC Birkirkara 4:0 3:0
Omonia Nikosia  Zypern Republik 4:1 Nordmazedonien FK Milano Kumanovo 2:0 2:1
FC Marsaxlokk  Malta 0:8 Kroatien NK Slaven Belupo Koprivnica 0:4 0:4
Mitteleuropa
FC Salzburg[1]  OsterreichÖsterreich 10:00 Armenien FC Banants Jerewan 7:0 3:0
Győri ETO FC  Ungarn 3:2 Georgien FC Sestaponi 1:1 2:1
FC Ararat Jerewan  Armenien 1:4 Schweiz AC Bellinzona 0:1 1:3
FC Dacia Chișinău  Moldau Republik 2:4 Serbien FK Borac Čačak 1:1 1:3
Tobyl Qostanai  Kasachstan 1:2 OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 1:0 0:2
Hertha BSC  Deutschland 8:1 Moldau Republik FC Nistru Otaci 8:1 0:0
FK Xəzər Lənkəran  Aserbaidschan 1:5 Polen Lech Posen 0:1 1:4
Legia Warschau  Polen 4:1 Belarus 1995 FK Homel 0:0 4:1
Spartak Trnava  Slowakei 2:3 Georgien WIT Georgia Tiflis 2:2 0:1
MTZ-RIPA Minsk  Belarus 1995 2:3 Slowakei MŠK Žilina 2:2 0:1
Schachtjor Qaraghandy  Kasachstan 1:2 Ungarn Debreceni VSC 1:1 0:1
Vojvodina Novi Sad Serbien 2:1 Aserbaidschan  FK Olimpik Baku 1:0 1:1
Nordeuropa
FH Hafnarfjörður  Island 8:3 Luxemburg CS Grevenmacher 3:2 5:1
FK Vėtra  Litauen 1:2 Norwegen Viking Stavanger 1:0 0:2
RFC Union Luxemburg  Luxemburg 01:10 SchwedenSchweden Kalmar FF 0:3 1:7
FC Honka Espoo  Finnland 4:2 Island ÍA Akranes 3:0 1:2
Glentoran FC  Nordirland 1:3 Lettland FK Liepājas Metalurgs 1:1 0:2
Brøndby IF  Danemark 3:0 Faroer B36 Tórshavn 1:0 2:0
FC TVMK Tallinn  Estland 0:8 Danemark FC Nordsjælland 0:3 0:5
EB/Streymur  Faroer 0:4 EnglandEngland Manchester City 0:2 0:2
JFK Olimps  Lettland 0:3 Irland St Patrick’s Athletic 0:1 0:2
Djurgårdens IF  SchwedenSchweden (a)2:2(a) Estland FC Flora Tallinn 0:0 2:2
Sūduva Marijampolė  Litauen 2:0 Wales The New Saints FC 1:0 1:0
Cliftonville FC  Nordirland 00:11 Danemark FC Kopenhagen 0:4 0:7
Cork City  Irland 2:6 Finnland Haka Valkeakoski 2:2 0:4
Bangor City  Wales 01:10 Danemark FC Midtjylland 1:6 0:4

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SSC Neapel, Deportivo La Coruña, Sporting Braga, der Grasshopper Club Zürich, der VfB Stuttgart, der FC Vaslui, Stade Rennes, SK Sturm Graz, Rosenborg Trondheim, Aston Villa und IF Elfsborg qualifizierten sich über den UEFA Intertoto Cup 2008 für die 2. Qualifikationsrunde. Mit den 37 siegreichen Mannschaften aus der ersten Qualifikationsrunde ergaben sich folgende Begegnungen.

Die Hinspiele fanden am 14. August, die Rückspiele am 28. August 2008 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Südeuropa
NK Široki Brijeg  Bosnien und Herzegowina 1:6 Turkei Beşiktaş Istanbul 1:2 0:4
Sporting Braga  Portugal 3:0 Bosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 1:0 2:0
FK Borac Čačak Serbien 2:1 Bulgarien Lokomotive Sofia 1:0 1:1
Vojvodina Novi Sad Serbien 0:3 Israel Hapoel Tel Aviv 0:0 0:3
Aris Saloniki  Griechenland 1:2 Kroatien NK Slaven Belupo Koprivnica 1:0 0:2
Litex Lowetsch  Bulgarien 2:1 Israel Hapoel Ironi Kirjat Schmona 0:0 2:1
Deportivo La Coruña  SpanienSpanien 2:0 Kroatien Hajduk Split 0:0 2:0
APOEL Nikosia  Zypern Republik (a)5:5(a) Serbien Roter Stern Belgrad 2:2 3:3 n. V.
KS Vllaznia Shkodra  Albanien 0:8 ItalienItalien SSC Neapel 0:3 0:5
Maccabi Netanja  Israel 1:3 Bulgarien Tscherno More Warna 1:1 0:2
AEK Athen  Griechenland 2:3 Zypern Republik Omonia Nikosia 0:1 2:2
Mitteleuropa
FK Liepājas Metalurgs  Lettland 1:5 Rumänien FC Vaslui 0:2 1:3
FC Zürich  Schweiz 2:2
(4:2 i. E.)
OsterreichÖsterreich SK Sturm Graz 1:1 1:1 n. V.
VfB Stuttgart  Deutschland 6:2 Ungarn Győri ETO FC 2:1 4:1
Lech Posen  Polen 6:0 Schweiz Grasshopper Club Zürich 6:0 0:0
Slovan Liberec  Tschechien 2:4 Slowakei MŠK Žilina 1:2 1:2
WIT Georgia Tiflis  Georgien 0:2 OsterreichÖsterreich FK Austria Wien (1) 0:2
BSC Young Boys  Schweiz 7:3 Ungarn Debreceni VSC 4:1 3:2
Legia Warschau  Polen 1:4 RusslandRussland FK Moskau 1:2 0:2
FK Dnipro  UkraineUkraine (a)4:4(a) Schweiz AC Bellinzona 3:2 1:2
Interblock Ljubljana  Slowenien 0:3 Deutschland Hertha BSC 0:2 0:1
Sūduva Marijampolė  Litauen 2:4 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[1] 1:4 1:0
Nordeuropa
Djurgårdens IF  SchwedenSchweden 2:6 Norwegen Rosenborg Trondheim 2:1 0:5
Queen of the South  Schottland 2:4 Danemark FC Nordsjælland 1:2 1:2
KAA Gent  Belgien 2:5 SchwedenSchweden Kalmar FF 2:1 0:4
Manchester City  EnglandEngland 1:1
(4:2 i. E.)
Danemark FC Midtjylland 0:1 1:0 n. V.
FC Honka Espoo  Finnland 2:1 Norwegen Viking Stavanger 0:0 2:1
Haka Valkeakoski  Finnland 0:6 Danemark Brøndby IF 0:4 0:2
Stabæk IF  Norwegen 2:3 FrankreichFrankreich Stade Rennes 2:1 0:2
FC Kopenhagen  Danemark 7:3 Norwegen Lillestrøm SK 3:1 4:2
IF Elfsborg  SchwedenSchweden 3:4 Irland St Patrick’s Athletic 2:2 1:2
Aston Villa  EnglandEngland 6:2 Island FH Hafnarfjörður 4:1 1:1

1 Wegen Kriegshandlungen in Georgien sollte das Spiel in die Türkei verlegt werden, WIT Georgia Tiflis konnte allerdings nicht anreisen. Die Entscheidung fiel nun in einem einzigen Spiel.[2] Weiterhin gab es keine Auswärtstorregel, d. h. bei einem Unentschieden wäre das Spiel direkt in die Verlängerung gegangen.[3]

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der ersten Runde nahmen 80 Teams teil. Dazu kamen die Verlierer aus der 3. Runde der Qualifikation zur Champions League
Gespielt wurde am 16./18. September und 30. September/2. Oktober 2008.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand  ItalienItalien 4:1 Schweiz FC Zürich 3:1 1:0
FC Timișoara  Rumänien 1:3 Serbien FK Partizan Belgrad 1:2 0:1
Hertha BSC  Deutschland 2:0 Irland St Patrick’s Athletic 2:0 0:0
Baník Ostrava  Tschechien 1:2 RusslandRussland Spartak Moskau 0:1 1:1
Beşiktaş Istanbul  Turkei 2:4 UkraineUkraine Metalist Charkiw 1:0 1:4
FC Portsmouth  EnglandEngland 4:2 Portugal Vitória Guimarães 2:0 2:2 n. V.
Kayserispor  Turkei 1:2 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 1:2 0:0
FC Sevilla  SpanienSpanien 4:0 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[1] 2:0 2:0
VfL Wolfsburg  Deutschland 2:1 Rumänien Rapid Bukarest 1:0 1:1
Sampdoria Genua  ItalienItalien 7:1 Litauen FBK Kaunas 5:0 2:1
Marítimo Funchal  Portugal 1:3 SpanienSpanien FC Valencia 0:1 1:2
Dinamo Zagreb Kroatien (a)3:3(a) Tschechien Sparta Prag 0:0 3:3
Omonia Nikosia  Zypern Republik 2:4 EnglandEngland Manchester City 1:2 1:2
BSC Young Boys  Schweiz 2:4 Belgien FC Brügge 2:2 0:2
AS Nancy  FrankreichFrankreich 3:0 Schottland FC Motherwell 1:0 2:0
FC Everton  EnglandEngland 3:4 Belgien Standard Lüttich 2:2 1:2
SSC Neapel  ItalienItalien 3:4 Portugal Benfica Lissabon 3:2 0:2
AC Bellinzona  Schweiz 4:6 Turkei Galatasaray Istanbul 3:4 1:2
NEC Nijmegen  NiederlandeNiederlande 1:0 Rumänien Dinamo Bukarest 1:0 0:0
Racing Santander  SpanienSpanien 2:0 Finnland FC Honka Espoo 1:0 1:0
APOEL Nikosia  Zypern Republik 2:5 Deutschland FC Schalke 04 1:4 1:1
Litex Lowetsch  Bulgarien 2:4 EnglandEngland Aston Villa 1:3 1:1
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 4:5 Polen Lech Posen 2:1 2:4 n. V.
Vitória Setúbal  Portugal 3:6 NiederlandeNiederlande SC Heerenveen 1:1 2:5
Brann Bergen  Norwegen 2:2
(2:3 i. E.)
SpanienSpanien Deportivo La Coruña 2:0 0:2 n. V.
Slavia Prag  Tschechien (a)1:1(a) Rumänien FC Vaslui 0:0 1:1
NK Slaven Belupo Koprivnica Kroatien 1:3 RusslandRussland ZSKA Moskau 1:2 0:1
Brøndby IF  Danemark 3:5 Norwegen Rosenborg Trondheim 1:2 2:3
Tscherno More Warna  Bulgarien 3:4 Deutschland VfB Stuttgart 1:2 2:2
Stade Rennes  FrankreichFrankreich (a)2:2(a) NiederlandeNiederlande FC Twente Enschede 2:1 0:1
FK Borac Čačak Serbien 1:6 NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 1:4 0:2
Tottenham Hotspur  EnglandEngland 3:2 Polen Wisła Krakau 2:1 1:1
FK Moskau  RusslandRussland 2:3 Danemark FC Kopenhagen 1:2 1:1
MŠK Žilina  Slowakei 2:1 Bulgarien Lewski Sofia 1:1 1:0
Borussia Dortmund  Deutschland 2:2
(3:4 i. E.)
ItalienItalien Udinese Calcio 0:2 2:0 n. V.
Sporting Braga  Portugal 6:0 Slowakei FC Artmedia Petržalka 4:0 2:0
Feyenoord Rotterdam  NiederlandeNiederlande (a)2:2(a) SchwedenSchweden Kalmar FF 0:1 2:1
Hamburger SV  Deutschland 2:0 Rumänien Unirea Urziceni 0:0 2:0
Hapoel Tel Aviv  Israel 2:4 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 1:2 1:2
FC Nordsjælland  Danemark 0:7 Griechenland Olympiakos Piräus 0:2 0:5

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Punktgleichheit entschieden folgende Kriterien:[4]

  1. bessere Tordifferenz
  2. höhere Anzahl erzielter Tore
  3. höhere Anzahl erzielter Auswärtstore
  4. höhere Anzahl Siege
  5. höhere Anzahl Auswärtssiege
  6. höherer UEFA-Koeffizient zu Beginn des Wettbewerbs

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England Manchester City  4  2  1  1 006:500  +1 07
 2. Niederlande FC Twente Enschede  4  2  0  2 005:800  −3 06
 3. Frankreich Paris Saint-Germain  4  1  2  1 007:500  +2 05
 4. Spanien Racing Santander  4  1  2  1 006:500  +1 05
 5. Deutschland FC Schalke 04  4  1  1  2 005:600  −1 04
23. Oktober 2008
FC Schalke 04 3:1 Paris Saint-Germain
FC Twente Enschede 1:0 Racing Santander
6. November 2008
Manchester City 3:2 FC Twente Enschede
Racing Santander 1:1 FC Schalke 04
27. November 2008
FC Schalke 04 0:2 Manchester City
Paris Saint-Germain 2:2 Racing Santander
3. Dezember 2008
Manchester City 0:0 Paris Saint-Germain
FC Twente Enschede 2:1 FC Schalke 04
18. Dezember 2008
Racing Santander 3:1 Manchester City
Paris Saint-Germain 4:0 FC Twente Enschede

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ukraine Metalist Charkiw  4  3  1  0 003:000  +3 10
 2. Turkei Galatasaray Istanbul  4  3  0  1 004:100  +3 09
 3. Griechenland Olympiakos Piräus  4  2  0  2 009:300  +6 06
 4. Deutschland Hertha BSC  4  0  2  2 001:600  −5 02
 5. Portugal Benfica Lissabon  4  0  1  3 002:900  −7 01
23. Oktober 2008
Hertha BSC 1:1 Benfica Lissabon
Galatasaray Istanbul 1:0 Olympiakos Piräus
6. November 2008
Benfica Lissabon 0:2 Galatasaray Istanbul
Metalist Charkiw 0:0 Hertha BSC
27. November 2008
Olympiakos Piräus 5:1 Benfica Lissabon
Galatasaray Istanbul 0:1 Metalist Charkiw
3. Dezember 2008
Hertha BSC 0:1 Galatasaray Istanbul
Metalist Charkiw 1:0 Olympiakos Piräus
18. Dezember 2008
Olympiakos Piräus 4:0 Hertha BSC
Benfica Lissabon 0:1 Metalist Charkiw

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien Standard Lüttich  4  3  0  1 005:300  +2 09
 2. Deutschland VfB Stuttgart  4  2  1  1 006:300  +3 07
 3. Italien Sampdoria Genua  4  2  1  1 004:500  −1 07
 4. Spanien FC Sevilla  4  2  0  2 005:200  +3 06
 5. Serbien FK Partizan Belgrad  4  0  0  4 001:800  −7 00
23. Oktober 2008
FC Sevilla 2:0 VfB Stuttgart
FK Partizan Belgrad 1:2 Sampdoria Genua
6. November 2008
Standard Lüttich 1:0 FC Sevilla
VfB Stuttgart 2:0 FK Partizan Belgrad
27. November 2008
Sampdoria Genua 1:1 VfB Stuttgart
FK Partizan Belgrad 0:1 Standard Lüttich
3. Dezember 2008
FC Sevilla 3:0 FK Partizan Belgrad
Standard Lüttich 3:0 Sampdoria Genua
18. Dezember 2008
Sampdoria Genua 1:0 FC Sevilla
VfB Stuttgart 3:0 Standard Lüttich

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien Udinese Calcio  4  3  0  1 006:400  +2 09
 2. England Tottenham Hotspur  4  2  1  1 007:400  +3 07
 3. Niederlande NEC Nijmegen  4  2  0  2 006:500  +1 06
 4. Russland Spartak Moskau  4  1  1  2 005:600  −1 04
 5. Kroatien Dinamo Zagreb  4  1  0  3 004:900  −5 03
23. Oktober 2008
Udinese Calcio 2:0 Tottenham Hotspur
Dinamo Zagreb 3:2 NEC Nijmegen
6. November 2008
Spartak Moskau 1:2 Udinese Calcio
Tottenham Hotspur 4:0 Dinamo Zagreb
27. November 2008
Dinamo Zagreb 0:1 Spartak Moskau
NEC Nijmegen 0:1 Tottenham Hotspur
3. Dezember 2008
Udinese Calcio 2:1 Dinamo Zagreb
Spartak Moskau 1:2 NEC Nijmegen
18. Dezember 2008
Tottenham Hotspur 2:2 Spartak Moskau
NEC Nijmegen 2:0 Udinese Calcio

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland VfL Wolfsburg  4  3  1  0 013:700  +6 10
 2. Italien AC Mailand  4  2  2  0 008:500  +3 08
 3. Portugal Sporting Braga  4  2  0  2 007:500  +2 06
 4. England FC Portsmouth  4  1  1  2 007:800  −1 04
 5. Niederlande SC Heerenveen  4  0  0  4 003:130 −10 00
23. Oktober 2008
SC Heerenveen 1:3 AC Mailand
Sporting Braga 3:0 FC Portsmouth
6. November 2008
VfL Wolfsburg 5:1 SC Heerenveen
AC Mailand 1:0 Sporting Braga
27. November 2008
Sporting Braga 2:3 VfL Wolfsburg
FC Portsmouth 2:2 AC Mailand
4. Dezember 2008
SC Heerenveen 1:2 Sporting Braga
VfL Wolfsburg 3:2 FC Portsmouth
17. Dezember 2008
AC Mailand 2:2 VfL Wolfsburg
FC Portsmouth 3:0 SC Heerenveen

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Hamburger SV  4  3  0  1 007:300  +4 09
 2. Niederlande Ajax Amsterdam  4  2  1  1 005:400  +1 07
 3. England Aston Villa  4  2  0  2 005:600  −1 06
 4. Slowakei MŠK Žilina  4  1  1  2 003:400  −1 04
 5. Tschechien Slavia Prag  4  0  2  2 002:500  −3 02
23. Oktober 2008
Aston Villa 2:1 Ajax Amsterdam
MŠK Žilina 1:2 Hamburger SV
6. November 2008
Slavia Prag 0:1 Aston Villa
Ajax Amsterdam 1:0 MŠK Žilina
27. November 2008
Hamburger SV 0:1 Ajax Amsterdam
MŠK Žilina 0:0 Slavia Prag
4. Dezember 2008
Slavia Prag 0:2 Hamburger SV
Aston Villa 1:2 MŠK Žilina
17. Dezember 2008
Ajax Amsterdam 2:2 Slavia Prag
Hamburger SV 3:1 Aston Villa

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich AS Saint-Étienne  4  2  2  0 009:400  +5 08
 2. Spanien FC Valencia  4  1  3  0 008:400  +4 06
 3. Danemark FC Kopenhagen  4  1  2  1 004:500  −1 05
 4. Belgien FC Brügge  4  0  3  1 002:300  −1 03
 5. Norwegen Rosenborg Trondheim  4  0  2  2 001:800  −7 02
23. Oktober 2008
Rosenborg Trondheim 0:0 FC Brügge
FC Kopenhagen 1:3 AS Saint-Étienne
6. November 2008
FC Valencia 1:1 FC Kopenhagen
AS Saint-Étienne 3:0 Rosenborg Trondheim
27. November 2008
Rosenborg Trondheim 0:4 FC Valencia
FC Brügge 1:1 AS Saint-Étienne
4. Dezember 2008
FC Valencia 1:1 FC Brügge
FC Kopenhagen 1:1 Rosenborg Trondheim
17. Dezember 2008
FC Brügge 0:1 FC Kopenhagen
AS Saint-Étienne 2:2 FC Valencia

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Russland ZSKA Moskau  4  4  0  0 012:500  +7 12
 2. Spanien Deportivo La Coruña  4  2  1  1 005:400  +1 07
 3. Polen Lech Posen  4  1  2  1 005:500  ±0 05
 4. Frankreich AS Nancy  4  1  1  2 008:700  +1 04
 5. Niederlande Feyenoord Rotterdam  4  0  0  4 001:100  −9 00
23. Oktober 2008
ZSKA Moskau 3:0 Deportivo La Coruña
AS Nancy 3:0 Feyenoord Rotterdam
6. November 2008
Feyenoord Rotterdam 1:3 ZSKA Moskau
Lech Posen 2:2 AS Nancy
27. November 2008
ZSKA Moskau 2:1 Lech Posen
Deportivo La Coruña 3:0 Feyenoord Rotterdam
4. Dezember 2008
AS Nancy 3:4 ZSKA Moskau
Lech Posen 1:1 Deportivo La Coruña
17. Dezember 2008
Deportivo La Coruña 1:0 AS Nancy
Feyenoord Rotterdam 0:1 Lech Posen

K.-o.-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sechzehntelfinale wurden die acht Gruppensieger den acht Tabellendritten zugelost, wobei ein erneutes Aufeinandertreffen zweier Vereine der gleichen Gruppe verhindert wurde. Die acht Gruppenzweiten wurden acht Teilnehmern aus der UEFA Champions League 2008/09 zugelost. Dies waren Girondins Bordeaux, Werder Bremen, Schachtar Donezk, Olympique Marseille, Aalborg BK, AC Florenz, Dynamo Kiew und Zenit St. Petersburg. In dieser Runde trafen keine Mannschaften eines Landes aufeinander. Ab dem Achtelfinale gelten solche Beschränkungen nicht mehr.

Die Hinspiele fanden am 18./19. Februar, die Rückspiele am 26. Februar 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Paris Saint-Germain  FrankreichFrankreich 5:1 Deutschland VfL Wolfsburg 2:0 3:1
FC Kopenhagen  Danemark 3:4 EnglandEngland Manchester City 2:2 1:2
NEC Nijmegen  NiederlandeNiederlande 0:4 Deutschland Hamburger SV 0:3 0:1
Sampdoria Genua  ItalienItalien 0:3 UkraineUkraine Metalist Charkiw 0:1 0:2
Sporting Braga  Portugal 4:1 Belgien Standard Lüttich 3:0 1:1
Aston Villa  EnglandEngland 1:3 RusslandRussland ZSKA Moskau 1:1 0:2
Lech Posen  Polen 3:4 ItalienItalien Udinese Calcio 2:2 1:2
Olympiakos Piräus  Griechenland 2:5 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 1:3 1:2
AC Florenz  ItalienItalien 1:2 NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 0:1 1:1
Aalborg BK  Danemark 6:1 SpanienSpanien Deportivo La Coruña 3:0 3:1
Werder Bremen  Deutschland (a)3:3(a) ItalienItalien AC Mailand 1:1 2:2
Girondins Bordeaux  FrankreichFrankreich 3:4 Turkei Galatasaray Istanbul 0:0 3:4
Dynamo Kiew  UkraineUkraine (a)3:3(a) SpanienSpanien FC Valencia 1:1 2:2
Zenit St. Petersburg  RusslandRussland 4:2 Deutschland VfB Stuttgart 2:1 2:1
Olympique Marseille  FrankreichFrankreich 1:1
(7:6 i. E.)
NiederlandeNiederlande FC Twente Enschede 0:1 1:0 n. V.
Schachtar Donezk  UkraineUkraine 3:1 EnglandEngland Tottenham Hotspur 2:0 1:1

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 12. März, die Rückspiele am 18./19. März 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Werder Bremen  Deutschland 3:2 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 1:0 2:2
ZSKA Moskau  RusslandRussland 1:2 UkraineUkraine Schachtar Donezk 1:0 0:2
Udinese Calcio  ItalienItalien 2:1 RusslandRussland Zenit St. Petersburg 2:0 0:1
Paris Saint-Germain  FrankreichFrankreich 1:0 Portugal Sporting Braga 0:0 1:0
Dynamo Kiew  UkraineUkraine (a)3:3(a) UkraineUkraine Metalist Charkiw 1:0 2:3
Manchester City  EnglandEngland 2:2
(4:3 i. E.)
Danemark Aalborg BK 2:0 0:2 n. V.
Olympique Marseille  FrankreichFrankreich 4:3 NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 2:1 2:2 n. V.
Hamburger SV  Deutschland 4:3 Turkei Galatasaray Istanbul 1:1 3:2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 9. April, die Rückspiele am 16. April 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hamburger SV  Deutschland 4:3 EnglandEngland Manchester City 3:1 1:2
Paris Saint-Germain  FrankreichFrankreich 0:3 UkraineUkraine Dynamo Kiew 0:0 0:3
Schachtar Donezk  UkraineUkraine 4:1 FrankreichFrankreich Olympique Marseille 2:0 2:1
Werder Bremen  Deutschland 6:4 ItalienItalien Udinese Calcio 3:1 3:3

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 30. April, die Rückspiele am 7. Mai statt.
Ein besonderes Ereignis ereignete sich im Halbfinalrückspiel HSV vs. Werder Bremen: das zwischenzeitliche 1:3 wurde nach einem Eckball erzielt. Dieser war jedoch nur zustande gekommen, weil der Ball zuvor durch eine Papierkugel abgelenkt worden war.[5]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Werder Bremen  Deutschland (a)3:3(a) Deutschland Hamburger SV 0:1 3:2
Dynamo Kiew  UkraineUkraine 2:3 UkraineUkraine Schachtar Donezk 1:1 1:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das UEFA-Pokal-Finale 2009 war das erste, welches auf nichteuropäischem Boden stattfand. Istanbul hatte zwar bereits das Champions League Finale 2005 im Atatürk-Olympiastadion ausgerichtet, allerdings befindet sich der Stadtteil Kadıköy, wo der Rekordmeister Fenerbahçe Istanbul beheimatet ist, auf der asiatischen Seite der Stadt. Aufgrund der ausgelosten Halbfinalbegegnungen stand bereits nach dem Viertelfinale fest, dass das Endspiel ein deutsch-ukrainisches Duell sein würde.

Schachtar Donezk Werder Bremen Aufstellung
Schachtar Donezk
20. Mai 2009 in Istanbul (Şükrü Saracoğlu Stadı)
Ergebnis: 2:1 n. V. (1:1, 1:1)
Zuschauer: 37.357
Schiedsrichter: Luis Medina Cantalejo (Spanien Spanien)
Werder Bremen
Aufstellung Schachtar Donezk gegen Werder Bremen
Andrij PjatowDarijo Srna (C)ein weißes C in blauem Kreis, Oleksandr Kutscher, Dmytro Tschyhrynskyj, Răzvan RațMariusz Lewandowski, Fernandinho, Ilsinho (100. Oleksij Haj), Willian, Jádson (112. Igor Duljaj) – Luiz Adriano (90. Oleksandr Hladkyj)
Cheftrainer: Mircea Lucescu (Rumänien Rumänien)
Tim WieseClemens Fritz (95. Petri Pasanen), Sebastian Prödl, Naldo, Sebastian BoenischTorsten Frings, Frank Baumann (C)ein weißes C in blauem Kreis, Peter Niemeyer (103. Alexandros Tziolis), Mesut ÖzilClaudio Pizarro, Markus Rosenberg (78. Aaron Hunt)
Cheftrainer: Thomas Schaaf
Tor 1:0 Luiz Adriano (26.)

Tor 2:1 Jádson (97.)

Tor 1:1 Naldo (35.)
Gelbe Karten Darijo Srna, Mariusz Lewandowski, Ilsinho Gelbe Karten Torsten Frings, Clemens Fritz, Alexandros Tziolis, Sebastian Boenisch
Logo des UEFA-Pokal-Finales 2009 in Istanbul

Erstmals seit der Unabhängigkeit der Ukraine stand mit Schachtjor Donezk eine Klubmannschaft aus der Ukraine in einem Europapokalendspiel. Derweil war mit dem SV Werder erstmals wieder eine Mannschaft aus Deutschland in ein Europapokalendspiel eingezogen, nachdem im Jahre 2002 zuletzt Borussia Dortmund im Endspiel des UEFA-Pokals und Bayer 04 Leverkusen im Finale der Champions League gestanden hatten.

Bremens Trainer Thomas Schaaf plagten große Personalsorgen. Diego und Hugo Almeida waren gesperrt, Mertesacker verletzt. Nach anfänglicher Abtastphase nahm die Partie an Fahrt auf, beide Teams spielten auf Augenhöhe, wobei Donezk die abgeklärtere Spielanlage zeigte. Die Bremer stellten sich mit zunehmender Spieldauer auf die Spielweise der Ukrainer ein und hatten das Geschehen im Griff, fanden jedoch kein Mittel gegen die gut organisierte Deckung der Ukrainer. Wie aus dem Nichts fiel das Tor für Donezk: Rat passte aus der eigenen Hälfte nach vorne, wo sich Fritz verschätzte und Luiz Adriano an den Ball kam. Der Brasilianer setzte sich gegen Naldo durch und spitzelte den Ball mit dem rechten Außenrist über Wiese hinweg ins Tor (25.). In der 35. Minuten traf Naldo mit einem 30-Meter-Freistoß. Bremen setzte nun nach, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Im zweiten Durchgang sah sich Bremen zunächst wieder in die Defensive gedrängt. Donezk war die tonangebende Mannschaft, agierte aber nicht zielstrebig genug. In der Schlussphase hatte auf beiden Seiten Fehlervermeidung höchste Priorität. So ging es in die Verlängerung. Donezk hatte wieder Spielanteile, war aber nicht zwingend. Bremen stand solide und wartete auf Fehler des Gegners. Doch in 97. Minute setzte sich Srna auf der rechten Seite durch und passte in die Mitte zu Jadson, der aus elf Metern direkt ins linke untere Eck verwandelte. Wiese war zwar am Ball, konnte aber nicht parieren. Die Ukrainer spielten von nun an nur noch auf Zeit. Die Brasilianer von Donezk markierten Verletzungen im Minutentakt, mehrfach sogar ohne Einwirkung des Gegners. Bremen drängte vehement auf den Ausgleich. Nach 111 Minuten kam der eingewechselte Tziolis zum Schuss, der Ball strich aber am rechten Pfosten vorbei. In der Schlussminute brachte Pizarro den Ball doch noch im Tor unter, doch laut Schiedsrichter Medina Cantalejo hatte der Peruaner zuvor Foul gespielt.[6] Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab; Schachtjor Donezk war UEFA-Pokal-Sieger und der erste ukrainische Europacupsieger seit der ukrainischen Unabhängigkeit.

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler[7] Klub Tore
1 Brasilien Vágner Love ZSKA Moskau 11
2 Kroatien Ivica Olić Hamburger SV 9
3 Italien Fabio Quagliarella Udinese Calcio 8
4 Uruguay Luis Aguiar Sporting Braga 6
Brasilien Diego Werder Bremen 6
Deutschland Mario Gómez VfB Stuttgart 6
Frankreich Péguy Luyindula Paris Saint-Germain 6
Vágner Love wurde Torschützenkönig des Wettbewerbs.

Eingesetzte Spieler Schachtar Donezk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schachtar Donezk
Schachtar Donezk

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg nur als FC Salzburg gelistet.
  2. Krieg verhindert Hinspiel. In: ORF.at. Abgerufen am 17. August 2008.
  3. http://de.uefa.com/competitions/uefacup/news/kind=1/newsid=743084.html
  4. Reglement des UEFA-Pokals 2008/09 6.06
  5. http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/uefa-cup/2009/05/07/hamburger-sv-werder-bremen/spielbericht.html
  6. Jadson beschert Schachtjor den Titel
  7. Torschützenliste auf uefa.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: UEFA-Pokal 2008/09 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien