Oliver Schmidt (Ingenieur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Schmidt (* 1969) ist ein deutscher Ingenieur und ehemaliger Manager von Volkswagen in den USA. Er wurde wegen Beteiligung am Abgasskandal von einem US-amerikanischen Gericht als zweiter Deutscher nach James Robert Liang[1] im Dezember 2017 zu sieben Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil wird in den USA und in Deutschland stark beachtet.[2][3][4][5][6][7][8][9]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt stammt aus einer Kleinstadt in Niedersachsen,[10] studierte Maschinenbau in Hannover und arbeitete anschließend ab 1997 bei VW in Wolfsburg.[11][12] Von Februar 2012 bis März 2015 war er in leitender Funktion beim VW-Konzern in den USA tätig und für Umweltfragen und die Zertifizierung von Fahrzeugen durch US-Umweltbehörden zuständig. Laut New York Times berichtete Schmidt Heinz-Jakob Neußer, den ehemaligen Leiter der Motorenentwicklung bei Volkswagen über die Abgaswertmanipulationen. Neusser gab die Information demnach an den Volkswagen Vorstand weiter[13]. Nach seiner Zeit in den USA arbeitete Schmidt wieder in Wolfsburg. Er wurde im Januar 2017 nach einem zweiwöchigen Urlaub am Flughafen von Miami vom FBI festgenommen.[14][15]

Ermittlungen und Prozess[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt hatte seine Mittäterschaft zunächst bestritten und versuchte erfolglos, gegen eine Kaution von 1,6 Millionen US-Dollar freizukommen. Er bekannte sich schließlich im August 2017 schuldig. Er schloss eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft, durch die mehrere Anklagepunkte gestrichen wurden; das mögliche Höchststrafmaß senkte sich dadurch erheblich.[14][15]

Vor Schmidt war der deutsche VW-Ingenieur James Robert Liang[1] von einem US-Gericht wegen Verschwörung und Missachtung des Clean Air Acts verurteilt worden.[13] Er hatte als Kronzeuge mit den Ermittlern kooperiert. Schmidt ist einer von acht früheren oder noch amtierenden Mitarbeitern des VW-Konzerns, gegen die in den USA Strafanzeigen gestellt wurden. Bis auf Liang werden die anderen Beschuldigten in Deutschland vermutet; eine Auslieferung an die USA ist nach Art. 16 das Grundgesetzes grundsätzlich nicht möglich.[16][17]

Am 6. Dezember 2017 wurde Schmidt von einem Bundesgericht in Detroit[18] wegen Verschwörung zum Betrug und Verstoßes gegen Umweltgesetze zu einer siebenjährigen Gefängnisstrafe und einer Geldstrafe in Höhe von 400.000 US-Dollar verurteilt.[14][15]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b https://www.reuters.com/article/us-volkswagen-emissions-idUSKBN14N1YX
  2. tagesschau.de: Prozess gegen VW-Manager: "In die Augen geschaut und gelogen". Abgerufen am 7. Dezember 2017 (deutsch).
  3. Abgasskandal: Deutscher VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt. In: Spiegel Online. 6. Dezember 2017 (spiegel.de [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  4. VW-Manager Schmidt zu Höchststrafe verurteilt. In: euronews. 7. Dezember 2017 (euronews.com [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  5. Associated Press: The Latest: VW senior manager gets 7 years in US prison. In: Washington Post. 6. Dezember 2017, ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  6. Bill Vlasic: Volkswagen Official Gets 7-Year Term in Diesel-Emissions Cheating. In: The New York Times. 6. Dezember 2017, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  7. Senior Volkswagen Executive Sentenced In Diesel-Emissions Scandal. In: NPR.org. (npr.org [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  8. The Latest: VW senior manager gets 7 years in US prison. In: Fox Business. 6. Dezember 2017 (foxbusiness.com [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  9. n-tv Nachrichtenfernsehen: VW-Manager Schmidt räumt Schuld ein. In: n-tv.de. (n-tv.de [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  10. sueddeutsche.de, Katrin Werner: VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt. Abgerufen am 7. Dezember 2017.
  11. tagesschau.de: Porträt: Oliver Schmidt - der VW-Sündenbock. Abgerufen am 7. Dezember 2017 (deutsch).
  12. Corinna Budras: Chronologie eines beispiellosen Skandals. In: FAZ. Abgerufen am 10. Dezember 2017.
  13. a b Bill Vlasic: Volkswagen Executive Pleads Guilty in Diesel Emissions Case. In: The New York Times. 4. August 2017, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 8. Dezember 2017]).
  14. a b c Roland Lindner, New York, Carsten Germis, Hamburg: Urteil in Amerika: Sieben Jahre Haft für deutschen VW-Manager. In: FAZ.NET. 6. Dezember 2017, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 6. Dezember 2017]).
  15. a b c tagesschau.de: Abgas-Skandal: VW-Manager zu sieben Jahren Haft verurteilt. Abgerufen am 6. Dezember 2017 (deutsch).
  16. Stefan Schultz: VW-Dieselskandal: Der Kronzeuge erwartet sein Urteil. In: Spiegel Online. 25. August 2017 (spiegel.de [abgerufen am 7. Dezember 2017]).
  17. Abgasskandal Amerika jagt VW-Manager mit Interpol. Abgerufen am 7. Dezember 2017.
  18. VW Executive Sentenced to 7 Years in Prison for Diesel Role. In: Bloomberg.com. 6. Dezember 2017 (bloomberg.com [abgerufen am 7. Dezember 2017]).