Oliver Schmidt (Ingenieur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oliver Schmidt (* 1969) ist ein deutscher Ingenieur und ehemaliger Manager von Volkswagen in den USA. Er wurde wegen Beteiligung am Abgasskandal von einem US-amerikanischen Gericht als zweiter Deutscher nach James Robert Liang[1] im Dezember 2017 zu sieben Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist in den USA und in Deutschland von großem öffentlichem Interesse.[2][3][4][5][6][7][8]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt stammt aus Stadthagen, der Kreisstadt des niedersächsischen Landkreises Schaumburg.[9] Er studierte Maschinenbau an der Universität Hannover und arbeitete anschließend ab 1997 bei VW in Wolfsburg.[10][11] Von Februar 2012 bis März 2015 war er in leitender Funktion beim VW-Konzern in den USA tätig und für Umweltfragen und die Zertifizierung von Fahrzeugen durch US-Umweltbehörden zuständig. Laut New York Times berichtete Schmidt Heinz-Jakob Neußer, dem ehemaligen Leiter der Motorenentwicklung bei Volkswagen, über die Abgaswertmanipulationen. Neußer gab die Information demnach an den Volkswagen-Vorstand weiter.[12] Nach seiner Zeit in den USA arbeitete Schmidt wieder in Wolfsburg. Er wurde im Januar 2017 nach einem zweiwöchigen Urlaub am Flughafen von Miami vom FBI festgenommen.[13][14]

Ermittlungen und Prozess[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt hatte seine Mittäterschaft zunächst bestritten und versuchte erfolglos, gegen eine Kaution von 1,6 Millionen US-Dollar freizukommen. Er bekannte sich schließlich im August 2017 schuldig. Er schloss eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft, durch die mehrere Anklagepunkte gestrichen wurden; das mögliche Höchststrafmaß senkte sich dadurch erheblich.[13][14]

Vor Schmidt war der deutsche VW-Ingenieur James Robert Liang von einem US-Gericht wegen Verschwörung und Missachtung des Clean Air Acts zu 40 Monaten Haft und einer Geldbuße in Höhe von 200.000 Dollar verurteilt worden. Er hatte als Kronzeuge mit den Ermittlern kooperiert.[1] Schmidt ist einer von acht früheren oder noch amtierenden Mitarbeitern des VW-Konzerns, gegen die in den USA Strafanzeigen gestellt wurden. Bis auf Liang werden die anderen Beschuldigten in Deutschland vermutet; eine Auslieferung an die USA ist nach Art. 16 das Grundgesetzes grundsätzlich nicht möglich.[15][16]

Am 6. Dezember 2017 wurde Schmidt von einem Bundesgericht in Detroit[17] wegen Verschwörung zum Betrug und Verstoßes gegen Umweltgesetze zu einer siebenjährigen Gefängnisstrafe und einer Geldstrafe in Höhe von 400.000 US-Dollar verurteilt.[13][14]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Philipp Vetter: Das Urteil gegen den VW-Manager fiel unerwartet hart aus. In: Welt.de. 25. August 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017.
  2. Martina Buttler: Prozess gegen VW-Manager: "In die Augen geschaut und gelogen". In: Tagesschau.de. 4. August 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  3. Abgasskandal: Deutscher VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt. In: Spiegel.de. 7. Dezember 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017.
  4. VW-Manager Schmidt zu Höchststrafe verurteilt. Euronews, 7. Dezember 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017.
  5. Bill Vlasic: Volkswagen Official Gets 7-Year Term in Diesel-Emissions Cheating. In: Nytimes.com. 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).
  6. Richard Gonzales: Senior Volkswagen Executive Sentenced In Diesel-Emissions Scandal. National Public Radio, 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).
  7. The Latest: VW senior manager gets 7 years in US prison. Fox Business Network, 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch, Associated Press).
  8. VW-Manager Schmidt räumt Schuld ein. In: N-tv.de. 4. August 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  9. Katrin Werner: VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt. In: Sueddeutsche.de. 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  10. Martin Ganslmeier: Porträt: Oliver Schmidt: der VW-Sündenbock. In: Tagesschau.de. 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  11. Corinna Budras: Chronologie eines beispiellosen Skandals. In: FAZ.net. 15. Januar 2017, abgerufen am 10. Dezember 2017.
  12. Bill Vlasic: Volkswagen Executive Pleads Guilty in Diesel Emissions Case. In: Nytimes.com. 4. August 2017, abgerufen am 8. Dezember 2017 (englisch).
  13. a b c Roland Lindner, Carsten Germis: Urteil in Amerika: Sieben Jahre Haft für deutschen VW-Manager. In: FAZ.net. 6. Dezember 2017, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  14. a b c Abgas-Skandal: VW-Manager zu sieben Jahren Haft verurteilt. In: Tagesschau.de. 6. Dezember 2017, abgerufen am 29. Dezember 2017.
  15. Stefan Schultz: VW-Dieselskandal: Der Kronzeuge erwartet sein Urteil. In: Spiegel.de. 25. August 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  16. Abgasskandal Amerika jagt VW-Manager mit Interpol. In: FAZ.net. 22. Juni 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  17. Margaret Cronin Fisk, Steven Raphael: VW Executive Sentenced to 7 Years in Prison for Diesel Role. In: Bloomberg.com. 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).