Udagamandalam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ootacamund)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Udagamandalam
உதகமண்டலம்
Udagamandalam (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Tamil Nadu
Distrikt: Nilgiris
Lage: 11° 25′ N, 76° 42′ O11.40861111111176.6938888888892250Koordinaten: 11° 25′ N, 76° 42′ O
Höhe: 2250 m
Einwohner: 88.430 (2011)[1]

d1

Rennstrecke im Zentrum Ootys

Udagamandalam (auch Udhagamandalam; Tamil: உதகமண்டலம் Utakamaṇṭalam [ˈuðəɡəmaɳɖəlʌm]), früher anglisiert Ootacamund, kurz Ooty, ist ein Bergort in den Nilgiribergen, einem Ausläufer der Westghats, im indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Er liegt auf einer Höhe von 2.250 Metern und hat rund 88.000 Einwohner (Volkszählung 2011).

Udagamandalam wurde im frühen 19. Jahrhundert von John Sullivan, einem ehemaligen Sekretär der Britischen Ostindien-Kompanie „entdeckt“. Sullivan erkannte das landwirtschaftliche Potenzial der Gegend (kühles Klima, grüne fruchtbare Hügel), kaufte Land und begann Flachs, Hanf, Kartoffeln, Obst und insbesondere Tee anzubauen; innerhalb von 20 Jahren machte er ein Vermögen.

Sullivan und seine Geschäftsfreunde erbauten die Stadt mit künstlichem See, Kirchen und Steinhäusern, die auch im schottischen Hochland stehen könnten, und machten sie in kürzester Zeit zum beliebtesten Bergkurort auf der indischen Halbinsel. Udagamandalam diente sodann auch als Sommerquartier der Kolonialverwaltung von Madras.

Ursprünglich war das Gebiet um Udagamandalam Heimatland der Todas, einem Bergstamm von Hirten, die in fast völliger Isolation von den Städten des umliegenden Flachlandes lebten. Die Todas wurden missioniert oder verfolgt und von Teepflanzern von ihrem Land verdrängt.

64 Prozent der Einwohner Udagamandalams sind Hindus, 21 Prozent sind Christen und 13 Prozent Muslime.[2] Die Hauptsprache ist, wie in ganz Tamil Nadu, das Tamil, das von 60 Prozent der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen wird. 17 Prozent sprechen Kannada (inklusive Badaga), jeweils 7 Prozent Urdu und Malayalam, 5 Prozent Telugu, 2 Prozent Hindi und 1 Prozent Marathi.[3]

Durch die Endstation der Nilgiri Mountain Railway ist Udagamandalam an das indische Eisenbahnnetz angeschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011.
  2. Census of India 2011: C-1 Population By Religious Community. Tamil Nadu.
  3. Census of India 2001: C-16 City : Population by Mother Tongue (Tamil Nadu), abgerufen unter Tabulations Plan of Census Year - 2001.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Udhagamandalam – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma