Oscar E. Ulmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabstätte Oscar E. Ulmer

Oscar Erwin Ulmer (* 19. Juni 1888 in Hamburg; † 9. Dezember 1963 ebenda) war ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oscar Ulmer nahm nach dem Schulabschluss zunächst ein Studium an der Kunstgewerbeschule in Altona auf, später studierte er darüber hinaus Bildhauerei an der Kunstakademie München bei Adolf von Hildebrand und Erwin Kurz. Zurück in Hamburg erhielt Ulmer insbesondere von Fritz Schumacher Aufträge zur Gestaltung und Ausschmückung von Hausfassaden in Hamburg. Er schuf daneben eine Vielzahl von öffentlichen Skulpturen, so beispielsweise im Stadtpark und auf Grabmälern auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Zahlreiche Arbeiten entstanden dabei zu dem Thema „Mutter und Kind“.[1]

In den 1920er-Jahren gründete Ulmer ein Steinmetzunternehmen für Grabsteine und bildete Steinmetze aus. Das Geschäft existiert noch heute an der Fuhlsbüttler Straße gegenüber dem Haupteingang des Friedhofs Ohlsdorf.[1]

Ulmer war Mitglied des Hamburger Künstlervereins und ab 1920 Mitglied der Hamburgischen Künstlerschaft. Die Kunstsammlerin Emmi Ruben wohnte von 1946 bis 1955 bei ihm und seiner Frau im Ahornkamp 3 in Hamburg-Fuhlsbüttel.[2]

Oscar Ulmer verstarb 75-jährig in seiner Geburtsstadt und wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf (Planquadrat AC 4) beigesetzt. Auch auf seinem Grabstein stehend findet sich das von ihm erschaffene Motiv „Mutter und Kind“. Diese Skulptur wurde 1941 auf der Großen Deutschen Kunstausstellung ausgestellt,[3] jedoch nicht verkauft.[4]

Auswahl seiner Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der 1925 geschaffenen Skulptur Knabe mit Fischen handelt es sich um eine Kunststoff-Replik von 2002.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oscar E. Ulmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kurzporträt bei sh-kunst.de, abgerufen am 12. Oktober 2020
  2. Birgit Ahrens: Ulmer, Oscar Erwin. In: Der neue Rump. Lexikon der bildenden Künstler Hamburgs. Hrsg.: Familie Rump. Überarbeitete Neuauflage des Lexikons von Ernst Rump. Ergänzt und überarbeitet von Maike Bruhns, Wachholtz, Neumünster 2013, S. 479.
  3. Katalog 1941 und Abbildungen
  4. Helmut Schoenfeld: "Mutter und Kind": Der Bildhauer Oskar Ulmer. Auf: fof-ohlsdorf.de (Die dort angegebene 1932 ausgestellte Skulptur ist nicht identisch mit der 1941 ausgestellten Skulptur und somit auch nicht mit der Skulptur an Ulmers Grab. (Siehe Nachweis bei Weblinks))
  5. Beschreibung Katalog 1932
  6. Abbildung Katalog 1932