Oskar Morawetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oskar Morawetz, CM, O.Ont (* 17. Januar 1917 in Swietla ob der Sasau, Österreich-Ungarn; † 13. Juni 2007 in Toronto) war ein kanadischer Pianist und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Morawetz wurde in der ehemaligen Österreichisch-Ungarischen Monarchie (ab 1918 Tschechoslowakei) geboren. Er studierte in Prag, Wien und Paris bei Jaroslav Křička und Klavier bei Karel Hoffmeister, Julius Isserlis und Lazare Lévy. 1936 wurde er von George Szell als Assistenz-Dirigent an die Staatsoper Prag geholt. Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs wanderte er 1940 nach Kanada aus und studierte an der University of Toronto. 1946 wurde er Fakultätsmitglied des Royal Conservatory of Music of Toronto und 1952 Professor für Komposition an der University of Toronto. Im Jahr 1953 wurde er mit der Symphonie Nr. 2 promoviert. Seit 1982 war er emeritiert.

Das Werk von Oskar Morawetz umfasst mehr als 120 Werke für Orchester sowie Kammerensembles. International bekannt wurde er mit den Kompositionen "Memorial to Martin Luther King" (1968), "Carnival Overture" und "Prayer for Freedom" sowie "From the Diary of Anne Frank" (1970). Unter der Leitung von Zubin Mehta mit Anton Kuerti als Solist wurde 1963 sein Klavierkonzert Nr.1 uraufgeführt. Seine Werke wurden von Künstlern wie dem Cellisten Yo-Yo Ma, dem Pianisten Glenn Gould und dem Tenor Ben Heppner präsentiert.

Morawetz gab 1992 als Pianist sein letztes Bühnenkonzert. Seit 1995 war er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv.

Er wurde zweimal mit dem kanadischen "Juno Award" für klassische Musik ausgezeichnet. Er gewann zahlreiche Preise, darunter den "Order of Ontario (O.Ont.)", den "Order of Canada (CM)" und die "Golden Jubilee Medal". Für sein Lebenswerk wurde 2001 an der Regent Park School of Music der "Oskar Morawetz Music Scholarship for Piano Study", 2004 an der CAMMAC "The Oskar Morawetz Music Library" und 2004 an der Musikfakultät der University of Toronto "The Oskar Morawetz Entrance Scholarship in Music" eingerichtet.

Er war von 1958 bis 1984 mit Ruth Spafford Shipman verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1987 - Order of Ontario (O.Ont.)
  • 1987 - Juno Award: Beste Klassische Komposition (Nominierung) für "Overture To A Fairy Tale"
  • 1989 - Order of Canada (CM)
  • 1990 - Juno Award: Beste Klassische Komposition (Erster Preis) für "Concerto For Harp and Chamber Orchestra"
  • 1992 - Juno Award: Beste Klassische Komposition (Nominierung) für "Memorial to Martin Luther King"
  • 1992 - Commemorative Medal
  • 1994 - Jan V. Matejcek Concert Music Award
  • 1998 - Ehrendiplom der Royal Conservatory of Music in Toronto
  • 1999 - Wm. Harold Moon Award
  • 2001 - Juno Award: Beste Klassische Komposition (Erster Preis) für "From The Diary Of Anne Frank"
  • 2002 - Golden Jubilee Medal

Weblinks[Bearbeiten]