Otto Siegl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Siegl (* 6. Oktober 1896 in Graz, Steiermark; † 9. November 1978 in Wien) war ein österreichischer Musiker und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegl war ab dem Jahre 1922 Kapellmeister an der Grazer Oper. Von 1933 bis 1948 war Siegl Professor an der Musikhochschule Köln und von 1948 bis 1967 an der Musikhochschule Wien für die Fächer Theorie und Dirigieren.

Siegl schuf Orchesterwerke, Kammermusik, Kantaten, Klavierwerke, Orgelwerke, Chorwerke und Lieder.

Er liegt in einem ehrenhalber gewidmeten Grab auf dem Wiener Zentralfriedhof (40-59) begraben.

Grabstätte von Otto Siegl

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Trienes: Otto Siegl. Werksverzeichnis und biographische Skizze. Engels, Mülheim-Ruhr 1956.
  • Wolfgang Suppan: Otto Siegl. eine Studie. Österreichische Komponisten des XX. Jahrhunderts. Band 9, Österreichischer Bundesverlag, Wien 1966.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]