Outlast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Outlast ist ein First-Person-Survival-Horror-Videospiel, welches vom kanadischen Entwicklerstudio Red Barrels entwickelt und im Jahr 2013 veröffentlicht wurde. Im Jahr 2014 erschien ein DLC zum Spiel mit dem Namen Outlast: Whistleblower. Im Jahr 2017 erschien ein Sequel zum Spiel unter dem Namen Outlast 2.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Rolle des investigativen Journalisten Miles Upshur besucht der Spieler die Irrenanstalt Mount Massive und versucht den mysteriösen Ereignissen, die sich als illegale Experimente an Patienten herausstellen, auf den Grund zu gehen.

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Outlast ist ein First-Person-Survival-Horror-Spiel, das nur aus einer Einzelspieler-Kampagne besteht. Der Spieler kontrolliert den Protagonisten, der nicht in der Lage ist zu kämpfen und sich nur in Action-Sequenzen verteidigt.

Als Ausrüstung besitzt er lediglich eine Kamera mit einer Nachtsicht-Funktion.

Sprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Sprecher
Miles Upshur, Stephenson Shawn Baichoo
Chris Walker Chimwemwe Miller
Father Martin Andreas Apergis
Richard Trager Alex Ivanovici
Pyromaniac Neil Napier
Taller Twin Neil Napier
Shorter Twin Alain Goulem
Rudolf Wernicke Marcel Jeannin

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen Outlast
Publikation Bewertung Quelle
Destructoid 9/10 [1]
Eurogamer 85 % [2]
Game Informer 7,5/10 [3]
GameSpot 7/10 [4]
IGN 7,8/10 [5]
Joystiq 4,5/5 [6]
PC Gamer 7,5/10 [7]
Metro 7/10 [8]

„Nackte Kannibalen, wahnsinnige Ärzte und wir mitten drin. Outlast schickt uns im Test auf einen echten Horror-Trip.“

Florian Heider: GameStar[9]

Bis Oktober 2016 wurden über 4 Millionen Kopien des Spiels verkauft.[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Outlast: Whistleblower[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Outlast: Whistleblower ist ein First-Person-Survival-Horror-Videospiel DLC für das Hauptspiel Outlast.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler übernimmt die Rolle des Waylon Park, System-Administrator des Unternehmens Murkoff, der die illegalen Experimente an Patienten aufdecken möchte. Das Unternehmen Murkoff ist Betreiber der Irrenanstalt Mount Massive aus dem Hauptspiel Outlast. Das Spiel spielt vor und teilweise parallel zum Hauptspiel.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

“The new chapter offers up a fresh batch of blood-drenched bad guys that will make any horror buff cower in delightful fear.”

Yannick LeJacq: Kotaku[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.destructoid.com/review-outlast-260978.phtml
  2. http://www.eurogamer.net/articles/2013-09-05-outlast-review
  3. http://www.gameinformer.com/games/outlast/b/pc/archive/2013/09/06/red-barrels-delivers-an-endurance-test-in-terror.aspx
  4. http://www.gamespot.com/outlast/reviews/outlast-review-6413987/
  5. http://www.ign.com/articles/2013/09/04/outlast-review/
  6. http://www.joystiq.com/2013/09/04/outlast-review/
  7. http://www.pcgamer.com/review/outlast-review/
  8. http://metro.co.uk/2013/09/09/outlast-review-afraid-of-the-dark-3955040/
  9. http://www.gamestar.de/spiele/outlast/test/outlast,48902,3027575.html
  10. http://www.playstationlifestyle.net/2016/10/19/red-barrels-shares-original-outlast-sales-figures-talks-ending/
  11. http://kotaku.com/yep-outlast-is-still-terrifying-1572445109