Pahalgam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pahalgam
Pahalgam (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Jammu und Kashmir
Distrikt: Anantnag
Lage: 34° 2′ N, 75° 19′ OKoordinaten: 34° 2′ N, 75° 19′ O
Höhe: 2191 m
Fläche: 400 km²
Einwohner: 9.264 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 23 Ew./km²
Lidder-Tal bei Pahalgam
Lidder-Tal bei Pahalgam

d1

Pahalgam ist eine Kleinstadt (Municipal Committee) mit etwa 9.500 und der Hauptort eines Sub-Distrikts (tehsil) mit etwa 12.000 Einwohnern im Distrikt Anantnag im indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir.

Zum Gemeindegebiet gehören mehrere kleinere Dörfer und auch das Aru-Tal und das Betaab-Tal. Der Ort ist bekannt als Ausgangspunkt für die sommerliche Pilgertour zur 3882 m hoch gelegenen Amarnath-Höhle. Auch die Landschaftsszenen vieler Bollywood-Filme werden häufig hier gedreht.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pahalgam liegt am Flüsschen Lidder etwa 40 km (Fahrtstrecke) nördlich der Distriktshauptstadt Anantnag bzw. etwa 87 km östlich von Srinagar in einer Höhe von ca. 2200 m bis 2650 m.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima ist gemäßigt-kalt. Wärmster Monat ist Juli mit 21,8 °C, während im Januar die Temperatur bei –3,3 °C liegt. Im März fällt der meiste Niederschlag im Jahr. Die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge beträgt 1036 mmm.

Pahalgam
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
118
 
0
-7
 
 
116
 
3
-5
 
 
161
 
8
0
 
 
139
 
15
6
 
 
119
 
21
10
 
 
58
 
25
13
 
 
54
 
27
17
 
 
50
 
27
16
 
 
95
 
24
12
 
 
43
 
19
6
 
 
29
 
12
0
 
 
54
 
5
-4
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: climate-data.org
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Pahalgam
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 0,0 2,6 7,8 14,9 21,3 25,4 27,1 26,5 24,1 18,8 11,9 4,7 Ø 15,5
Min. Temperatur (°C) -6,6 -5,4 -0,2 5,5 9,9 13,2 16,5 16,1 11,8 5,7 0,0 -3,9 Ø 5,3
Niederschlag (mm) 118 116 161 139 119 58 54 50 95 43 29 54 Σ 1.036
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
0,0
-6,6
2,6
-5,4
7,8
-0,2
14,9
5,5
21,3
9,9
25,4
13,2
27,1
16,5
26,5
16,1
24,1
11,8
18,8
5,7
11,9
0,0
4,7
-3,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
118
116
161
139
119
58
54
50
95
43
29
54
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Bevölkerung und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heute aus verschiedenen Ethnien zusammengewürfelte Bevölkerung lebte jahrhundertelang von ein wenig Ackerbau und Viehzucht. Im 20. Jahrhundert haben sich der bereits seit langer Zeit existierende Pilgertourismus und der neu hinzugekommene Trekking- und Wandertourismus zu wichtigen Einnahmequellen entwickelt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der kleine Mamleshwar-Tempel beweist, existierte eine Siedlung im Tal des Flusses Lidder wahrscheinlich schon seit anderthalb Jahrtausenden. Auch die Pilgerfahrt zur Amarnath-Höhle hat eine lange Tradition. Bedeutung gewann Pahalgam während der britischen Kolonialzeit, als die British Army hier eine ihrer Hill Stations einrichtete.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eissäule (Linga) in der Amarnath-Höhle
  • Abgesehen von seiner Umgebung bietet der in den letzten Jahrzehnten weitgehend neuerbaute Ort keine nennenswerten Attraktionen.
Umgebung
  • Der kleine, zumeist in die Zeit um 400 n. Chr. datierte Steintempel im etwa anderthalb Kilometer südwestlich gelegenen Dörfchen Mamal gilt als einer der ältesten ganz Indiens.
  • Das zum Gemeindegebiet gehörende, etwa 12 km nördlich gelegene und bewaldete Aru-Tal gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Umgebung. Hier finden sich Himalaya-Zedern, Tränen-Kiefern, Pindrow-Tannen ebenso wie die Indische Rosskastanie. Unter den Büschen sind Indigofera- (Indigofera heterantha), Viburnum- und Sorbaria-Arten hervorzuheben.
  • Eine meist mehrtägige Bergwanderung zum 35 km entfernten Kolahoi-Gletscher verlangt hingegen schon eine deutlich bessere Kondition.
  • Ein Besuch der beiden ca. 3800 m hoch gelegenen Bergseen Tarsar und Marsar Lake erfordert ebenfalls 2 bis 3 Tage.
  • In den Sommermonaten Juli und August bildet sich in der etwa 30 km entfernten und etwa 3900 m hoch gelegenen Amarnath-Höhle eine Eissäule, die von gläubigen Hindus als Shiva-Lingam angesehen und verehrt wird.
  • Von großer kulturhistorischer Bedeutung sind die Ruinen des Sonnentempels von Martand bei Anantnag.
  • Die Ruinenstätte von Awantipora befindet sich etwa 30 km südöstlich von Srinagar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pahalgam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Lidder-Tal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Betaab-Tal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. census2011.co.in