Pankraz Freiherr von Freyberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Kunsthistoriker und Intendanten der Europäischen Wochen Passau. Für den bayerischen Politiker des 16. Jahrhunderts siehe Pankraz von Freyberg zu Hohenaschau.
Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg

Pankraz Freiherr von Freyberg (* 7. Juni 1944 im Palais Ostein[1] in Geisenheim im Rheingau) ist ein deutscher Kunsthistoriker und Kulturmanager und war von 1995 bis Ende 2011 Intendant der Festspiele Europäische Wochen Passau.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er stammt aus dem alten schwäbisch-bayrischen Adelsgeschlecht der Freyberg. Nach dem Besuch des humanistischen Gymnasiums in Würzburg studierte er Jura an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort schloss er ein Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und bayerischen Geschichte an und promovierte 1983 in Kunstgeschichte. Thema seiner Dissertation waren Leben und Werk der Münchner Malerin, Radiererin und Lithographin Maria Electrine Freifrau von Freyberg, geb. Stuntz.

Während seines Studiums gründete Freyberg in München die Theatergruppe Blütenring, die sich durch Theater- und Kostümfeste in Altschwabinger Tradition einen Namen machte, so unter anderem durch die Aufführung von „Sappho“ von Rudolf Levy (1977), „Lohengrin“ von Johann Nepomuk Nestroy (1979 und 1985), „Doktor Sassafras oder Doktor Tod und Teufel“ von Franz Graf Pocci (1980), „Genoveva oder Die weiße Hirschkuh“ von Julie Schrader (1981), „Lysistrate“ von Aristophanes (1982) und „Serenade“ von Slawomir Mrozek (Uraufführung und italienische Erstaufführung, 1984).

Im Kreise seiner Freunde regte er an, das Amphitheater im Englischen Garten wiederaufzubauen, initiierte dazu einen Verein und mit diesem eine Spendenaktion. 1985 schenkte der Verein, dessen Vorsitzender er bis 2009 war, die Spielstätte dem Freistaat Bayern. Das Blütenring-Ensemble führte hier unter Freybergs Regie in den Folgejahren verschiedene Theaterstücke auf. Im Jahr 1986 veranstaltete er mit A midsummer night’s dream ein siebentägiges Gastspiel der New Shakespeare Company, London, im Münchner Kulturzentrum am Gasteig, die erste fremdsprachige Veranstaltung nach dessen Eröffnung.

Zum 200. Geburtstag des Englischen Gartens in München initiierte Pankraz von Freyberg 1989 ein 17-tägiges kulturelles Volksfest, das er auch als künstlerischer Leiter betreute. Etwa drei Millionen Besucher kamen zu den über 150 Theater- Musik-, Tanz- und Sportveranstaltungen sowie zu dem historischen Festzug. Zu dem Programm gehörte auch der von ihm, nach jahrzehntelanger Unterbrechung, wieder ins Leben gerufene Kocherlball am Chinesischen Turm, der seitdem jährlich stattfindet und Tausende von Tanzbegeisterten anlockt.

Auf seine Idee geht auch das Festival der Europäische Kulturstiftung Europamusicale zurück, das er gemeinsam mit Helmut Pauli 1993 in München ins Leben rief und künstlerisch leitete. Das Ziel dabei war es, nach Öffnung des Eisernen Vorhangs für ein Europa des gegenseitigen Vertrauens, der Achtung und der Freundschaft zu werben. Zu diesem Zweck präsentierten 33 Symphonieorchester aus 31 europäischen Staaten in der Münchner Philharmonie im Gasteig, im Herkulessaal der Residenz und im Prinzregententheater klassische Musik mit jeweils mindestens einem Werk ihrer Heimatländer im Programm, wobei vor jedem Konzert eine bedeutende Persönlichkeit der jeweiligen Nation eine Rede in der Landessprache zum Thema Europa hielt. Dazu gehörten u.a. die Philosophen Raimon Panikkar und Andrei Pleșu, die Schriftsteller Friederike Mayröcker, Märta Tikkanen, Jiří Gruša, Cees Noteboom und Andrzej Szczypiorski und der Komponist Mikis Theodorakis. Die Rundfunkübertragungen erreichten ca. eine Milliarde Hörer weltweit.

Im Jahr 1994 übernahm Freyberg das Amt des Intendanten der Festspiele Europäische Wochen Passau, die er vom 1. Januar 1995 bis zum 31. Dezember 2011 leitete. Er gab ihnen ein neues Profil – mit thematischer Ausrichtung des Programms bei jährlich wechselndem Motto, einer in Deutschland unübertroffenen Spartenvielfalt, mit der Vergabe und Uraufführung von Auftragswerken darstellender Kunst sowie der Ausdehnung der Festspielregion auf Österreich und Tschechien. Zudem kreierte er dauerhaft neue Programmformate, so u.a. im Jahre 1996 für den Passauer Dom und die dortige Orgel (größte Domorgel der Welt), die weltweit erste von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang dauernde Orgelnacht mit international renommierten Organisten, weiter die sonntäglichen Klaviermatineen „piano nobile“, den grenzüberschreitenden sogenannten „Traumtag in Böhmen“ mit zwei bis vier kulturellen Veranstaltungen, das Picknick-Konzert, das zusammen mit dem Politologen Heinrich Oberreuter den „Passauer Tetralog“, ein Gesprächsforum in der Universität Passau zu dem jeweiligen Jahresthema der Festspiele mit bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wirtschaft.

1999 wurden die Festspiele Europäische Wochen Passau ob der hohen Qualität ihres Programms in die Association Européenne des Festivals aufgenommen. Der Intendant schuf durch eine Kooperation mit über 200 Unternehmern auch eine neue wirtschaftliche Basis. Dafür wurden die Festspiele 2007 durch die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet; im selben Jahr erhielten sie den Europäischen Kulturpreis der Schweizer Stiftung Pro Europa. In seinem letzten Jahr 2011 gelang es ihm, für 83 Veranstaltungen von ca. 350 Sponsoren mehr als 700.000 Euro für die Festspiele einzuwerben. Nach seinem Ausscheiden gab Freyberg an, weiterhin als Kulturmanager tätig sein zu wollen.[2]

Freyberg ist wissenschaftlicher Beirat der Europäischen Akademie für Kultur und Gesellschaftsfragen auf Schloss Offenberg und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Europäisches Haus – Konzerthaus Passau. Außerdem ist er Autor, Herausgeber und Verleger kunst- und kulturhistorischer Werke.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Electrine Freifrau von Freyberg, geb. Stuntz, 1797-1847, eine Münchner Malerin, Lithographin und Radiererin, hrsg. vom Historischen Verein von Oberbayern, 110. Bd., Verlag des Historischen Vereins von Oberbayern (Stadtarchiv München), München 1985
  • Das Amphitheater im Englischen Garten zu München, Festschrift zur Eröffnung am 13. Juli 1985, hrsg. von „Blütenring“, Verein zum Wiederaufbau des Amphitheaters im Englischen Garten zu München, München 1985 (Zusammenstellung, Vorwort und Artikel: Das neue Amphitheater 1984/85)
  • 200 Jahre Englischer Garten München, 1789-1989, Festschrift, zusammengestellt von Pankraz Freiherr von Freyberg, hrsg. vom Freistaat Bayern (Bayerisches Staatsministerium der Finanzen), Alois-Knürr-Verlag, München 1989
  • EUROPAMUSICALE, Das europäische Musikfest in München, 1. bis 31. Oktober 1993, Festschrift, zusammengestellt von Pankraz Freiherr von Freyberg, hrsg. von der EUROPAMUSICALE-Veranstaltungs-GmbH, München 1993
  • Die Brentano, Aufsätze zur Familiengeschichte von Johannes Freiherr von Brentano, hrsg. und verlegt von Pankraz Freiherr von Freyberg, München 1990
  • Von Thespis zu Pan, Die Lebenserinnerungen der Irmingard von Freyberg hrsg. von Pankraz Freiherr von Freyberg, München 1990
  • Andrea Kluge, unter Mitwirkung von Pankraz Freiherr von Freyberg: Irmingard von Freyberg, Leben und Werk einer Scherenschneiderin und Schattenspielerin, hrsg. von der Stadt Ochsenfurt, Ochsenfurt 1991
  • Pierre Soldatenko, unter Mitarbeit von Pankraz Freiherr von Freyberg: Auf den Spuren der Familie Mozart in Passau, Verlag Karl Stutz, Passau 2011
  • Europas Geist, Heft 7, Festreden zu den Festspielen Europäische Wochen Passau 2009/2010/2011, hrsg. von Pankraz Freiherr von Freyberg, Passau 2011

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maximilian Lanzinner: Kulturfestspiele mit politischem Anspruch, Passau 2002
  • Monika Dorner: Münchner Profile, Verlag Peter Jurgeleit, München 1994
  • Edith Rabenstein: Happy Birthday, Herr Intendant! In: Passauer Neue Presse vom 30. Mai 2009, S. 6
  • Edith Rabenstein: Weltoffener Idealist und fantasievoller Fachmann, Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg ist 65 Jahre alt und leitet seit 15 Jahren die Festspiele Europäische Wochen Passau. In: Passauer Almanach 6, hrsg. von Edith Rabenstein, Gerhard Braunsperger und Karl-August Friedrichs, Passau 2009, S. 84ff
  • Inka Stampfl (Hrsg.): 50 Jahre Festspiele Europäische Wochen Passau 1952-2002, Dokumentation, Passau 2002
  • Inka Stampfl (Hrsg.): Festspiele Europäische Wochen Passau 2003-2011, Dokumentation, Passau 2011

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebensgeschichtliches Interview mit Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg Haus der bayerischen Geschichte, 15. Oktober 2007
  2. Martin Wagner: Pankraz Freiherr von Freyberg, Festspielleiter – 19.06.2011. Podcast. In: Diapod.de.
Vorgänger Amt Nachfolger
Walter Hornsteiner Intendant der Festspiele Europäische Wochen Passau
seit 1994
Peter Baumgardt