Paulaner Brauerei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 6. April 2009 um 09:41 Uhr durch Jadadoo (Diskussion | Beiträge) (linkfix). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulaner Brauerei GmbH & Co KG

Paulaner-Logo
Rechtsform GmbH & Co KG
Gründung 1999 (1634)
Sitz Muenchen Kleines Stadtwappen.svg München
Leitung
  • Michael Bartholl
  • Christoph Sieger
  • Andreas Steinfatt
Branche Brauerei
Website www.paulaner.de

Die Paulaner Brauerei GmbH & Co KG ist eine Brauerei in München.

Geschichte

Der Name der Paulaner-Brauerei bezieht sich auf den an der Neuhauser Straße in München ansässigen Paulaner-Orden, der von Franz von Paola gegründet wurde und dessen Abbild heute das Paulaner-Logo ziert.

Die Mönche des Paulanerordens brauten seit dem Jahr 1634 ihr Bier für den Eigenbedarf. Das Paulanerbier, das an den Festtagen des Ordensgründers auch öffentlich ausgeschenkt werden durfte, war ein Bockbier, das bald lokale Berühmtheit erlangte. Nach der Aufhebung des Klosters Neudeck 1799 wurden die Klostergebäude in ein Zuchthaus (heute Justizvollzugsanstalt Neudeck) umgewandelt. Der Braumeister Franz Xaver Zacherl erwarb 1813 die ehemalige Klosterbrauerei und führte die Starkbiertradition unter dem Namen Salvator fort.

1861 wurde der Salvatorkeller auf dem Nockherberg eröffnet. [1]1928 erfolgte die Fusion mit der Gebrüder Thomas Bierbrauerei in München zum Paulaner Salvator Thomas Bräu. 1994 erfolgte die Umwandlung in die Paulaner Brauerei AG, die schon 1999 wieder zur Paulaner GmbH und Co. KG umgewandelt wurde.[2]

Brauereigruppe

Brauereiwagen beim Oktoberfest-Trachtenzug

Zur Paulaner Brauereigruppe gehören neben Paulaner die Brauereien Hacker-Pschorr, AuerBräu Rosenheim, Thurn und Taxis Regensburg und die Weißbierbrauerei Hopf Miesbach.

Die Paulaner Gruppe befindet sich zu je 50 % im Eigentum der Schörghuber Unternehmensgruppe und der Brau Holding International (BHI). An der BHI ist Schörghuber wiederum mit 50,1 % beteiligt, den Rest (49,9 %) der BHI hält die niederländische Heineken International B.V.[3]

Biersorten

Hauptsitz, die Brauerei

Insgesamt gibt es 16 Sorten im Sortiment der Paulaner Brauerei (Stand 2006)[4]:

  • Hefe-Weißbier (Naturtrüb / Dunkel / Kristall / Leicht / Alkoholfrei)
  • Original Münchner (Hell / Dunkel / Urtyp / Märzen)
  • Münchner Hell (Leicht / Alkoholfrei / Diät Bier)
  • Premium Pils
  • Roggen
  • Oktoberfest Bier
  • Salvator

Sonstiges

Jährlich findet auf dem Nockherberg, dem Hauptsitz der Brauerei, im Frühjahr das etwa zwei Wochen dauernde Starkbierfest statt, dessem Auftakt eine Veranstaltung mit Festrede und Singspiel bildet, bei der besonders die bayerischen Landespolitiker (und einige ausgewählte Bundespolitiker) „derbleckt“, d.h. auf die Schippe genommen werden.


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Im Münchner Volksmund heißt das Bier der Paulaner-Brauerei auch manchmal Boandlbier (Knochenbier): Der Brunnen der Paulaner-Brauerei liegt unter dem Ostfriedhof und soll angeblich dem Brauwasser einen besonderen Geschmack verleihen.

Werbung

Der Werbeslogan von Paulaner lautet seit vielen Jahrzehnten „Gut. Besser. Paulaner.“

Bekannte Werbefiguren im Jahr 2006 von Paulaner Weißbräu waren Oliver Kahn und Waldemar Hartmann. Derzeit spielt in den Werbespots Jürgen Tonkel eine wichtige Rolle. Ein wichtiger Werbeträger war bis zum Jahr seiner Ermordung der ehemals bekannte Münchener Volksschauspieler Walter Sedlmayr.

Paulaner zählt auch zu den Sponsoren des FC Bayern München.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.nockerberg.com/de/historie/historie.php?id=6
  2. http://www.auer-muehlbach.de/spaziergang/paulaner/chronikderbrauerei/index.php
  3. Brau Holding International KGaA: Über uns - Struktur
  4. http://www.paulaner.de/htm_seiten/sorten/sorten_frame.htm