Pelaverga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pelaverga
Synonyme siehe Abschnitt Synonyme
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Beerenfarbe schwarz
Verwendung
Herkunft Italien
VIVC-Nr. 9101
Liste von Rebsorten

Pelaverga ist eine Rebsorte, die in der Region Piemont, Italien beheimatet ist. Pelaverga erbringt hell-rubinrote Weine und kommt in den DOC-Weinbaugebieten Collina Torinese, Verduno und Colline Saluzzesi zum Einsatz. Noch im Mittelalter war die Sorte sehr weit verbreitet und wurde erst durch die Rebsorten Barbera und Nebbiolo verdrängt. Die Sorte ist spätreifend (ca. erste Oktoberwoche). Der aus den Reben hergestellte Rotwein heißt „Verduno Pelaverga“ oder einfach „Verduno“.

Beschreibung[Bearbeiten]

  • Farbe: rubinrot mit mehr oder weniger Kirschrot- oder Violetttönen
  • Geruch: intensiv, wohlriechend, fruchtig bis würzig
  • Geschmack: trocken, frisch, charakteristisch samtig und harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Volumenprozent
  • Gesamtsäuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 18 g/l[1]

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Pelaverga ist auch unter den Namen Caleura, Calora, Cari, Cario, Carola, Carolon, Carolona, Carolone, Colora, Colorinabn, Fra Germano, Peilaverga, Pela Verga, Pelaverga di Pagno, Pelaverga di Saluzzo, Pelaverga gentile di pagno, Pella verda, Pellaverga nera, Taddone, Uva coussa und Uva delle zuche bekannt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Produktionsvorschriften und Beschreibung des Ministeriums, abgerufen am 15. Juni 2015
  2. Eintrag in der VIVC-Datenbank, abgerufen am 4. Juni 2015