Peruanisches Heer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ejército del Perú
Peruanisches Heer

Emblem of the Peruvian Army.svg

Emblem des Peruanischen Heeres
Aktiv
Staat Peru Peru
Streitkräfte Peruanische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Heer)
Stärke 47.500 Soldaten

Das Peruanische Heer (Ejército del Perú) ist Teil der peruanischen Streitkräfte. In ihm dienten 2021 rund 47.500 Soldaten.[1]

Es ist die Landabteilung der Streitkräfte, die für den Schutz der Unabhängigkeit, Souveränität und Integrität des peruanischen Staatsgebietes durch militärische Gewalt zuständig ist. Das Heer feiert am 9. Dezember den Jahrestag der Schlacht bei Ayacucho (1824).[2]

Das Wappen des peruanischen Heeres stellt ein Schwert dar, welches aufwärts auf die Sonne zeigt und von einem Lorbeerkranz umgeben ist. Im Bereich des Knaufs ist der Spruch „HASTA QUEMAR EL ULTIMO CARTUCHO“ (bis dass die letzte Patrone verfeuert ist) zu lesen. Das Wappen ist auch auf der dunkelgrünen Flagge des peruanischen Heeres abgebildet.

Das peruanische Heer unterhält mit der 1a Brigada de Fuerzas Especiales, 3a Brigada de Fuerzas Especiales und der Sexta Brigada de Fuerzas Especiales drei Spezialeinheiten auf der Ebene der Brigade.

Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Organisieren und bereiten sie die Streitkräfte vor, um interne und externe Bedrohungen abzuwehren und so Peru vor aggressionen zu schützen, die seine Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität bedrohen.[3]
  • Übernehmen sie die kontrolle über die innere ordnung gemäß der Politischen Verfassung von Peru.[4]
  • Zusammenarbeit im Zivilschutz und in der sozioökonomischen Entwicklung des Landes sowie in den friedenstruppen der Vereinten Nationen.[5]

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Erfüllung seiner Aufgaben verfügt das peruanische Heer 2021 unter anderem über:[1][6]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peruanischer T-55 Kampfpanzer
Peruanische Soldaten trainieren mit M113 Mannschaftstransportern
Typ Herkunft Funktion Version Anzahl Anmerkungen
T-55 Sowjetunion Sowjetunion Kampfpanzer 165 75 weitere eingelagert
AMX-13 Frankreich Frankreich Leichter Panzer 96
BRDM-2 Sowjetunion Sowjetunion Spähpanzer 30
M3 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Spähpanzer M9A1 50
Fiat CM6614 Italien Italien Mannschaftstransporter
Spähpanzer
6614
6616
25
15
M113 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Mannschaftstransporter M113A1 120
UR-416 Deutschland Deutschland Mannschaftstransporter 150
M578 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Bergepanzer
GQL-111 China Volksrepublik Volksrepublik China Brückenlegepanzer

Artillerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Typ Herkunft Funktion Version Anzahl Anmerkungen
M109 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 155-mm-Panzerhaubitze M109A2 12
M2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 105-mm-Haubitze M2A1 24
M101 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 105-mm-Haubitze 44
Gebirgshaubitze Modell 56 Italien Italien 105-mm-Haubitze 24
M-56 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 105-mm-Haubitze 60
D-30 Sowjetunion Sowjetunion 122-mm-Haubitze 36
M114 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 155-mm-Haubitze 36
Modèle 50 Frankreich Frankreich 155-mm-Haubitze 30
M-46 Sowjetunion Sowjetunion 130-mm-Kanone 36
BM-21 Sowjetunion Sowjetunion Mehrfachraketenwerfer 22
PHL-81 China Volksrepublik Volksrepublik China Mehrfachraketenwerfer Typ 90B 13
M106 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Panzermörser M106A1 24

Des Weiteren verfügt das Heer über 650 weitere Mörser.

Panzer- und Flugabwehrwaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ZSU-23-4 bei einer Parade
Typ Herkunft Funktion Version Anzahl Anmerkungen
9K11 Maljutka Sowjetunion Sowjetunion
China Volksrepublik Volksrepublik China
Panzerabwehrlenkwaffe 9K11
HJ-73C
9K135 Kornet Sowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe Kornet E 22 HMMWVs sind mit diesen Raketen ausgestattet
Spike Israel Israel Panzerabwehrlenkwaffe Spike ER
M40 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Rückstoßfreies Geschütz M40A1
9K32 Strela-2 Sowjetunion Sowjetunion MANPADS
9K34 Strela-3 Sowjetunion Sowjetunion MANPADS
9K310 Igla-1 Sowjetunion Sowjetunion MANPADS
ZSU-23-4 Sowjetunion Sowjetunion Flugabwehrpanzer 35
SU-23 Polen Polen
Sowjetunion Sowjetunion
Flugabwehrkanone ZU-23-2
ZU-23
80
50

Luftfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mil Mi-8 der Peruanischen Armee
Typ Herkunft Funktion Version Anzahl Anmerkungen
Flugzeuge
Antonow An-32 Sowjetunion Sowjetunion Transportflugzeug 2
Beechcraft 1900 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug 1
Cessna 208 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug 1
Cessna Citation Excel Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug XLS 1
Beechcraft King Air Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Transportflugzeug King Air 350 1
Hubschrauber
AgustaWestland AW109 Italien Italien Mehrzweckhubschrauber 1
Mil Mi-2 Sowjetunion Sowjetunion Mehrzweckhubschrauber 1
Mil Mi-8 Sowjetunion Sowjetunion Mehrzweckhubschrauber Mi-17
Mi-171
43
Enstrom F-28 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Schulungshubschrauber F-28
280
2
1
Robinson R44 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Schulungshubschrauber 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Peruanisches Heer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b International Institute for Strategic Studies (Hrsg.): The Military Balance 2022. 122. Auflage. Taylor & Francis, 2022, ISBN 978-1-03-227900-8, S. 427–430.
  2. Ejército del Perú - EP. Abgerufen am 28. März 2022 (es-pe).
  3. Video Institucional - Ejército del Perú. Abgerufen am 28. März 2022 (deutsch).
  4. Fuerzas Armadas apoyará a la Policía en el orden interno | Primera Edición. Abgerufen am 28. März 2022 (deutsch).
  5. Ejército del Perú activa sus planes de contingencia para afrontar desastres naturales en el norte del país. Abgerufen am 28. März 2022 (es-pe).
  6. World Air Forces 2022. (PDF) Flight International, abgerufen am 22. Juli 2022.