Mehrzweckhubschrauber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mehrzweckhubschrauber NH90 des Heeres

Mehrzweckhubschrauber sind Hubschrauber, die nicht ausschließlich für eine Funktion entwickelt wurden und unmittelbar oder durch Umrüstung für verschiedene Aufgaben eingesetzt werden können. Militärhubschrauber erfüllen neben dem Lufttransport von Infanterie unmittelbar und durch Konfiguration noch mindestens eine weitere Funktion aus Aufklärung, Gefechtsfeldüberwachung, Command & Control (CNC), Elektronische Kampfführung, Combat Search and Rescue, Verwundetenrettung/MedEvac, streitkräftegemeinsame Taktische Feuerunterstützung, Luftnahunterstützung oder Panzerabwehr.

Militärische Mehrzweckhubschrauber werden vorwiegend von Streitkräften betrieben, bei denen die Entwicklung und Beschaffung spezieller Kampf-, Transport- und Aufklärungshubschraubern entweder nicht erforderlich oder finanzierbar ist. Aufgrund ihres gefechtsfeldnahen Aufgabenspektrums sind Mehrzweckhubschrauber zumeist den Heeresfliegern organisatorisch zugeordnet.

Aufgrund ihrer konzeptionellen Vielseitigkeit werden Militärhubschrauber oft auch in einer entmilitarisierten, zivilen Variante verkauft. Im zivilen Bereich werden Hubschrauber für die verschiedensten Bereiche wie zum Beispiel Verkehrsüberwachung, Krankentransport, Kranflug und landwirtschaftliche Zwecke verwendet.

Terminologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UH-72 Lakota

Mehrzweckhubschrauber werden im englischen Sprachraum als Utility Helicopter [ju:ˈtɪləti ˈhelɪkɒptəʳ] (auch: Multi-Purpose Helicopter MPH oder Multi-Role Helicopter MRH) bezeichnet und mit dem Akronym UH abgekürzt. Leichte Mehrzweckhubschrauber mit einem Höchstabfluggewicht (MTOW) von unter 3.500 kg werden analog als Light Utility Helicopter mit LUH gekennzeichnet. Synonym zur Bezeichnung Mehrzweckhubschrauber wird auch der Begriff Vielzweck-Hubschrauber verwendet.[1] Die französischen Streitkräfte nutzen die Bezeichnung „hélicoptère de manœuvre“ (deutsch Manöverhubschrauber). Die NATO definiert einen Mehrzweckhubschrauber gemäß der Allied Administrative Publication (AAP-6) als:

“A multi-purpose helicopter capable of lifting troops but may be used in command and control, logistics, casualty evacuation or armed helicopter role.”

„Einen vielseitigen Hubschrauber mit der Fähigkeit, Truppen zu bewegen, der aber auch in der Rolle als Gefechtsstand, für die Logistik, Verwundetenrettung und als bewaffneter Hubschrauber eingesetzt werden kann.“[2]

Liste von Mehrzweckhubschraubern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrzweckhubschrauber haben für gewöhnlich eine konventionelle Heckrotor-Konfiguration, zwei redundanten Antriebe und einen nur rudimentären Panzerschutz.

Hersteller Zivile Version Militärische Version MTOW Klasse
AgustaWestland AW109 AW109M 02.850 kg Leicht
Airbus Helicopters H125 Écureuil H125M Fennec 02.250 kg Leicht
Airbus Helicopters H135 H135M
UH-72A Lakota
02.910 kg Leicht
Airbus Helicopters H145 H145M 03.585 kg Leicht
Airbus Helicopters H225 Super-Puma H225M 11.000 kg Mittelschwer
Airbus Helicopters AS 360 Dauphin[3] AS 565 Panther 04.250 kg Leicht
Bell Helicopter 205 UH-1 Iroquois[4] 04.310 kg Leicht
Bell Helicopter 206B JetRanger OH-58D Kiowa 02.495 kg Leicht
HAL Druv 05.500 kg Leicht
NH Industries NH90 11.400 kg Mittelschwer
Sikorsky S-70[5] UH-60 Blackhawk[6] 11.110 kg Mittelschwer
AgustaWestland Lynx HMA.Mk.8 05.330 kg Leicht
Leonardo AW139 07.000 kg Mittelschwer
Airbus Helicopters H175 07.500 kg Mittelschwer
Eurocopter Harbin Z-9[7]
Korea Aerospace Industries KAI KUH-1 Surion[8][9] 08.936 kg
Mil Mil Mi-8[10][11] 14.000 kg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mehrzweckhubschrauber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. W. Menges: Der NATO-Hubschrauber NH90: Der zukünftige Vielzweck-Hubschrauber. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Rotorblatt, Ausgabe 2/1997. 1. Februar 1997, archiviert vom Original am 18. Februar 2001; abgerufen am 16. Januar 2015.
  2. Cihangir Akşit: NATO Glossary of Terms and Definitions. (PDF; 4,4 MB) APP-6. In: Allied Administrative Publication. NATO, 29. April 2014, abgerufen am 4. April 2020 (englisch).
  3. Charter a Aerospatiale SA-365N Dauphin II. In: Paramountbusinessjets.com. Abgerufen am 9. Februar 2015 (englisch).
  4. Wayne Mutza: UH-1 Huey In Action. Squadron/Signal Publications, Carrollton, Texas 1986, ISBN 0-89747-179-2, S. 50.
  5. Greg Goebel: Sikorsky S-70 Black Hawk. In: Airvectors.net. 1. Juni 2018, abgerufen am 4. April 2020 (englisch).
  6. 2009 U.S. Army Posture Statement. In: Army.mil. Archiviert vom Original am 8. August 2009; abgerufen am 4. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. John Pike: Harbin Aircraft Industry (Group) Co., Ltd. (HAIG) – Harbin Aircraft Manufacturing Corporation. In: GlobalSecurity.org. 28. Februar 2011, abgerufen am 4. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. John Pike: Surion – Korea Utility Helicopter (KUH) / Korean Helicopter Program (KHP) (en-US) GlobalSecurity.org. 28. Dezember 2016. Abgerufen am 14. Januar 2015.
  9. KAI Surion Utility Helicopter (en) Aviation Today. 1. Dezember 2011. Archiviert vom Original am 25. September 2015. Abgerufen am 24. April 2013.
  10. Flight safety body denies Mi-8 grounding order. In: Sputnik. 26. Oktober 2011, abgerufen am 4. April 2020 (englisch).
  11. John Pike: Lantian-Mil Mi-171 transport/utility helicopter. In: GlobalSecurity.org. Abgerufen am 4. April 2020 (amerikanisches Englisch).