Peter Baumbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Baumbach (* 8. März 1940 in Wenigensömmern) ist ein deutscher Architekt und Professor der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Experimentalbau entstand nach einem Entwurf des Architektenkollektivs um Peter Baumbach und Erich Kaufmann.

Baumbach studierte 1958 bis 1964 an der Technischen Universität Dresden und trat der SED bei. Seit 1964 war er Technologe, Projektleiter und Hauptarchitekt im Wohnungsbaukombinat Rostock. Er projektierte Großwohngebiete zwischen Rostock und Warnemünde nach dem von Hartmut Colden entwickelten Bandstadt-Konzept, ab 1971 die Innenraumgestaltung des Hauptzentrums von Rostock-Evershagen und ab 1980 den Bau lokal angepasster mehrgeschossiger Wohnhäuser in Rostock-Schmarl. 1981 bis 1983 entstand als Rekonstruktion das Rostocker „Haus der Architekten“, 1986 unter Aufnahme traditioneller Elemente das „Fünfgiebelhaus“.

1983 wurde Baumbach Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1987 bis 1989 war er Stadtarchitekt im City Council Addis Abeba, seitdem betreibt er ein eigenes Architektenbüro in Rostock.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]