Peter Evans (Trompeter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Evans beim Moers Festival 2009

Peter Evans (* 1981) ist ein US-amerikanischer Trompeter mit Wahlheimat in New York City.[1] Bekannt ist er vor allem für genre-grenzüberschreitende Improvisationsmusik, sowie Auftritte und Komposition in Jazz, Klassik und Neuer Musik.

Leben[Bearbeiten]

Evans absolvierte Ende der 1990er Jahre das Oberlin College mit Abschluss an dessen Musik-Zweig Oberlin Conservatory of Music in Ohio. Gemeinsam mit seinem Studienfreund Moppa Elliott ging er 2003 als Profimusiker nach New York City, der ihn ebenso wie den Saxophonisten Jon Irabagon und den Schlagzeuger Kevin Shea als Gründungsmitglied in seine Band Mostly Other People Do the Killing holte.

Als experimentierfreudiger Musiker überschritt Evans kontinuierlich die Genregrenzen, trat ebenso in Kammerorchestern wie in Freejazz-Settings auf, in Bands und Solo als Performance-Künstler. Beim alljährlichen Festival of New Trumpet Music in New York City gehört er zu den regelmäßigen Teilnehmern. Seine Tourneen führten ihn durch ganz Nordamerika und mehrfach nach Europa.

Sein Solo-Trompeten-Album More Is More erschien 2006 auf Evan Parkers psi-Label, das Debütalbum als Bandleader unter dem Titel The Peter Evans Quartet kam 2007 bei Firehouse 12 Records heraus. Zur Stammbesetzung dieses Quartetts gehören Brandon Seabrook, Tom Blancarte und Kevin Shea. Daneben ist er weiterhin Mitglied im Quartett Mostly Other People Do the Killing, dem Freestyle-Duo Sparks mit Tom Blancarte, den Histrionics, dem Freejazz-Quintett Carnival Skin (mit Klaus Kugel, Perry Robinson, Hilliard Greene und Bruce Eisenbeil), dem Projekt Language Of mit Charles Evans und dem Christmas Duo mit Posaunist Sam Kulik. Ferner wirkte er an dem Album The Moment’s Energy von Evan Parker mit.

In New York tritt der Trompeter auch des Öfteren mit zeitgenössischen Ensembles für Neue Musik auf, wie dem International Contemporary Ensemble, Alarm Will Sound, Continuum und Ensemble 21. Auf der Piccolotrompete gibt er Barockmusik-Konzerte, etwa die Brandenburgischen Konzerte No. 2 in der Brooklyner Bargemusic-Reihe und Bachs H-Moll-Messe in der Kirche St. Peter.

Sein eigenes Plattenlabel More is More Records gründete Evans 2011, „um neue und kompromisslose Musik herauszubringen“.[2]

Diskografische Hinweise[Bearbeiten]

Alben unter eigenem Namen
  • Nature/Culture Doppel-CD, (psi 2009)
  • More Is More (psi 2006; More Is More Records 2011)
  • The Peter Evans Quartet (Firehouse 2007)
  • Ghosts (More Is More Records 2011)
mit Evan Parkers Electro-Acoustic Ensemble
  • The Moment's Energy (ECM 2007)
mit Nate Wooley
  • High Society, CD, (Carrier Records 2011)
  • Instrumentals Vol. 1, CD, (Dead CEO 2012)
mit Weasel Walter & Mary Halvorson
  • Mystery Meat, CDr (ugEXPLODE 2009)
  • Mechanical Malfunction, CD, (Thirsty Ear Records 2012)
mit Tom Blancarte
  • Sparks, CD, (Creative Sources 2008)
mit Okkyung Lee & Steve Beresford
  • Check For Monsters, CD, (Emanem Records 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. A Laptop Joins the Band as a Boon and Interpreter
  2. http://moreismorerecords.com/label.html