Peter Jahr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dr. Peter Jahr, Mitglied des Europäischen Parlaments, 2017
Video-Vorstellung (deutsch) / (englisch)

Dieter Peter Jahr (* 24. April 1959 in Burgstädt) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist ehemaliges Mitglied des Sächsischen Landtages und des Deutschen Bundestages. Seit 2009 ist er Mitglied des Europaparlaments.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1977 an einer Erweiterten Oberschule (EOS) leistete Jahr seinen Wehrdienst bei der Nationalen Volksarmee ab und begann 1979 ein Studium der Landwirtschaft an der Karl-Marx-Universität Leipzig, welches er 1984 als Diplom-Landwirt beendete. Jahr war dann bis 1988 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig tätig. 1988 erfolgte hier auch seine Promotion zum Dr. agr. mit der Arbeit „Ökonomische Beurteilung ausgewählter Leistungsmerkmale der Rinderproduktion“. Danach war er als Ökonom in der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) „Justus von Liebig“ in Taura tätig. Nach der Wende übernahm er von 1990 bis 1995 die Geschäftsführung der Agrar GmbH in Taura. Seit 1995 ist er Landwirt im Nebenerwerb.

Peter Jahr ist verheiratet und hat vier Kinder.

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr gehörte von 1988 bis 1990 der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD) in der DDR an und trat 1990 in die CDU ein. Von 1995 bis 2007 war er Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Mittweida.

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr wurde 1994 Mitglied des Stadtrats von Lunzenau und des Kreistages des Landkreises Mittweida an. Von 1990 bis 2002 war er Abgeordneter des Sächsischen Landtages und dort agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.

Er war von 2002 bis zu seinem Verzicht am 14. Juli 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort seit 2006 Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Tierschutz. Peter Jahr ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Döbeln – Mittweida – Meißen II in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2005 erreichte er hier 38,9 Prozent der Erststimmen.

Bei den Europawahlen 2009 wurde Jahr in das Europäische Parlament gewählt, weshalb er sein Bundestagsmandat aufgab.

EU-Parlamentarier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr ist Mitglied des Vorstands der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten).

Er ist Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, im Petitionsausschuss, in der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern der Andengemeinschaft und in der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika. Stellvertreter ist Jahr im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, im Untersuchungsausschuss zur Prüfung von behaupteten Verstößen gegen das Unionsrecht und Missständen bei der Anwendung desselben im Zusammenhang mit Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (PANA) sowie in der Delegation im Parlamentarischen Assoziationsausschuss EU-Ukraine und in der Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Euronest.[1]

Nebenverdienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 veröffentlichte Transparency International eine Untersuchung, nach der Jahr, der Landwirt im Nebenerwerb ist, als Gesellschafter von sechs Firmen zwischen 9.054 und 27.000 Euro monatlich verdienen soll. Er sei damit bezogen auf den Nebenverdienst Spitzenreiter aller deutschen EU-Abgeordneten.[2] Tatsächlich lagen die jährlichen Nebeneinkünfte von Peter Jahr 2013 bei 1403 Euro bzw. 117 Euro im Monat, 2014 bei 36891 Euro bzw. 3075 Euro im Monat und 2015 bei 49500 Euro bzw. 4125 Euro im Monat, wie aus den von ihm veröffentlichten Steuerbescheiden des zuständigen Finanzamtes Mittweida hervorgeht Steuerbescheide Peter Jahr . Da es sich bei den sogenannten Nebeneinkommen um Bruttoeinkommen handelt, unterliegen diese selbstverständlich der Einkommensteuer. Jahr hat mit der freiwilligen Veröffentlichung seiner Steuerbescheide vollständige Transparenz über seine Nebeneinkünfte geschaffen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Jahr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website des Europäischen Parlaments
  2. Bericht von Transparency International: EU-Parlamentarier verdienen Millionen mit Nebenjobs. In: Spiegel Online. 12. Oktober 2014, abgerufen am 9. Juni 2018.