Peter Scazzero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Scazzero (* 1956 in New Jersey) ist ein US-amerikanischer Baptistenpastor, Gemeindegründer, Buchautor, Referent und zusammen mit seiner Frau Geri Gründer des Center for Emotional Health and Spirituality, eines Zentrums, das emotionale und spirituelle Gesundheit fördern und verbreiten will.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scazzero wuchs in einer italienisch-amerikanischen Einwandererfamilie in einem Vorort von New York City in New Jersey auf. Sie betrieben eine italienische Bäckerei, in der er lernte, zu arbeiten, produktiv und tüchtig zu sein. 1974 besuchte er das College, durch einen Bibellesekreis wurde er Christ. Nach dem College unterrichtete er an einer Highschool Englisch, und er wurde ein Jahr darauf Mitarbeiter bei Intervarsity Christian Fellowship an der Rutgers-Universität und anderen Colleges in New Jersey. 3 Jahre später studierte er Theologie am Theological Seminary Princeton in Princeton, New Jersey, und am Gordon-Conwell Theological Seminary in South Hamilton nördlich von Boston, Massachusetts, das er mit einem Master abschloss. Danach zog er als frischvermählter Ehemann mit seiner Frau Geri für ein Jahr nach Costa Rica, um Spanisch zu lernen. Sie kehrten nach Queens, New York City, zurück, wo er als Hilfspastor in einer spanischen Einwanderergemeinde tätig war und an einem spanischsprachigen Seminar lehrte. Seinen Doktortitel erwarb er am Eastern Baptist Theological Seminary in Philadelphia, Pennsylvania.

Scazzero gründete 1987 zusätzlich zusammen mit seiner Frau Geri die multikulturelle New Life Fellowship-Kirche in Corona und Elmhurst in den Queens in New York City. Heute umfasst diese Kirchgemeinde mehrere Hundert Personen aus 65 Nationen.[1] Außerdem ist er mit seiner Frau als Ehe- und Familienberater tätig. Gemeinsam haben die Beiden das Center for Emotional Health and Spirituality gegründet, das emotionale Gesundheit und geistliches Wachstum der Menschen fördern und in Balance bringen will.[2]

Durch eine Krise im Jahr 1996 wurde aus dem erfolgsverwöhnten Geistlichen ein Pastor, der mehr auf Ehrlichkeit, Ausgeglichenheit und Integrität achtete. Sein Leben und seine Spiritualität sind nun geprägt von Wahrnehmen und Zulassen aller Gefühle, genauem Zuhören, konstruktivem Konfliktverhalten, gesundem Lebensrhythmus, integrierter Sexualität sowie von kontemplativen Momenten. Achtsames Sein und Lieben wurden ihm wichtiger als Aktivitäten und Tun.[3]

2012 waren Scazzero und seine Ehefrau Geri Referenten beim Willow Creek-Leitungskongress in Stuttgart. Sie sprachen über den elementaren, aber weithin vernachlässigten Zusammenhang von geistlichem Wachstum und emotionaler Reife.[4][5][6] Im November 2017 sprachen sie auf der Konferenz geistlich.emotional.reifen zu über 600 christlichen Führungskräften bei Chrischona International auf St. Chrischona bei Basel.[7]

Das Paulusprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scazzero beschreibt in seinem 2008 in deutsch erschienenen Buch Das Paulus-Prinzip: Warum Schwäche ein Gewinn sein kann (englisch: The Emotionally Healthy Church - A Strategy for Discipleship that actually changes lives, 2003) seine Biographie und Lebensreise. Sie wurden vor allem von seinen italienischen Eltern, deren Idealen wie Arbeitseinsatz und Leistungsfähigkeit, geprägt. Er wurde Pastor und stellte fest, dass sein inneres Leben und seine tiefen Gefühle weitaus wichtiger waren für seinen Dienst als sein Wissen, seine Gaben und seine Erfahrungen. Wenn wir vorhandene, unangenehme Gefühle verdrängen und keinen Zugang zu ihnen haben, würden wir zu zerrissenen Menschen, so wie Bob Pierce im Roman Giftholzbibel von Barbara Kingsolver beschrieben wurde. Geistliches Wachstum müsse seelische Reifung einschliessen. In seiner bedingungslosen Liebe biete uns Jesus einen Tausch an, indem wir Sünde zu- und ihm abgeben und im Gegenzug seine Rechtfertigung erhalten würden. Gerade in Kleingruppen können wir schwierige Themen wie Kontrollsucht, Aggression, Streitkultur, Konfliktbewältigung, Vergebung und Wiederherstellung ansprechen, bearbeiten und auch ehrlich darüber austauschen. Schwächen zugeben und wahr sein schaffe Vertrauen und sei Ausgangspunkt zur Veränderung und Reifung. Seelisch gesunde und geheilte Menschen akzeptieren Begabungen und Grenzen ihrer von Gott geschenkten Persönlichkeit, Lebensphasen, Lebenssituationen und Belastbarkeit. Das mache sie zufriedener und führe zu einer besseren Selbsteinschätzung und -fürsorge, so dass aus Enttäuschungen und Verlusten Segen werden kann. Trauer muss alleine und gemeinsam gespürt, durchlebt und kann erst danach losgelassen werden. Viele Psalmen zeigen uns einen Weg, der von Orientierung über Desorientierung zu einer Neuorientierung führe und gegen vorhandene Ängste und Depressionen helfe.[8]

Glaubensriesen – Seelenzwerge?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scazzero stellt im 2011 in deutsch erschienenen Buch Glaubensriesen – Seelenzwerge? Geistliches Wachstum und emotionale Reife (englisch: Emotionally Healthy Spirituality: It's Impossible to Be Spiritually Mature, While Remaining Emotionally Immature, 2006) sein gewachsenes Verständnis von ungesunder Frömmigkeit, emotionaler Gesundheit und echter Spiritualität vor. Als ungesunde Spiritualität bezeichnet er Gott "benutzen" wollen, Gefühle ignorieren, Vergangenheit leugnen, separiert oder grenzenlos leben und andere verurteilen. Als emotional gesund dagegen gelten Gefühle steuern, Mitgefühl empfinden, Beziehungen pflegen, Konflikte angehen und lösen, Sexualität wahrnehmen und Trauer zulassen. Eine gute kontemplative Spiritualität ist für ihn eine Frömmigkeit, die von Gottes Liebe und Präsenz lebe, die sich auch im Geschaffenen zeige, geistliche Übungen einschliesse, das Leben als schmerzhaften Wachstumsprozess verstehe, Gemeinschaft und Beziehungen verbindlich lebe und so die Nachfolge Christi unterstütze. Das geschehe nicht sofort, sondern in Stufen und durch Widerstände hindurch. Kennzeichen von Reife seien Bindungsfähigkeit, Beleidigungstoleranz, die Fähigkeit zu Genuss und Verzicht und Akzeptanz von Gottes Nähe und Ferne. Das widerspreche häufig der heutigen westlichen Kultur, die Schwieriges und Schmerzhaftes betäube, verdränge, wegerkläre oder umgehe. Dadurch würden jedoch viele Menschen krank. Scazzero ist fest davon überzeugt, dass wir auch erprobte Lebensregeln wie Arbeits- und Ruhetage, Pausen und Tagzeitengebete, Schweigen und Schriftlesung brauchen, um Gottes Prioritäten und Rhythmus zu erkennen und zu leben, liebesfähig und emotional erwachsen zu werden. Josef, Hiob und Daniel seien für ihn gute biblische Beispiele von Personen, die unter schwierigen Umständen Gott vertraut haben und dadurch gewachsen sind. Gerade Trauer, die Klagen und Weinen einschliesse, könne zum Segen werden, wenn Menschen Verluste akzeptieren könnten. Jesus habe auch davon gesprochen, dass das Weizenkorn im Boden sterben müsse, um Frucht zu bringen; die größte Frucht sei eine vertraute und vertiefte Gottesbeziehung.[9]

Englische Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • With Andrea Sterk: Christian Charakter, Serie: A Lifeguide Bible Study, Intervarsity Press 1985 & 1999, ISBN 978-0-8308-3054-1
  • With Andrea Sterk: Christian Disciplines, Serie: A Lifeguide Bible Study, Intervarsity Press 1988 & 1999, ISBN 978-0-8308-3055-8
  • Old Testament Characters: Learning to Walk With God - 12 Studies for Individuals or Groups, Serie: A Lifeguide Bible Study, Intervarsity Press 1988 & 1991, ISBN 978-0-8308-1059-8
  • Introducing Jesus - Starting a investigative Bible Study for Seekers, Intervarsity Press 1991, ISBN 978-0-8308-1174-8
  • New Life in Christ, Zondervan, Grand Rapids 1991, ISBN 978-0-3105-4761-7
  • Love - Building Healthy Relationships, Fruit of the Spirit Bible Studies, 2001
  • With Warren Bird: The Emotionally Healthy Church - A Strategy for Discipleship that actually changes lives, Zondervan, Grand Rapids 2003 & 2015, ISBN 978-0-3105-2075-7
  • The Emotionally Healthy Church Workbook - 8 Studies for Groups or Individuals, Zondervan 2006 & 2015, ISBN 978-0-3105-2076-4
  • Emotionally Healthy Spirituality: It's Impossible to Be Spiritually Mature, While Remaining Emotionally Immature, Zondervan, Grand Rapids 2006 & 2017, ISBN 978-0-3103-4849-8 (mit anderem Untertitel: Unleash a Revolution in Your Life in Christ, Thomas Nelson, 2011, ISBN 978-0-8499-4642-4)
  • With Phyllis J. LePeau, Jack Kuhatschek, Jacalyn & Stephen Eyre: Fruit of the Spirit - 48 Bible Studies for Individuals or Groups, Zondervan 2013, ISBN 978-0-3106-9845-6
  • Emotionally Healthy Spirituality Day by Day - A 40-Day Journey with the Daily Office, Zondervan 2014, ISBN 978-0-3103-4116-1
  • Emotionally Healthy Spirituality Course Workbook - It's impossible to be spiritually mature, while remaining emotionally immature, Zondervan 2014, ISBN 978-0-3108-8255-8
  • The emotionally Healthy Leader - How transforming your inner life will deeply transform your church, team, and our world, Harper Collins 2015, ISBN 978-0-3104-9457-7

Deutsche Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Scazzero: Das Paulus-Prinzip, Seiten 30–33
  2. [1] Website des Zentrums für emotionale Gesundheit und Spiritualität
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 26. April 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newlifefellowship.org Homepage der Newlife Fellowship Kirche mit Einblick in Geschichte und Entwicklung
  4. [2] Scazzero in einem Interview mit dem ERF auf youtube
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.willowcreek.de Scazzero auf dem Willowcreek-Leitungskongress 2012 in Stuttgart
  6. Rolf Höneisen: Ich hatte die Liebe aus dem Blick verloren. Emotional reifen, Interview, ideaSpektrum, Liestal 26. Juli 2017, S. 10–11
  7. Was ist mit unseren Emotionen?, ideaSpektrum, Liestal 15. November 2017, S. 7
  8. Peter Scazzero: Das Paulus-Prinzip. Warum Schwäche ein Gewinn sein kann, Francke, Marburg 2008, ISBN 978-3-861-22998-8
  9. Peter Scazzero: Glaubensriesen – Seelenzwerge? Geistliches Wachstum und emotionale Reife, Brunnen, Gießen 2011, ISBN 978-3-7655-0881-3