Peter Schöne (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Schöne

Peter Schöne (* 17. Mai 1976 in Berlin) ist ein deutscher Konzert- und Opernsänger (Bariton).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Berlin geborene Sänger Peter Schöne erhielt seine Ausbildung als Sänger bei Kammersänger Harald Stamm an der Universität der Künste Berlin, die er mit Auszeichnung abschloss. Er vervollständigte seine Studien in Meisterkursen bei Brigitte Fassbaender, Dietrich Fischer-Dieskau und Thomas Hampson.

Zuvor absolvierte er ein Violinstudium bei Valerie Rubin an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg.

Schon kurz vor Abschluss seines Studiums erhielt er ein Engagement am Theater Hagen. Zahlreiche Liederabende führten ihn zum Beispiel an den Wiener Musikverein, die Philharmonie Berlin und die Bayerische Akademie der Schönen Künste München.

Peter Schöne widmet sich verstärkt der Aufführung moderner Musik und war bereits in mehreren Uraufführungen von Moritz Eggert, Christian Jost, Wilhelm Killmayer, Jan Müller-Wieland, Ichiro Nodaira, Aribert Reimann und Wolfgang Rihm zu erleben.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 1. Preis Internationaler Schubert-Wettbewerb Graz
  • 2004 1. Preis Wettbewerb Lied des 20. und 21. Jahrhunderts des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft
  • 2004 1. Preis Joseph Suder Liedwettbewerb Nürnberg
  • 2004 Preis für Nachwuchssänger des Orpheus Musikmagazins
  • 2004 1. Preis Bundeswettbewerb Gesang Berlin
  • 2006 Schneider-Schott-Musikpreis Mainz
  • 2006 3. Preis ARD Musikwettbewerb München
  • 2009 Schubert-Preis der Deutschen Schubert-Gesellschaft für die im Jahr 2008 begonnene Gesamtaufnahme aller Schubert-Lieder für das Internet

CD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Schubert – Der Musensohn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]