Philip Froissant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Philip Froissant (* 1994 in Bad Tölz[1]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Froissant wurde in Bad Tölz als Sohn einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters geboren. Nach dem Abitur absolvierte Froissant eine naturwissenschaftliche Ausbildung, die er 2015 abschloss, um sich anschließend beruflich neu zu orientieren. Nach zahlreichen Praktika in verschiedensten Bereichen der Filmindustrie entschloss er sich zu einem Studium der Theaterwissenschaft an der LMU München. 2017 stand Froissant in Anja Sczilinskis Inszenierung Lilja-4-ever für das Junge Residenztheater München auf der Bühne und sammelte dort erste Erfahrung als Darsteller, 2018 spielte er den Abend Katastrophe #6: Ohne Untertitel in Times New Roman von und mit Samouil Stoyanov und Daniel Lindner an den Münchner Kammerspielen.[1][2] Im September 2018 beendete Froissant sein Studium der Theaterwissenschaft frühzeitig, um seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München zu beginnen.[1] Im Juni 2021 wirkte er in der Jahrgangsinszenierung Der große Marsch von Wolfram Lotz unter der Regie von Anne Habermehl an den Kammerspielen mit.[3]

Im Herbst 2020 stand Froissant auf Amrum für Dreharbeiten zum Thriller Schwarze Insel von Miguel Alexandre vor der Kamera. In dem im August 2021 auf Netflix veröffentlichten Film spielte er die Hauptrolle des Abiturienten Jonas Hansen, der nach dem Unfalltod seiner Eltern auf einer Nordsee-Insel bei seinem Großvater, dargestellt von Hanns Zischler, lebt und die Deutschlehrerin Helena (Alice Dwyer) kennenlernt.[4][5] Im Dezember 2020 wurde bekannt, dass er in der Netflix-Serie The Empress an der Seite von Devrim Lingnau als Elisabeth von Österreich-Ungarn die männliche Hauptrolle als Kaiser Franz Joseph I. übernehmen soll.[6]

Im April 2021 lieh Froissant seine Stimme der Figur Jules in der Hörspielproduktion Enter Europa, die unter der Regie von Lucas Thiem und unter der Mitwirkung von u. a. Maryam Zaree, Burghart Klaußner, Katharina Thalbach, Joel Basman, Mark Waschke und Tom Schilling für den Streamingdienst FYEO von Czar Film produziert und im Oktober 2021 auf Podimo veröffentlicht wurde.[7]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Philip Froissant. In: schauspielervideos.de. Abgerufen am 17. August 2021.
  2. Philip Froissant. In: filmmakers.de. Abgerufen am 17. August 2021.
  3. Der große Marsch - Program - Kammerspiele. In: muenchner-kammerspiele.de. Abgerufen am 17. August 2021.
  4. Schwarze Insel ab 18. August auf Netflix. In: presseportal.de. 16. August 2021, archiviert vom Original am 17. August 2021; abgerufen am 17. August 2021.
  5. Schwarze Insel. In: Filmstarts.de. Abgerufen am 17. August 2021.
  6. Devrim Lingnau wird Netflix’ Sisi. In: ORF.at. 21. Dezember 2020, abgerufen am 17. August 2021.
  7. Festina Lente Collective: CZAR Germany / ENTER EUROPA. Abgerufen am 21. Juni 2022 (englisch).