Philip Voges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Voges (* 1966 in Hamburg) ist ein deutscher Film- und Fernsehproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philip Voges besuchte das Gymnasium Eppendorf und schloss die Schule 1986 mit dem Abitur ab. Von 1987 bis 1988 war er Soldat im Nato HQ AFCENT in Brunssum, Niederlande. Danach verbrachte er ein Jahr in Frankreich. Von 1989 bis 1991 machte Voges eine Ausbildung zum Verlagskaufmann beim Verlag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Noch im selben Jahr begann er an der Hochschule für Fernsehen und Film München ein Studium „Produktion und Medienwirtschaft“, das er 1995 erfolgreich abschloss.

Anfang 1996 gründete Voges gemeinsam mit Mischa Hofmann die Produktionsfirma Hofmann & Voges Entertainment GmbH (später H & V Entertainment GmbH). Im Jahre 2007 verkaufte er die Hofmann & Voges Entertainment zusammen mit seinem Partner Mischa Hofmann an die Odeon Film AG.

Zum 1. November 2010 verließ er die Hofmann & Voges Entertainment GmbH (später H & V Entertainment), für die er bis dahin weiter als Geschäftsführer gearbeitet hatte. Kurz darauf gründete er die Produktionsfirma Chestnut Films GmbH & Co KG.[1]

Filme als Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayerischer Filmpreis, Grimme-Preis, Deutscher Fernsehpreis, zweimal Best European Producer of the Year, Monte Carlo, Civis Medienpreis, Tout Ecran, Banff Television Festival Rockie Award, VFF TV-Movie Award, Deutscher Filmpreis in Gold, International Emmy Nominierung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Henz: Chestnut Films: Philip Voges gründet Produktionsfirma. DWDL.de, 29. November 2010, abgerufen am 1. Dezember 2010.