Pichl (Aindling)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pichl
Markt Aindling
Koordinaten: 48° 31′ 57″ N, 10° 57′ 39″ O
Höhe: 447 m ü. NN
Einwohner: 326 (2008)
Eingemeindung: 1. Oktober 1971
Postleitzahl: 86447
Vorwahl: 08237

Pichl ist ein Ortsteil des Marktes Aindling im Landkreis Aichach-Friedberg (Schwaben in Bayern). Das Dorf Pichl liegt ca. zwei Kilometer nördlich von Aindling zwischen Edenhausen und Eisingersdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals wurde Pichl 1135 als „Wuchele“ durch einen „Marchwart de Wuchele“ erwähnt. Die Hofmark Pichl gehörte 1752 zum Amt Aindling.

Die Gemeinde Pichl gehörte dem Landkreis Aichach an. Am 1. April 1928 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Edenhausen und Eisingersdorf nach Pichl eingemeindet. Diese wurde mit den Ortsteilen Eisingersdorf und Edenhausen am 1. Oktober 1971 im Zuge der Gebietsreform nach Aindling eingemeindet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Aindling

Bodendenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Bodendenkmäler in Aindling

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 415 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]