Pierre Failliot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Failliot Leichtathletik

Pierre Failliot 1909.jpg
Pierre Failliot (1909)

Voller Name Pierre Alexis Louis Failliot
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 25. Februar 1889
Geburtsort ParisFrankreich
Sterbedatum 31. Dezember 1935
Sterbeort Paris, Frankreich
Karriere
Disziplin 100 m, 200 m, 400 m, Fünfkampf, Zehnkampf
Bestleistung 100 m: 11,0 s; 200 m: 22,6 s; 400 m: 49,0 s
Verein Racing Club de France
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Stockholm 2012 4×400 m
letzte Änderung: 13. Februar 2017

Pierre Failliot (Pierre Alexis Louis Failliot; * 25. Februar 1889 in Paris; † 31. Dezember 1935 ebenda) war ein französischer Leichtathlet und Rugby-Union-Spieler.

Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm gewann er in der 4-mal-400-Meter-Staffel Silber mit der französischen Mannschaft. Über 100 m, 200 m und in der 4-mal-100-Meter-Staffel schied er im Vorlauf aus, im Fünfkampf kam er auf den 17. Platz, und im Zehnkampf gab er nach drei Disziplinen auf.

1907 wurde er nationaler Vizemeister über 400 m und 800 m, 1908 Meister über 100 m, 200 m und 400 m. 1909 verteidigte er diese drei Titel und holte außerdem den Titel im 400-Meter-Hürdenlauf. Daraufhin wurde er zu Frankreichs Sportler des Jahres gewählt. 1911 wurde er Meister über 100 m, 200 m und 400 m, 1912 über 200 m und im Speerwurf.[1]

Zwischen 1911 und 1913 spielte er siebenmal in der Französischen Rugby-Union-Nationalmannschaft.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 m: 11,0 s, 13. Juni 1909, Colombes
  • 200 m: 22,6 s, 9. Juli 1911, Colombes
  • 400 m: 49,0 s, 31. Mai 1908, Paris
  • 400 m Hürden: 57,2 s, 13. Juni 1909, Colombes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FFA: Les finalistes des championnats de France – 1888 à 1969 (PDF; 2,4 MB)