Pirron und Knapp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pirron und Knapp waren ein österreichisches Musikerduo, das mit kabarettistischen Texten in der Nachkriegszeit bekannt wurde.

Interpreten[Bearbeiten]

Pirron[Bearbeiten]

Robert Cuny de Pierron (Pseudonym: Pirron, später: Bobby Pirron) wurde am 16. Oktober 1918 in Zürich geboren. Der Sohn einer Wienerlieder-Sängerin, sowie Operetten-Diva Carola Ruska, und eines Angehörigen des Adelsstandes, deren Haus 1559 im Auftrag von Kaiser Karl V. (HRR) geadelt wurde, geboren. Während seiner Militärzeit lernte Cuny de Pierron den Eisengießer Josef Gnapp kennen, mit dem er 1946 das Duo "Pirron & Knapp" bildete. Zunächst absolvierte er eine Hotelfachschule, war später Akkordeonspieler, Conferencier, Texter. Zuletzt lebte er in einem Seniorenheim in Wien. Am 19. Dezember 2007[1] starb Bobby Pirron in Wien und wurde am 4. Jänner 2008 auf dem Baumgartner Friedhof (Gruppe E, Nummer G14) beigesetzt.[2] Sein Sohn Harald Harry Cuny de Pierron (* 5. Februar 1947 in Wien) ist Keyboarder unter anderem bei Ostbahn-Kurti und die Chefpartie unter dem Pseudonym Mario Adretti; und spielte auch, seit 1979 mit Heli Deinboek zusammen.[3]

Knapp[Bearbeiten]

Josef Gnapp (Pseudonym: Knapp) wurde am 27. August 1917 in Wien geboren, wo er am 12. Februar 1999 auch starb. Sein erlernter Beruf war Eisengießer. Gnapp wurde auf dem Inzersdorfer Friedhof (Gruppe W5B, Nummer 21) bestattet.

Pirron und Knapp[Bearbeiten]

Schon 1937 lernten einander die beiden während Pirrons Militärzeit kennen. Ermuntert durch den Conférencier und Künstlervermittler Max Lustig bildeten die beiden 1946 das Gesangsduo Pirron und Knapp. Ein Vorbild für die beiden war das Duo Wondra und Zwickl. Die Texte ihrer kabarettistischen Lieder wurden rasch gesungen und nahmen die Freuden und Probleme der Zeit wie etwa das Baden im Tröpferlbad, den Campingurlaub, das Goggomobil („Das Fräulein Vera“ Text von Josef Gnapp. Original Musik von Peter DeRose und Lyrics von Carl Sigman „(Buonasera Signorina) Buona Sera (Good Night)“ erstmals 1950 vertont von Mercury Records, gesungen durch Louis Prima und Keely Smith & Chours, 1958 auch von Dean Martin, Adriano Celentano, u.v.a.)[4] [5], oder die Waschmaschine („Fifi“) aufs Korn.

Das Duo trennte sich 1961. Laut einer ORF-Doku, (anlässlich des Totes von Bobby Pirron aus dem Jahr 2007), waren Streitigkeiten wegen Tantiemen der Auslöser der Trennung. Der geniale Texter und kreative Teil des Duos, Josef Knapp, hatte seinen Partner Bobby Pirron, der sich um Werbung und den Verkauf kümmerte, versprochen ihn an allen Titeln mit einem Viertel der Tantiemen zu beteiligen. Doch Knapp hatte bei den letzten gemeinsam eingespielten Musiktiteln der Produktionsfirma das unterlassen anzumelden. Ein Grund für Pirron die Zusammenarbeit nach 15 Jahren zu beenden. Während Knapp danach als Versicherungsangestellter arbeitete, machte Pirron als Solist weiter. 1984 kam es ein letztes Mal zu einer Begegnung der beiden, anlässlich der Verleihung der Österreichischen Goldene Schallplatte, wobei sie weder miteinander sprachen noch die Hände reichten[6]. Ein ähnliches Phänomen, in den internationalen Medien öffentlich und sehr emotional geleiteter Fall, der Musikbranche war und ist das US-Musikensemble Simon and Garfunkel. Im Gegensatz zu Pirron und Knapp, kam es zu einem Comeback, beziehungsweise zu Neugründung des Musikerduos.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Von den vermutlich 16 [7] gemeinsamen Schallplatten ist nicht bekannt, wie viele davon Singles bzw. Langspielplatten sind. Folgende Titel ließen sich eruieren:

  • Das Fräulein Vera / Fifi (Die Waschmaschine) (Single)
  • Camping / Atombombiges (Single)
  • Im Kino / In der Straßenbahn (Single)
  • Im Warenhaus / Saunarock (Single)
  • Hausmasta Rock / Das Ländermatch (Single)
  • Knapps tönende Pirronschau Nr. 1 / Wirtschaftswunder (Single)
  • Im Tröpferlbad / Blitzo / In der Straßenbahn / Im Kino (EP)
  • Bella Venezia /Mondsüchtig / Atombombiges / Camping (EP)
  • Hausmasta Rock / Das Ländermatch / Das Fräulein Vera / Fifi(Die Waschmaschine) (EP)
  • Der schlaue Fuchs weiß es (nur als Schallfolie als Werbegeschenk von Rekord Kohlebriketts)
  • Kleine Bambina / Cowboy-Jimmy (78rpm Schellackplatte "Standard")
  • Die große Lachparade 1 (LP)
  • Die große Lachparade 2 (LP)
  • Die große Lachparade 1 + 2 (CD)
  • Rosana / Geliebte kleine Rosalinde (78rpm Schellackplatte "Standard")
  • Kleine Eva- Kathrein / Hü-o-hoh,alter Schimmel (78rpm Schellackplatte "Standard")
  • Camping / Im Warenhaus (Single) (Deutsche Pressung mit angepasstem Text in 'Camping': die Reise geht von München über Garmisch und endet am Zirler Berg, auch das Vokabular wurde teilweise angepasst: Scheuersand statt Reibsand etc)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

Am 6. September 2015 erscheint in der Kleinen Zeitung (Graz) eine Karikatur von Gerhard Haderer, auf dem zu sehen ist wie Restauratoren ein vergilbtes antikes Wandbild bearbeiten: "Das letzte Abendmahl" in gedeckten Farben ist zur Hälfte schon in eine lachende Gesellschaft bunt gekleideter lachender Männer vor rein weißem Tischtuch verwandelt. Im Vordergrund ein Herr, der vor Kameras das eingesetzte Wundermittel präsentiert: "Blizzo" im Waschmittelkarton. Text: Wunderbar: Viele moderne Kunstwerke werden zeitgemäss restauriert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Standard Der Standard - Bobby Pirron verstorben
  2. ORF Wien | Letzte Ehre für Show-Legende Bobby Pirron
  3. Österreichisches Musiklexikon Bobby Pirron
  4. 1950 - Buona sera (Good Night) by Louis Prima and His Orchestra
  5. [1] SecondHandSongs - Buona sera (Good Night)
  6. CD Universal Music Company - amadeo - Pirron und Knapp - Die große Lachparade 1+2
  7. wienweb.at: Bobby Pirron 80 Jahre alt