Pizzo di Claro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pizzo di Claro
Sicht aus Nordwesten vom Valle Leventina

Sicht aus Nordwesten vom Valle Leventina

Höhe 2727 m ü. M.
Lage Grenze Tessin/Graubünden, Schweiz
Gebirge Adula-Alpen
Dominanz 5,1 km → Torrone Alto
Schartenhöhe 361 m ↓ Bocchetta di Pianca Geneura
Koordinaten 724590 / 128474Koordinaten: 46° 17′ 46″ N, 9° 3′ 20″ O; CH1903: 724590 / 128474
Pizzo di Claro (Kanton Tessin)
Pizzo di Claro

Der Pizzo di Claro, auch Visagno genannt, ist mit 2727 m ü. M. der südlichste markante Aussichtsberg der Adula-Alpen. Seine mächtige Trapezform dominiert das Valle Leventina und die Magadinoebene.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gipfel des Pizzo die Claro befindet sich mit seiner Westseite rund 2400 Meter über dem Dorf Claro auf der Grenze der Kantone Tessin und Graubünden in den Lepontinischen Alpen. Es sind zwei Gipfel, von denen der nördliche 7 m höher als der südliche ist. Vom Südgipfel sieht man Bellinzona und die Riviera und vom Nordgipfel auf Cresciano. Im Osten erhebt er sich bei Arvigo über das bündnerische Calancatal. Westlich der Gipfel liegt auf 2198 m ü. M. der kleine See Laghetto di Canee.

„Es ist dies der majestätische Berg, den jeder Tessiner kennt und vielleicht auch mindestens einmal in seinem Leben zu besteigen wünscht.“, schreibt Giuseppe Brenna im Clubführer Tessiner Alpen.

Auf- und Abstiegsrouten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Parkplatz Mondan 1640 m ü. M. oberhalb von Arvigo im Calancatal führt ein Wanderweg zur Alp da Stabveder 1948 m ü. M.. Von da ist der Weg kaum mehr sichtbar und nur Steinmännchen weisen zum namenlosen Pass auf 2270 m ü. M.. Über die Ostflanke geht es auf den nördlichen Hauptgipfel und zum südlichen Nebengipfel mit dem Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route (ca. 7 Stunden, Schwierigkeitsgrad T3).

Eine Variante ist der Aufstieg ab Landarenca 1272 m ü. M. im Calancatal, das man mit der Luftseilbahn Selma-Landarenca erreichen kann.

Für die zweitägige Überschreitung nimmt man die Seilbahn Lumino - Monti di Saurù 1215 m ü. M. und steigt in 2 Stunden zur Brogoldone-Hütte (Capanna Brogoldone) 1910 m ü. M. hinauf, wo man übernachten kann. Von dort steigt man über den Punkt 2362 m ü. M. südöstlich zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt gegen Westen über den Lago di Canee[1], die Alpen Canee und Peurett, via Corte, Benz, Moncrino nach Claro (Gesamtzeit ca. 9 Stunden, Schwierigkeitsgrad T4).

Ein mehrtägiger Rundweg an den Füssen des Pizzo di Claro führt von Lumino aus über Bellen, Monte di Giova (moderne Kirche Chiesa di Nostra Signora di Fatima), Bellen, Brogoldone-Hütte, Monti (Maiensässe) von Savorù (Seilbahn nach Lumino), Benediktinerinnenkloster Santa Maria Assunta (Monastero di Santa Maria, 1490 gegründet. Es ist mit einer kleinen Seilbahn vom Tal aus erreichbar), der Via di Castagni entlang nach Claro (Gesamtzeit ca. 11 Stunden).

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pizzo di Claro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lago di Canee