PokerStars Caribbean Adventure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des PCA

Das PokerStars Caribbean Adventure, kurz PCA, ist eine Pokerturnierserie, die von PokerStars veranstaltet wird. Sie wird seit 2004 einmal jährlich auf den Bahamas ausgespielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Atlantis Resort & Casino (2014)

Die Turniere werden jeweils von Anfang bis Mitte Januar im Atlantis Resort & Casino auf Paradise Island ausgespielt. Das PCA gehörte von 2004 bis 2007 zur World Poker Tour und wurde von 2008 bis 2016 im Rahmen der European Poker Tour ausgespielt. Im Januar 2017 fanden die Turniere unter dem Namen PokerStars Championship Bahamas statt.[1] Im Januar 2018 kehrte das PokerStars Caribbean Adventure unter diesem Namen als eigenständige Turnierserie zurück.[2]

Im Januar 2019 wird im Rahmen der PCA die PokerStars Players Championship mit einem Buy-in von 25.000 Dollar ausgespielt, die das größte Pokerturnier aller Zeiten werden soll.[3]

Eventübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Main Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gus Hansen gewann 2004 das erste PCA Main Event
Beginn Buy-in (in $) Teilnehmer Sieger Herkunft Preisgeld (in $) Quelle
24. Jan. 2004 0.7500 0221 Gus Hansen DanemarkDänemark 0.455.780 [1]
05. Jan. 2005 0.8000 0461 John Gale Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 0.890.600 [2]
04. Jan. 2006 0.7800 0724 Steve Paul-Ambrose KanadaKanada 1.388.600 [3]
06. Jan. 2007 0.8000 0937 Ryan Daut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.535.255 [4]
05. Jan. 2008 0.8000 1136 Bertrand Grospellier FrankreichFrankreich 2.000.000 [5]
05. Jan. 2009 10.000 1347 Poorya Nazari KanadaKanada 3.000.000 [6]
05. Jan. 2010 10.300 1529 Harrison Gimbel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.200.000 [7]
08. Jan. 2011 10.300 1560 Galen Hall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.300.000 [8]
07. Jan. 2012 10.300 1072 John Dibella Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.775.000 [9]
07. Jan. 2013 10.300 0987 Dimitar Dantschew BulgarienBulgarien 1.859.000 [10]
07. Jan. 2014 10.300 1031 Dominik Pańka PolenPolen 1.423.096 [11]
08. Jan. 2015 10.300 0816 Kevin Schulz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.491.580 [12]
08. Jan. 2016 0.5300 0928 Mike Watson KanadaKanada 0.728.325 [13]
08. Jan. 2017 0.5000 0738 Christian Harder Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0.429.664 [14]
08. Jan. 2018 10.300 0582 Maria Lampropulos ArgentinienArgentinien 1.081.100 [15]

High Roller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bertrand Grospellier gewann 2009 den ersten PCA High Roller

Das High Roller kostet rund 25.000 Dollar. 2016 und 2018 wurden zwei High Roller ausgespielt, wobei das erste der beiden jeweils einen Buy-in von 50.000 Dollar hatte.

Beginn Teilnehmer Sieger Herkunft Preisgeld (in $) Quelle
07. Jan. 2009 048 Bertrand Grospellier FrankreichFrankreich 0.433.500 [16]
11. Jan. 2010 084 William Reynolds Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0.576.240 [17]
13. Jan. 2011 151 Will Molson KanadaKanada 1.072.850 [18]
12. Jan. 2012 141 Alex Bilokur RusslandRussland 1.134.930 [19]
12. Jan. 2013 161 Vanessa Selbst Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.424.420 [20]
11. Jan. 2014 198 Jake Schindler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.192.624 [21]
12. Jan. 2015 200 Ilkin Garibli AserbaidschanAserbaidschan 1.105.040 [22]
09. Jan. 2016 080 Steve O’Dwyer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0.945.495 [23]
12. Jan. 2016 173 Nick Maimone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0.996.480 [24]
12. Jan. 2017 121 Lucas Greenwood KanadaKanada 0.779.268 [25]
08. Jan. 2018 046 Steve O’Dwyer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0.769.500 [26]
12. Jan. 2018 142 Christopher Kruk KanadaKanada 0.836.350 [27]

Super High Roller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugene Katschalow gewann 2011 den ersten PCA Super High Roller

Das Super High Roller hat einen Buy-in von 100.000 Dollar.

Beginn Teilnehmer Sieger Herkunft Preisgeld (in $) Quelle
06. Jan. 2011 38 Eugene Katschalow UkraineUkraine 1.500.000 [28]
05. Jan. 2012 30 Viktor Blom SchwedenSchweden 1.254.400 [29]
05. Jan. 2013 43 Scott Seiver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.003.480 [30]
05. Jan. 2014 46 Fabian Quoss DeutschlandDeutschland 1.629.940 [31]
06. Jan. 2015 50 Steve O’Dwyer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.872.580 [32]
06. Jan. 2016 58 Bryn Kenney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.687.800 [33]
06. Jan. 2017 41 Jason Koon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.650.300 [34]
06. Jan. 2018 48 Cary Katz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1.492.340 [35]

All Time Money List[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler verdienten bei PCA-Events das meiste Preisgeld:

Stand: Ende des PCA 2018[4]

Platz Spieler Herkunft Preisgeld (in $)
1 Bryn Kenney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 6.245.111
2 Steve O’Dwyer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3.800.542
3 Anthony Gregg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3.096.695
4 Poorya Nazari KanadaKanada 3.000.000
5 Scott Seiver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.970.620
6 Galen Hall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.877.080
7 Vanessa Selbst Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.824.640
8 Isaac Haxton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.583.616
9 Jason Koon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2.555.555
10 Bertrand Grospellier FrankreichFrankreich 2.484.120

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die PokerStars Championship Bahamas 2017 lockt mit 92 Events auf pokerfirma.com vom 24. August 2016, abgerufen am 9. Januar 2018
  2. PokerStars Live – das PCA ist zurück! auf pokerfirma.com vom 10. August 2017, abgerufen am 9. Januar 2018
  3. Anfängerin gewinnt Top-Turnier auf sport1.de vom 11. Januar 2018, abgerufen am 11. Januar 2018
  4. Atlantis Resort & Casino (Paradise Island) All Time Money List in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 13. Januar 2018 (englisch)