Polaris Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Polaris Inc.
Rechtsform Corporation
ISIN US7310681025
Gründung 1954
Sitz Medina, Vereinigte Staaten
Leitung Michael Speetzen (CEO)
Mitarbeiterzahl 15.000
Umsatz 7,028 Mrd. USD[1]
Branche Quads, Motorräder, Schneemobile
Website www.polaris.com
Stand: 31. Dezember 2020

Polaris Inc. (bis 2019 „Polaris Industries Inc.“[2]) ist ein Fahrzeughersteller mit Sitz in Medina, Minnesota. Das Unternehmen wurde 1954 gegründet und ist vor allem für die Produktion von Schneemobilen und All Terrain Vehicles bekannt. Darüber hinaus stellt Polaris, zunächst unter der Marke Victory (bis 2017) und seit 2011 unter der wiederbelebten Marke Indian, Motorräder her.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polaris wurde von Edgar und Allan Hetteen sowie David Johnson gegründet und begann 1954 mit der Entwicklung und Herstellung von Schneemobilen. 1985 wurden ATV (All Terrain Vehicles) in die Produktpalette aufgenommen. Eines der bekanntesten Fahrzeuge dieser Klasse ist der Polaris Sportsman. 1992 wurde das erste Polaris Watercraft hergestellt und in den 1990er Jahren vertrieben. 1997 wurde das erste Modell des Polaris Rangers präsentiert, das zur Kategorie der „Side by Side“-Fahrzeuge[3] gehört. Ein Jahr später folgte die Markteinführung der Motorradmarke Victory in den Vereinigten Staaten, die von einem Tochterunternehmen mit Sitz in Spirit Lake (Iowa) produziert wird. 2005 beteiligte sich Polaris an dem österreichischen Motorfahrzeughersteller KTM Power Sports.

2010 hatte Polaris Industries einen Jahresumsatz von 1,99 Mrd. US-Dollar. Gemessen in Vollzeitäquivalenten sind etwa 3000 Mitarbeiter beschäftigt.[4]

Weitere Fahrzeugtypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motorräder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Motorradmarke Victory wurde 1998 von Polaris gegründet und nach 18 Jahren Anfang Januar 2017 eingestellt, da die Marke Indian erfolgreicher war.[5] 2005 wurde eine Minderheitsbeteiligung an dem österreichischen Motorradhersteller KTM erworben, die 2007 aufgegeben wurde, nachdem Polaris dort nicht Mehrheitsaktionär werden konnte.[6][7] 2011 erwarb Polaris den U.S.amerikanischen Motorradhersteller Indian. Die Motorradmarke Indian wurde danach fortgeführt.[8] 2010 kaufte Polaris die Rennmotoren-Abteilung der Burgdorfer Firma Swissauto Wenko AG, um sein Motoren-Know-how zu stärken.[9]

Elektrofahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 kaufte sich Polaris in mehrere Hersteller von Elektrofahrzeugen ein. An der Brammo Inc. in Ashland (Oregon), die sich seit 2008 auf Elektrofahrzeuge spezialisierte, wurde eine Beteiligung erworben. Diese Firma hatte 2009 das Elektromotorrad Brammo Enertia auf den Markt gebracht. Im Januar 2015 übernahm Polaris von Brammo deren gesamte Motorradsparte. Das Modell Empulse wurde unter der Marke Victory weiter produziert.[10] Beginnend mit dem 30. September 2020, gingen ZERO Motorcycles und Polaris Inc. eine zehnjährige Partnerschaft zur gemeinsamen Entwicklung von Elektrofahrzeugen ein.[11]

Im Juni 2011 wurde von Chrysler der Hersteller Global Electric Motorcars (GEM) mit Sitz in Fargo (North Dakota) übernommen. GEM war im Jahr 2015 mit bis dahin 50.000 produzierten Fahrzeugen einer der führenden Hersteller von Leichtelektromobilen (Neighborhood Electric Vehicles).

Seit 2011 gehört auch der französische Hersteller von kleinen elektrischen Nutzfahrzeugen Goupil Industrie zu Polaris. Goupil Industrie entwickelte seine Fahrzeuge auf der Basis von Gabelstaplern.[12] Das vollelektrisch angetriebene Modell „Goupil G3“ ist nur 110 cm breit, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und kann, je nach Batteriegewicht, eine Zuladung von 500 bis 700 kg aufnehmen; als Reichweite werden 80 bis 100 km angegeben. Bis 2015 hatte Goupil rund 6.000 elektrisch angetriebene Fahrzeuge in Verkehr gebracht.[13] 2015 wurde das Modell „Goupil G5“ (EG L7e) vorgestellt, das mit hybrid-elektrischem Antrieb ausgestattet ist und vollelektrisch betrieben eine Reichweite von 60 km ausweist. 2016 folgte das Modell G4 (als Nachfolger des G3) und 2019 das kleinste Modell G2.[14] Im Jahr 2020 stellte das Unternehmen den Goupil G6 vor. Dabei handelt es sich um den bislang größten Elektrotransporter mit einer Tonnage von 2,6 t und einer maximalen Nutzlast von 1200 kg.[15]

2013 wurde der französische Hersteller Aixam übernommen, der Leichtkraftfahrzeuge produziert, darunter das vollelektrische Modell „Mega e-City“.[16]

Slingshot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Polaris Slingshot ist ein 2014 eingeführter Roadster oder ein Motorrad mit zwei Vorderrädern und nur einem Hinterrad.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Polaris – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Polaris Inc. 2020 Form 10-K Report, abgerufen am 2. März 2022
  2. Form 8-K, U.S. SEC, Date of Report: July 29, 2019
  3. eine Variante von ATVs(Quads) mit zwei Sitzplätzen nebeneinander; siehe en:Side by Side (UTV)
  4. Geschäftsbericht für 2010 (S. 11)
  5. Victory Motorcycle Important Announcement, auf www.polaris.com, abgerufen am 15. August 2018
  6. KTM: Cross kauft 20 Prozent von Polaris zurück. Der Standard, 11. Jänner 2007, abgerufen am 2. März 2022
  7. Polaris to sell 20 pct stake in KTM for 58.5 mln euros reuters.com, 21. Januar 2007, abgerufen am 2. März 2022
  8. Polaris Acquires Indian Motorcycle. Pressemitteilung von Polaris, 19. April 2011 (Memento vom 14. Januar 2012 im Internet Archive)
  9. Polaris kauft Swissauto Powersports. ATV und Quad Magazin, 16. Februar 2010, abgerufen am 2. März 2022
  10. Polaris übernimmt die Elektro-Motorrad-Sparte von Brammo. 1000ps.de vom 22. Januar 2015. Abgerufen am 2. März 2022
  11. Zero Motorcycles kooperiert mit Polaris. Pressemitteilung. ZERO Motorcycles, 30. September 2020, abgerufen am 27. Februar 2022 (deutsch).
  12. The company. A « success story » (englisch) (Memento vom 18. Januar 2017 im Internet Archive) Goupil Industrie SA, Bourran, Frankreich
  13. La société. Plus de 15 ans d'expérience. (französisch) (Memento vom 4. Juni 2016 im Internet Archive) Goupil Industrie SA
  14. Unsere Geschichte. Goupil, Pionier des Elektrofahrzeugs Goupil Industrie SAS, abgerufen am 12. Mai 2021
  15. Goupil - Kleiner leichter Liefer-Stromer. Abgerufen am 10. Februar 2022.
  16. Polaris übernimmt Aixam Mega ampnet, 20. August 2020, abgerufen am 12. Mai 2021