Poppo von Aquileia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Poppo von Aquileia oder auch Wolfgang von Treffen (* vor 1004; † 28. September 1048) war von 1019 bis 1045 Patriarch von Aquileia.

Er war ein Sohn von Otakar IV., Graf im Kärntner Kroatengau, aus dem Geschlecht der Otakare. Sein Bruder Ozinus war Graf im Zeidelgau.

In seiner Amtszeit wurde die Basilika von Aquileia errichtet. Er war ein enger Vertrauter und Berater von Kaiser Konrad II.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto von Dungern (Hrsg.): Genealogisches Handbuch zur bairisch-österreichischen Geschichte. Graz 1931, S. 63.
  • Graydon F. Snyder: Ante Pacem: Archaeological Evidence of Church Life Before Constantine. Mercer University Press, 2003, ISBN 978-0-86-554895-4, S. 137.
  • Evan A. Gatti: Building the Body of the Church. In: John S. Ott, Anna Trumbore Jones (Hrsg.): The Bishop Reformed. Studies of Episcopal Power and Culture in the Central Middle Ages. Ashgate Publishing, 2007, ISBN 978-0-75-465765-1, S. 108.
Vorgänger Amt Nachfolger
Johannes IV. Patriarch von Aquileia
1019–1045
Eberhard