Portbail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portbail
Wappen von Portbail
Portbail (Frankreich)
Portbail
Gemeinde Port-Bail-sur-Mer
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Koordinaten 49° 20′ N, 1° 42′ WKoordinaten: 49° 20′ N, 1° 42′ W
Postleitzahl 50580
Ehemaliger INSEE-Code 50412
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée
Website http://www.portbail.fr

Romanische Kirche Notre-Dame de Portbail

Portbail (auch Port-Bail) ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Port-Bail-sur-Mer mit 1.551 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Manche in der Region Normandie.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 wurden die ehemaligen Gemeinden Saint-Lô-d’Ourville, Portbail und Denneville zur Commune nouvelle Port-Bail-sur-Mer zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Portbail.[1] Sie gehörte zum Arrondissement Cherbourg und zum Kanton Les Pieux.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft liegt am Rande des Regionalen Naturparks Marais du Cotentin et du Bessin (französisch Parc naturel régional des Marais du Cotentin et du Bessin), der den Ort an der Mündung der Ollonde an der Westküste der Halbinsel Cotentin prägt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 1.431 1.499 1.591 1.707 1.654 1.675 1.671

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wehrhafte romanische Kirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert hat noch ihre originalen, schlichten Kapitelle. Sie steht als Monument historique ebenso unter Denkmalschutz wie das hinter dem Rathaus liegende frühchristliche Baptisterium. Das achteckige Taufbecken stammt aus dem 5. Jahrhundert.

Der Ort ist Endpunkt der zehn Kilometer langen Touristenbahn Train Touristique du Cotentin.

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinden von Portbail sind Grouville auf Jersey und seit 1985 das niedersächsische Wienhausen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Portbail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur vom 20.12.2018 über die Bildung der Commune nouvelle Port-Bail-sur-Mer in RAA spécial No.94.