Prince Said Ibrahim International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport international Prince Said Ibrahim
Air Tanzania B737 at Hahaya Airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code FMCH
IATA-Code HAH
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 18 km nördlich von Moroni
Straße asphaltiert
Bahn nicht vorhanden
Basisdaten
Betreiber staatlich
Terminals 1
Start- und Landebahn
02/20 2900 m × 45 m Asphalt

i1 i3

i6 i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Aéroport international Prince Said Ibrahim (traditionell Moroni-Hahaya genannt) ist der einzige internationale Verkehrsflughafen der Komoren. Er liegt an der westlichen Küste der Hauptinsel Grande Comore etwa 18 Kilometer nördlich der Hauptstadt Moroni.

Lage und Auslegung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prince Said Ibrahim International Airport verfügt über ein relativ neues Terminal. Im Terminal finden sich Schalter der Post und für verloren gegangenes Gepäck sowie diverse Kaufmöglichkeiten für Erfrischungen. Wechselstuben gibt es nicht.[1]

Der Flughafen ist der größte auf den Komoren und wird regelmäßig im Linienverkehr mit den anderen beiden Hauptinseln verbunden. Darüber hinaus fliegen etliche Fluggesellschaften nach Moroni, die den Flughafen mit Madagaskar, weiteren Inseln der Region und dem afrikanischen Festland verbinden. Zudem werden das wegen der französisch geprägten Geschichte für z.B. Wanderarbeiter und Regierungsvertreter wichtige Ziel Paris und andere französische Städte mit Umsteigeverbindungen über das Yemenia- oder Ethopiannetzwerk realisiert.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich des Flughafens Moroni-Hahaya kam es von 1968 bis 2016 zu vier Totalverlusten von Flugzeugen. Bei drei davon wurden insgesamt 185 Menschen getötet.[2]

  • Am 30. Juni 2009 kam es in den frühen Morgenstunden beim Landeanflug zu einem Strömungsabriss bei einem Airbus A310-300 der Yemenia. Die Maschine (7O-ADJ) auf dem Flug IY 626 stürzte in den Indischen Ozean.[3] Von den 153 Menschen an Bord überlebte als einzige ein 13-jähriges Mädchen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einrichtungen
  2. Unfallstatistik Moroni-Hahaya, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 21. Juni 2016.
  3. tagesschau.de: Airbus mit 153 Insassen abgestürzt (tagesschau.de-Archiv) 30. Juni 2009
  4. Unfallbericht 7O-ADJ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 19. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]