Quadri Aruna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quadri Aruna Tischtennisspieler
Nation: NigeriaNigeria Nigeria
Geburtsdatum: 9. August 1988
Geburtsort: Oyo
Spielhand: rechts
Aktueller Weltranglistenplatz: 35[1]
Bester Weltranglistenplatz: 25 (September 2016)

Quadri Aruna (* 9. August 1988 in Oyo) ist ein nigerianischer Tischtennisspieler. Er nahm 2012 und 2016 an den Olympischen Spielen teil.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltranglistenplatzierungen von Quadri Aruna und Omar Assar seit 2012

Quadri Aruna ist der Sohn eines Hotelmanagers und einer Lehrerin. Mit sieben Jahren spielte er erstmals Tischtennis.

Seit 2007 ist Quadri Aruna Mitglied der nigerianischen Nationalmannschaft.[2] 2009 und 2014 gewann er den Afrikapokal[2] und nahm jeweils als einziger afrikanischer Spieler am World Cup teil. 2014 in Düsseldorf besiegte er als Weltranglisten-73. nacheinander Kenta Matsudaira (Nr. 27), Alexander Schibajew (Nr. 37) und Tang Peng (Nr. 16), bevor er im Viertelfinale dem amtierenden Weltmeister und Olympiasieger und späteren Gewinner Zhang Jike mit 2:4 unterlag. Für einen Ballwechsel in diesem Spiel[3] erhielt Aruna später den Table Tennis Star Point-Award und wurde zudem als Male Table Tennis Star 2014 ausgezeichnet[4], nachdem er in Folge des World Cups auf Weltranglistenposition 30 geklettert war, die bis dahin beste von einem afrikanischen Spieler erreichte Platzierung.[5]

2010 übersiedelte Quadri Aruna nach Portugal und spielte hier beim Verein GD Toledos in der obersten Liga.[2] Zur Saison 2015/16 wechselte er nach Morez in die höchste französische Spielklasse, die Pro A. Dort erreichte er eine Gesamtbilanz von 15:13 Spielen. Parallel dazu spielte er weiterhin in Portugal für Sporting Lissabon und gewann mit dem Verein in dieser Saison alle drei portugiesischen Titel.[6] 2016 gewann er durch einen Finalsieg über Omar Assar zum dritten Mal den Africa Top 16 Cup und qualifizierte sich für die Olympischen Spiele, bei denen er mit völlig unerwarteten Siegen über den Weltranglisten-7. Chuang Chih-Yuan und den Weltranglisten-13. Timo Boll als erster afrikanischer Tischtennisspieler in ein olympisches Viertelfinale einzog.[7] Dort schied er gegen den amtierenden Weltmeister Ma Long aus. Im Teamwettbewerb traf er mit der nigerianischen Mannschaft im ersten Spiel auf China, die Partie ging mit 0:3 verloren. Infolge der Olympischen Spiele erreichte er in der Weltrangliste mit Platz 25 eine neue Bestmarke. Im Oktober 2016 schied er beim World Cup sieglos aus und gewann bei der Afrikameisterschaft Gold im Doppel sowie Silber im Einzel und mit dem Team. Nachdem er für Morez 2016/17 eine Bilanz von 19:12 erreicht hatte, verließ er den Verein. In der darauffolgenden Saison spielt er für Sporting Lissabon auch in der Champions League.

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quadri Aruna ist mit der nigerianischen Tischtennis-Nationalspielerin Ganiyat Olatunde[8] verheiratet. Mit ihr hat er eine Tochter.[2]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[9]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
NGR Afrikameisterschaft 2016 Agadir MAR Silber Gold 2
NGR Afrikameisterschaft 2015 Kairo EGY Viertelfinale Gold Viertelfinale 2
NGR Afrikameisterschaft 2010 Yaounde CMR Halbfinale Halbfinale Halbfinale 2
NGR  Afrikameisterschaft  2008  Kinshasa  KEN  Viertelfinale  Halbfinale  Silber  1
NGR  Afrikameisterschaft  2007  Brazzaville  CGO  Viertelfinale  Halbfinale    2
NGR African Cup 2017 Agadir MOR Gold
NGR African Cup 2016 Khartum SUD Gold
NGR African Cup 2015 Yaounde CMR Silber
NGR African Cup 2014 Lagos NGR Gold
NGR African Cup 2013 Oyo DRC 3. Platz
NGR  African Cup  2011  Rabat  MAR  3. Platz     
NGR  African Cup  2009  Rabat  MAR  Gold     
NGR Afrikaspiele 2015 Brazzaville CGO Silber letzte 16 Viertelfinale 1
NGR  Afrikaspiele  2011  Maputo  MOZ 4. Platz  Viertelfinale    2
NGR Olympische Spiele 2016 Rio de Janeiro BRA Viertelfinale 9
NGR  Olympische Spiele  2012  London  ENG letzte 64     
NGR  Pro Tour  2015  Lagos  NGR Silber  Gold   
NGR  Pro Tour  2014  Lagos  NGR Halbfinale     
NGR Weltmeisterschaft 2017 Düsseldorf GER letzte 64 letzte 32 letzte 64
NGR Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS 29
NGR  Weltmeisterschaft  2015  Suzhou  CHN letzte 128  letzte 32  keine Teiln. 
NGR  Weltmeisterschaft  2014  Tokio   JPN     29
NGR  Weltmeisterschaft  2013  Paris  FRA  Qual.  Qual.  letzte 128 
NGR  Weltmeisterschaft  2012  Dortmund  GER        32
NGR  Weltmeisterschaft  2011  Rotterdam  NED Qual.  Qual.  letzte 128 
NGR  Weltmeisterschaft  2010  Moskau  RUS      31
NGR  Weltmeisterschaft  2007  Zagreb  CRO  Qual  keine Teiln.  letzte 128 
NGR World Cup 2016 Saarbrücken GER 17.–20. Platz
NGR  World Cup  2014  Düsseldorf  GER Viertelfinale     
NGR  World Cup  2009  Moskau  RUS 17. Platz     
NGR  WTC-World Team Cup  2010  Dubai  UAE  5. Platz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Susanne Heuing: Der Liebling der Massen, Zeitschrift tischtennis, 2015/11 Seite 16-17

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. old.ittf.com. (abgerufen am 1. Juli 2017).
  2. a b c d Zeitschrift tischtennis, 2015/11 Seite 16-17
  3. 2014 Men's World Cup - Shot of Day 2 (abgerufen am 28. August 2015)
  4. ITTF Star Awards: Aruna räumt ab, Tanzeinlage von Ma Long (abgerufen am 28. August 2015)
  5. ittf.com – Four days to go: Now a very different scenario for Quadri Aruna (abgerufen am 2. August 2016)
  6. Nigeria’s Aruna wins 3rd title in first season with Sporting Lisbon (abgerufen am 15. Juni 2016)
  7. ttbl.de – Olympia: Ovtcharov weiter, Aus für Boll (abgerufen am 9. August 2016)
  8. Ganiyat Olatunde Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 29. August 2015)
  9. Quadri Aruna Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 29. August 2015)