Quvenzhané Wallis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quvenzhané Wallis [kwəˈvɛnʒəneɪ][1] (* 28. August 2003 in Houma, Louisiana[2]) ist eine US-amerikanische Kinderdarstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Bekanntheit erlangte die afroamerikanische Laiendarstellerin durch ihre Hauptrolle in Benh Zeitlins Spielfilm Beasts of the Southern Wild (2012). In dem „zwischen Fantasy und Realität changierende[n] Drama“[3] ist sie als sechsjähriges Mädchen zu sehen, das im abgelegenen Sumpfland Louisianas mit der Zerstörung ihrer Heimat durch einen schweren Sturm sowie dem Tod des alleinerziehenden Vaters (dargestellt von Laiendarsteller Dwight Henry) konfrontiert wird. Wallis’ Darstellung der fantasievollen und naturverbundenen „Hushpuppy“ brachte ihr neben mehreren Preisen auch eine Oscar-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin ein. Mit neun Jahren ist sie die jüngste Nominierte in dieser Kategorie in der Geschichte der Oscarverleihung und unterbot damit den vorherigen Rekord der Neuseeländerin Keisha Castle-Hughes (Whale Rider), die 2004 im Alter von 13 Jahren für den Preis als beste Hauptdarstellerin nominiert worden war.[4]

Nach ihrem erfolgreichen Leinwanddebüt erhielt Wallis erneut an der Seite von Dwight Henry eine Rolle in Steve McQueens Historiendrama 12 Years a Slave, das im Oktober 2013 in den US-amerikanischen Kinos veröffentlicht wurde.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aussprache von Quvenzhané Wallis auf inogolo.com
  2. Offizielles Presseheft (PDF; 1,0 MB) bei festival-cannes.fr, S. 8 (abgerufen am 10. Januar 2013).
  3. Buss, Esther: Beasts of the Southern Wild. In: film-dienst 26/2012 (abgerufen via Munzinger Online).
  4. Boardman, Madeline: Quvenzhané Wallis & Oscars: 9-Year-Old Is Youngest Best Actress Nominee Ever bei huffingtonpost.com, 10. Januar 2013 (abgerufen am 10. Januar 2013).