Römisch-katholische Kirche in Myanmar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die römisch-katholische Kirche in Myanmar umfasst nur eine geringe Minderheit der Bevölkerung. Die Zahl ihrer Mitglieder wird auf 600.000 geschätzt, mithin 1 % der Bevölkerung.

Die Kirche in Myanmar wurde von portugiesischen Missionaren im 16. Jahrhundert gegründet. Die katholische Hierarchie wurde erst im Jahr 1955 eingerichtet. Myanmar ist aufgeteilt in drei Erzbistümer mit 11 Diözesen:

  1. Erzbistum Mandalay: Bistum Banmaw, Bistum Hakha, Bistum Lashio, Bistum Myitkyina
  2. Erzbistum Taunggyi: Bistum Kengtung, Bistum Loikaw, Bistum Pekhon, Bistum Taungngu
  3. Erzbistum Yangon: Bistum Mawlamyine, Bistum Pathein, Bistum Pyay

Die Militärjunta beeinträchtigt seit den 1960er-Jahren die Entfaltung der katholischen Kirche. Eigene Schulen, Krankenhäuser oder eigene Presseorgane darf die katholische Kirche in Myanmar nicht unterhalten.[1] Seit dem politischen Wandel 2010 verbessern sich langsam auch die Möglichkeiten der katholischen Kirche, sich in Bildung und Sozialwesen zu engagieren.[2]

Die katholische Kirche engagiert sich maßgeblich im Wiederaufbau nach dem Zyklon Komen Anfang August 2015.[3]

Am 4. Mai 2017 wurde die Aufnahme voller diplomatischer Beziehungen zwischen Myanmar und dem Heiligen Stuhl auf dem Niveau einer Apostolischen Nuntiatur in Myanmar und der Entsendung eines Botschafters durch das Land bekanntgegeben.[4] Am 12. August 2017 ernannte Papst Franziskus den bisherigen Apostolischen Delegaten, Erzbischof Paul Tschang In-Nam, zum ersten Apostolischen Nuntius.[5] Für Ende November 2017 ist eine Apostolische Reise des Papstes nach Myanmar mit dem Besuch in Yangon und Nay Pyi Taw angekündigt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Ganz auf sich allein gestellt. Kirche sein in einer Militärdiktatur: Erzbischof Matthias U Shwe berichtet über die Lage in Birma“, Die Tagespost, 11. Oktober 2003
  2. "Myanmar, der Wandel beginnt bei der Bildung", zenit.org, vom 4. Juli 2014
  3. 50.000 Euro Soforthilfe für Flutopfer, 7. August 2015
  4. Comunicato della Sala Stampa: Allacciamento delle Relazioni Diplomatiche tra la Repubblica dell’Unione del Myanmar e la Santa Sede. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 4. Mai 2017, abgerufen am 4. Mai 2017 (italienisch).
  5. Nomina del Nunzio Apostolico in Myanmar. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. August 2017, abgerufen am 13. August 2017 (italienisch).
  6. Greg Burke: Dichiarazione del Direttore della Sala Stampa della Santa Sede. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 28. August 2017, abgerufen am 28. August 2017 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]