Radsportler des Jahres (Österreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Radsportler des Jahres von Österreich wird seit 1995 jährlich vom Österreichischen Radsport-Verband gekürt.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlberechtigt sind Trainer, Funktionäre und Journalisten. Bei dieser Wahl gibt es nur eine Kategorie und die Frauen werden mit den Männern gemeinsam gewertet.

Der Tiroler Georg Totschnig wurde vier Mal zum «Radsportler des Jahres» gewählt (1995, 2000, 2004, 2005) und der Steirer Bernhard Eisel konnte sich den Titel bereits drei Mal sichern (2006, 2010, 2011).
Im Jänner 2017 hatte Daniel Federspiel (Eliminator-Weltmeister 2015 und 2016) die Nachfolge von Junioren-Weltmeister Felix Gall angetreten und wurde zum «Radsportler des Jahres 2016» gewählt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Straße News – Daniel Federspiel zum Radsportler des Jahres gewählt! (20. Jänner 2017)