Radvilė Morkūnaitė-Mikulėnienė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radvilė Morkūnaitė-Mikulėnienė

Radvilė Morkūnaitė-Mikulėnienė (* 2. Januar 1984 in Kaunas) ist eine litauische Politikerin der Partei Tėvynės Sąjunga – Lietuvos krikščionys demokratai.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 2002 am Juozas-Naujalis-Musikgymnasium Kaunas absolvierte Morkūnaitė 2006 das Bachelorstudium für die Darbietung von Klavierkunst an der Musik- und Theaterakademie Litauens und 2008 das Masterstudium des Kulturmanagements und Kulturpolitik an der Kunstakademie Vilnius.

Von 2005 bis 2008 arbeitete sie als Assistentin mehrerer Mitglieder der Seimas, danach war sie bis 2009 Beraterin des Außenministers Vygaudas Ušackas. Der TS-LKD sowie der daran angebundenen Liga der jungen Konservativen trat sie 2001 bei. Von 2006 bis 2007 war sie Vorsitzende der Liga der jungen Konservativen, später gehörte sie dem Rat der TS-LKD an, seit 2009 ist sie Mitglied des Präsidiums und des Rates der Partei. Sie arbeitete als Koordinatorin eines internationalen Projekts zum Schutz der Ostsee. Von 2009 bis 2014 war sie Mitglied im Europäischen Parlament.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Urgroßvater Antanas Morkūnas war ab 1924 Bürgermeister von Kėdainiai. Ihr Vater Eligijus Morkūnas war Mitglied im Rat der Rajongemeinde Kaišiadorys. Ihre Mutter Teodora Morkūnienė arbeitet im Volkskunstmuseum in Rumšiškės.

Morkūnaitė ist verheiratet. Ihr Ehemann ist Mikulėnas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]